Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland

TV-Quoten USA 2020: IndyCar meldet minimalen Anstieg

Das Interesse an den IndyCar-Übertragungen ist in der Coronasaison 2020 in den USA leicht gestiegen, was in diesem Sportjahr eine Ausnahme darstellt

Der Anstieg ist moderat: Die durchschnittliche Zuschauerzahl von IndyCar-Rennen ist in den USA im Jahr 2020 um zwei Prozent gestiegen. Im Schnitt wurden auf NBC und NBCSN 664.000 Zuschauer erreicht.

Gezählt wurden nur zwölf der 14 Rennen. Das Indy 500 gilt es immer einzeln zu behandeln und das Freitagsrennen Anfang Oktober in Indianapolis wurde auf USA Network übertragen. 2019 kam IndyCar mit 15 Rennen in der NBC-Familie auf einen Durchschnittswert von 649.000 Zuschauern.

Der Anstieg steht in starkem Gegensatz zu den meisten Sportarten in den USA, die 2020 teils starke Einbußen hinnehmen müssen. Selbst die Vorzeigesportarten Football, Basketball und Baseball haben 2020 mehrere Negativrekorde verbucht. Auch die NASCAR-Quoten sinken 2020 wieder nach einer Abflachung im Jahr 2019. Für das Jahr 2020 ist der Abstieg jedoch moderat.

In absoluten Zahlen ausgedrückt ist IndyCar noch immer weit von NASCAR-Verhältnissen entfernt. Das meistgesehene Rennen des Jahres abseits des Indy 500, der Saisonauftakt in Texas zur Primetime, erreichte auf NBC 1,256 Millionen Zuschauer.

Bestenliste der IndyCar-Rennsieger (Top 30 plus alle Aktiven):

1. A.J. Foyt: 67 Siege
erster Sieg: DuQuoin 1960 - letzter Sieg: Pocono 1981
2. Mario Andretti: 52 Siege
erster Sieg: Indianapolis Raceway Park 1965 - letzter Sieg: Phoenix 1993
3. Scott Dixon (aktiv): 50 Siege
erster Sieg: Nazareth 2001 - letzter Sieg: St. Louis 2020
4. Michael Andretti: 42 Siege
erster Sieg: Long Beach 1986 - letzter Sieg: Long Beach 2002
5. Al Unser: 39 Siege
erster Sieg: Pikes Peak 1965 - letzter Sieg: Indianapolis 1987
6. Will Power (aktiv): 39 Siege
erster Sieg: Las Vegas 2007 - letzter Sieg: Indianapolis (Rundkurs) 2020
7. Sebastien Bourdais (aktiv): 37 Siege
erster Sieg: Brands Hatch 2003 - letzter Sieg: St. Petersburg 2018
8. Bobby Unser: 35 Siege
erster Sieg: Pikes Peak 1966 - letzter Sieg: Indianapolis 1981
9. Al Unser Jr.: 34 Siege
erster Sieg: Portland 1984 - letzter Sieg: Fort Worth 2003
10. Paul Tracy: 31 Siege
erster Sieg: Long Beach 1993 - letzter Sieg: Cleveland 2007
11. Dario Franchitti: 31 Siege
erster Sieg: Elkhart Lake 1998 - letzter Sieg: Indianapolis 2012
12. Helio Castroneves (aktiv): 30 Siege
erster Sieg: Detroit 2000 - letzter Sieg: Newton 2017
13. Rick Mears: 29 Siege
erster Sieg: Milwaukee 1978 - letzter Sieg: Brooklyn 1991
14. Johnny Rutherford: 27 Siege
erster Sieg: Atlanta 1965 - letzter Sieg: Brooklyn 1986
15. Gordon Johncock: 25 Siege
erster Sieg: Milwaukee 1965 - letzter Sieg: Atlanta 1983
16. Rodger Ward: 24 Siege
erster Sieg: Milwaukee 1957 - letzter Sieg: Trenton 1966
17. Bobby Rahal: 24 Siege
erster Sieg: Cleveland 1982 - letzter Sieg: Nazareth 1992
18. Emerson Fittipaldi: 22 Siege
erster Sieg: Brooklyn 1985 - letzter Sieg: Nazareth 1995
19. Sam Hornish Jr.: 19 Siege
erster Sieg: Phoenix 2001 - letzter Sieg: Fort Worth 2007
20. Ryan Hunter-Reay (aktiv): 18 Siege
erster Sieg: Surfers Paradise 2003 - letzter Sieg: Sonoma 2018
21. Josef Newgarden (aktiv): 18 Siege
erster Sieg: Birmingham 2015 - letzter Sieg: St. Petersburg 2020
22. Danny Sullivan: 17 Siege
erster Sieg: Cleveland 1984 - letzter Sieg: Detroit 1993
23. Tony Kanaan (aktiv): 17 Siege
erster Sieg: Brooklyn 1999 - letzter Sieg: Fontana 2014
24. Dan Wheldon: 16 Siege
erster Sieg: Motegi 2004 - letzter Sieg: Indianapolis 2011
25. Alex Zanardi: 15 Siege
erster Sieg: Portland 1996 - letzter Sieg: Surfers Paradise 1998
26. Juan Pablo Montoya: 15 Siege
erster Sieg: Long Beach 1999 - letzter Sieg: St. Petersburg 2016
27. Simon Pagenaud (aktiv): 15 Siege
erster Sieg: Detroit 2013 - letzter Sieg: Newton 2020
28. Tom Sneva: 13 Siege
erster Sieg: Brooklyn 1975 - letzter Sieg: Las Vegas 1984
29. Gil de Ferran: 12 Siege
erster Sieg: Laguna Seca 1995 - letzter Sieg: Fort Worth 2003
30. Cristiano da Matta: 12 Siege
erster Sieg: Cicero 2000 - letzter Sieg: Portland 2005
Alexander Rossi (aktiv): 7 Siege
erster Sieg: Indianapolis 2016 - letzter Sieg: Elkhart Lake 2019
Graham Rahal (aktiv): 6 Siege
erster Sieg: St. Petersburg 2008 - letzter Sieg: Detroit 2017
James Hinchcliffe (aktiv): 6 Siege
erster Sieg: St. Petersburg 2013 - letzter Sieg: Newton 2018
Takuma Sato (aktiv): 6 Siege
erster Sieg: Long Beach 2013 - letzter Sieg: Indianapolis (Oval) 2020
Ed Carpenter (aktiv): 3 Siege
erster Sieg: Sparta 2011 - letzter Sieg: Fort Worth 2014
Colton Herta (aktiv): 3 Siege
erster Sieg: Austin 2019 - letzter Sieg: Mid-Ohio 2020
Marco Andretti (aktiv): 2 Siege
erster Sieg: Sonoma 2006 - letzter Sieg: Newton 2011
Charlie Kimball (aktiv): 1 Sieg
erster Sieg: Mid-Ohio 2013
Felix Rosenqvist (aktiv): 1 Sieg
erster Sieg: Elkhart Lake 2020
39

NASCAR hat mit 2,511 Millionen Zuschauern in Kansas zuletzt ein Allzeittief für ein Rennen im in den USA stärker verbreiteten terrestrischen Fernsehen eingefahren.

Starker jahresübergreifender Anstieg

Dennoch ist der Trend unübersehbar: IndyCar hat seit 2016 (488.000) das TV-Publikum um 36 Prozent steigern können. Im selben Zeitraum brachen die NASCAR-Quoten um mehr als 25 Prozent ein (Referenzwert 2019, da 2020 noch läuft). Und selbst das war nur das Ende eines großen Absturzes von NASCAR, der Ende der 2000er-Jahre einsetzte.

Die sechs IndyCar-Rennen auf dem terrestrischen NBC-Hauptsender erreichte 891.000 Zuschauer. Die anderen sechs Rennen liefen im in den USA weniger verbreiteten Kabelfernsehsender NBCSN. Diese Rennen kamen auf 432.000 Zuschauer.

Das Indy 500 sahen 3,737 Millionen Zuschauer. Das ist ein deutlicher Absturz gegenüber 5,41 Millionen Zuschauern 2019. Die Daten sind aber nicht vergleichbar, da das "500" dieses Jahr zu einem ganz anderen Zeitpunkt stattfand als normalerweise.

In Deutschland wird die IndyCar-Serie auf DAZN übertragen. Während es vom Streaminganbieter keine Informationen zu den absoluten Zahlen gibt, sagt ein DAZN-Sprecher gegenüber 'Motorsport.com': "Wir sind mit den Übertragungen und den Quoten zufrieden."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel IndyCar testet neue Aeroteile für das Indy 500
Nächster Artikel Jimmie Johnsons zweiter IndyCar-Test: Schnelle Kurven bereiten noch Probleme

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland