Nächster WM-Titel für Nico Rosberg: Kart-Junior gewinnt Weltmeisterschaft

geteilte inhalte
kommentare
Nächster WM-Titel für Nico Rosberg: Kart-Junior gewinnt Weltmeisterschaft
Autor: Norman Fischer
Co-Autor: Jonathan Noble
24.09.2018, 12:12

Nico Rosberg kann sich über einen weiteren WM-Titel freuen, weil ein Kart-Junior in Kristianstad gewann - Welche Pläne der Deutsche mit der Kart-Akademie verfolgt

Nico Rosberg hat einen weiteren Weltmeistertitel zu seiner Karriere hinzugefügt - allerdings in diesem Fall nicht als Fahrer. Die Rosberg Racing Academy konnte am vergangenen Wochenende die Kart-Weltmeisterschaft im schwedischen Kristiansand für sich entscheiden. Rosberg hatte sich zu Beginn des Jahres mit Ex-Kart-Mentor Dino Chiesa und Mineralölkonzern Petronas zusammengetan, um Talente zu unterstützen.

Bislang sind der Italiener Lorenzo Travisanutto und der Brite Taylor Barnard im Aufgebot - und beide konnten in ihren Läufen auf die Pole-Position fahren. Barnard wurde im Juniorenevent Vierter, Travisanutto gewann in der sogenannten Senior-Kategorie. Für Rosberg fühlte es sich besonders an, wieder einen WM-Titel zu holen, obwohl er nicht selbst im Cockpit saß.

"Ich hatte wieder dieses Wettbewerbsgefühl, was mich auch an die guten alten Tage erinnert hat", sagt der Deutsche zu 'Motorsport.com'. "Es ist so pur. Es ist viel einfacher, und es kommt nur auf das Talent der Jungs an. Keine Politik, kein Geld. Einfach reines Fahren und Talent und Gewinnen - das liebe ich an Kartfahren wirklich", so Rosberg.

Nach dem verlorenen Finale von Barnard war der ehemalige Formel-1-Weltmeister etwas enttäuscht, doch als Travisanutto im nächsten Finale mit einem "beeindruckenden Überholmanöver" den Sieg holte, ergriffen Rosberg die Emotionen. "Das war eine besondere Erfahrung für mich", strahlt er und freut sich auch über das Qualifying: "Wir haben nur zwei Fahrer, und dass unsere beiden von 250 Fahrern auf Pole stehen, war ziemlich gut."

Doch wie geht es mit Rosbergs Kartprojekt nun weiter? Schluss sein soll noch nicht - im Gegenteil: Rosberg will sich zur dominanten Kraft im Kartsport machen und sieht durch das Design seines Partners Dino Chiesa gute Chancen. "Wir haben das beste Chassis", betont er. "Dino hat ein unglaubliches Chassis erschaffen - sein erstes eigenes -, und es ist fantastisch. Wir müssen uns als stärkste Kraft im Kartsport positionieren - das Mercedes-Equivalent im Kartsport."

Für ihn persönlich gibt es auch mehrere Optionen: Entweder hilft er neuen Kartgenerationen oder er verfolgt die Karrieren seiner Schützlinge langfristig weiter - darüber habe er aber noch nicht nachgedacht. "Aber natürlich könnten nächste Schritte irgendwann kommen", so Rosberg. Eines schließt er dabei aber weiterhin aus: eine eigene Rückkehr ins Cockpit. "Das ist vorbei."

Lorenzo Travisanutto, Nico Rosberg, Kart Republic

Lorenzo Travisanutto, Nico Rosberg, Kart Republic

Foto: Rosberg Racing Academy

Nächster Kart Artikel
Felipe Massas kühne Vision: Elektrokarts bei Olympia

Vorheriger Artikel

Felipe Massas kühne Vision: Elektrokarts bei Olympia

Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Kart
Fahrer Nico Rosberg Jetzt einkaufen , Lorenzo Travisanutto
Urheber Norman Fischer
Artikelsorte News