24h Nürburgring Qualifiers 2022: Neues Format für das Qualifikationsrennen

Zwei Rennen statt einem und ein Top-Qualifying für alle Teilnehmer: Das bisherige 24h Nürburgring Qualifikationsrennen bekommt ab 2022 ein neues Format

24h Nürburgring Qualifiers 2022: Neues Format für das Qualifikationsrennen

2022 findet die 50. Ausgabe des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring statt, und pünktlich zum Jubiläum verpasst der Veranstalter ADAC Nordrhein dem Qualifikationsrennen ein neues Format. Statt eines Rennens über 6 Stunden werden bei der Generalprobe vom 6. bis 8. Mai 2022, die nun unter dem Namen 24h Nürburgring Qualifiers firmiert, zwei Rennen über jeweils 3 Stunden ausgetragen.

Für beide Rennen gibt es jeweils ein getrenntes Zeittraining und Top-Qualifying. Der Clou hierbei: Während am Top-Qualifying für das Samstagsrennen wie bisher die Top 30 des Qualifyings teilnehmen, gehen beim zweiten Top-Qualifying für das Sonntagsrennens alle Teilnehmer für zwei Runden auf die Strecke. So kommen erstmals auch die Starter aus den kleineren Klassen in den Genuss von zwei freien Runden auf der Nordschleife.

"Wir wollen Teams und Fahrern die Gelegenheit geben, sich noch besser als in der Vergangenheit auf das 24h-Wochenende einzustimmen", sagt Rennleiter Walter Hornung. "Dazu trägt die ausführliche Fahrzeit auf der Nordschleife ebenso bei, wie das doppelte Top-Qualifying oder auch das Programm bis in den Samstagabend hinein." Das Samstagsrennen endet um 21:30 Uhr und damit nach Sonnenuntergang.

"Zwei Startphasen ermöglichen unterschiedlichen Piloten die Erfahrung dieser besonderen Rennkilometer, und zwei getrennt gewertete Rennen bieten auch Chancen für alle Teams, bei denen es vielleicht nicht so rund läuft", so Hornung weiter. Insgesamt bekommen die Teams im Laufe des Wochenendes mehr als elf Stunden Streckenzeit. Im Rahmenprogramm wird zudem die Breitensport-Serie Rundstrecken-Challenge-Nürburgring (RCN) eine Leistungs- und eine Gleichmäßigkeitsprüfung (GLP) austragen.

Auch an die Fans wurde bei der Gestaltung des neuen Programms gedacht. Sie haben am Freitag- und Samstagabend die Gelegenheit bei einem Pitwalk durch die Boxengasse zu schlendern und die Autos aus der Nähe zu betrachten, am Freitag findet zudem eine Autogrammstunde mit den Fahrern statt.

"Nach der langen Corona-Pause freuen wir uns sehr darauf, dass mittlerweile wieder Fans an der Strecke dabei sein können", erklärt Rennleiter Hornung. "Die Ausweitung des Programms bei den 24h Qualifiers gibt uns als veranstaltendem ADAC Nordrhein die Gelegenheit, das Programm auch im Sinne der Fans nochmal attraktiver zu gestalten."

"Dazu tragen Pitwalk und Autogrammstunde bei, wir werden aber auch unsere Partner und Sponsoren einladen, das Wochenende zu nutzen - ebenso wie viele Teams sicher die Gelegenheit ergreifen, Gäste einzuladen und ihnen die Faszination Nordschleife näherzubringen", hofft Hornung. Da sich Details hier aber nach der Entwicklung des Corona-Geschehens richten müssen, sind in diesem Punkt vorerst nur erste Planungsschritte möglich.

Vorläufige Zeitplan: 24h Nürburgring Qualifiers 2022:

Freitag, 6. Mai 2022

12:15-14:15 Uhr: 24h Qualifiers - Qualifying für Rennen 1

15:15-17:15 Uhr: 24h Qualifiers - Qualifying für Rennen 2

18:00-19:00 Uhr: 24h Qualifiers - Top-30-Qualifying für Rennen 1 (2 Runden)

19:30-21:00 Uhr: 24h Qualifiers - Pitwalk/Autogrammstunde

Samstag, 7. Mai 2022

08:15-11:45 Uhr :GLP - Gleichmäßigkeitsprüfung

12:15-13:00 Uhr: 24h Qualifiers - Warm-up

13:45-17:15 Uhr: RCN - Leistungsprüfung

18:30-21:30 Uhr: 24h Qualifiers - Rennen 1 (3 Stunden)

22:00-23:00 Uhr: 24h Qualifiers - Pitwalk

Sonntag, 8. Mai 2022

08:15-09:00 Uhr: 24h Qualifiers - Warm-up

09:15-12:30 Uhr: 24h Qualifiers - Top-Qualifying (alle Starter) für Renenn 2 (2 Runden)

14:00-17:00 Uhr: 24h Qualifiers Rennen 2 (3 Stunden)

Mit Bildmaterial von Alexander Trienitz.

geteilte inhalte
kommentare
Sabine-Schmitz-Kurve auf der Nordschleife offiziell eingeweiht

Vorheriger Artikel

Sabine-Schmitz-Kurve auf der Nordschleife offiziell eingeweiht

Nächster Artikel

Stephane Ratel: Verbrennungsmotor bleibt dem Motorsport erhalten!

Stephane Ratel: Verbrennungsmotor bleibt dem Motorsport erhalten!
Kommentare laden