präsentiert von:

24h-Nürburgring-Sieger Catsburg: "Hätte mir fast in die Hose gemacht"

geteilte inhalte
kommentare
24h-Nürburgring-Sieger Catsburg: "Hätte mir fast in die Hose gemacht"
Autor:
Co-Autor: Heiko Stritzke

Nick Catsburg, Schlussfahrer des siegreichen Rowe-BMW bei den 24h Nürburgring 2020, offenbart, wie nervös er mit dem Car-Collection-Audi hinter sich war

BMW hat bei der 48. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf der Nürburgring-Nordschleife den 20. Gesamtsieg erzielt. Verantwortlich dafür war die Besetzung des M6 GT3 des Rowe-Teams: Alexander Sims, Nick Catsburg und Nick Yelloly. Für Rowe ist es der erste Sieg überhaupt beim Langstreckenklassiker in der Eifel.

Ursprünglich war Philipp Eng als vierter Fahrer auf letztlich siegreichen Auto gemeldet. Aber während der langen Unterbrechung - neuneinhalb Stunden Rotphase in der Nacht - wurde Eng vom BMW mit der Startnummer 99 zurückgezogen. Mit dem Schwesterauto (Startnummer 98) kam der Österreicher zusammen mit Marco Wittmann und Tom Blomqvist auf P4 ins Ziel.

Der Sieg aber ging an Sims/Catsburg/Yelloly. Insbesondere Schlussfahrer Catsburg war gegen Ende des Rennens mächtig nervös. Denn Christopher Haase im Car-Collection-Audi mit der Startnummer 3 (Bortolotti/Haase/Winkelhock) rückte Catsburg nach einem späten Regenschauer auf den Pelz.

"Ich war unglaublich nervös und hätte mir fast in die Hosen gemacht", gesteht Catsburg. "Sie haben mir gesagt, dass er sehr schnell ist. Ich habe versucht zu pushen. Glücklicherweise ist die Strecke wieder abgetrocknet, was unseren Reifen entgegengekommen ist."

Nach dem letzten Boxenstopp, der beim Car-Collection-Audi nicht optimal über die Bühne ging, war die Vorentscheidung zu Gunsten des Rowe-BMW gefallen. Catsburg brachte das Auto schließlich souverän als Erster ins Ziel.

"Das ist mit großem Abstand mein Lieblingsevent. Wir mussten mit BMW so lange warten, jetzt hat es endlich geklappt", freut sich Catsburg über den ersten Sieg der Marke aus München beim Langstreckenklassiker in der Eifel seit zehn Jahren.

"Wir hatten ein Auto, das 24 Stunden lang [perfekt] funktioniert hat. Es ging in der Nacht darum, auf der Strecke zu bleiben. Meine Teamkollegen haben einen fantastischen Job gemacht. Wir waren schnell und haben keine Fehler gemacht, weder wir [als Fahrer], noch von Seiten des Teams", lobt Catsburg.

Sims stimmt zu: "Das Auto war wirklich klasse in den wechselnden Bedingungen während des ganzen Rennens. Besonders nach dem Restart war es wichtig, vom Speed her mit dabei zu sein. So konnten wir uns nach vorne arbeiten, ohne zu viel Risiko einzugehen. Das ist uns sehr gut gelungen."

Und Yelloly gesteht: "Ich bin total aufgeregt, dass wir hier 50 Jahre nach dem ersten BMW-Sieg das Kunststück auf dieser tollen Strecke wiederholen konnten. Es ist einfach unglaublich. Wir haben bei den wirklich schwierigen Bedingungen keine Fehler gemacht. Dem Team bedeutet dieser Sieg wirklich viel, denn sie haben es schon so lange versucht und nun hat es endlich geklappt. Es einfach so ein tolles Gefühl."

Schlussfahrer Catsburg zum Abschluss: "So gewinnt man dieses Rennen. Ich bin überglücklich! Großen Dank an BMW und meine Teamkollegen. Jetzt lasst uns feiern!"

Alle Sieger der 24h Nürburgring seit der Premiere 1970:

1970: Stuck/Schickentanz - BMW 2002 TI

1970: Stuck/Schickentanz - BMW 2002 TI
1/48

Foto: BMW AG

1971: von Hohenzollern/Pankl - BMW Alpina

1971: von Hohenzollern/Pankl - BMW Alpina
2/48

Foto: BMW AG

1972: Kelleners/Pankl - BMW Alpina *

1972: Kelleners/Pankl - BMW Alpina *
3/48

Foto: BMW AG

* Foto von den 24 Stunden von Spa

1973: Lauda/Joisten - BMW 3,3

1973: Lauda/Joisten - BMW 3,3
4/48

Foto: BMW AG

1976: Quirin/Hechler/Müller - Porsche Carrera *

1976: Quirin/Hechler/Müller - Porsche Carrera *
5/48
* 1974 und 1975 kein Rennen (Ölkrise)

1977: Müller/Hechler - Porsche Carrera

1977: Müller/Hechler - Porsche Carrera
6/48

1978: Müller/Hechler - Porsche Carrera

1978: Müller/Hechler - Porsche Carrera
7/48

1979: Kummle/Mauer/Vogt - Ford Escort

1979: Kummle/Mauer/Vogt - Ford Escort
8/48

1980: Selzer/Wolf/Schneider - Ford Escort RS 2000

1980: Selzer/Wolf/Schneider - Ford Escort RS 2000
9/48

Foto: Ford

1981: Döring/Gartmann/Müller - Ford Capri

1981: Döring/Gartmann/Müller - Ford Capri
10/48

1982: Gartmann/Ludwig/Niedzwiedz - Ford Capri

1982: Gartmann/Ludwig/Niedzwiedz - Ford Capri
11/48

1984: Felder/Bröhling/Oberndorfer - BMW 635 *

1984: Felder/Bröhling/Oberndorfer - BMW 635 *
12/48
* 1983 kein Rennen (Umbau des Nürburgrings)

1985: Felder/Hammelmann/Walterscheid-Müller - BMW 635 *

1985: Felder/Hammelmann/Walterscheid-Müller - BMW 635 *
13/48
* Foto vom Rennstart

1986: Oestreich/Rensing/Vogt - BMW 325i (rechts im Bild)

1986: Oestreich/Rensing/Vogt - BMW 325i (rechts im Bild)
14/48

1987: Ludwig/Niedzwiedz/Soper - Ford Sierra Cosworth

1987: Ludwig/Niedzwiedz/Soper - Ford Sierra Cosworth
15/48

Foto: Ford

1988: Dören/Holup/Faubel - Porsche 911 Carrera RSR *

1988: Dören/Holup/Faubel - Porsche 911 Carrera RSR *
16/48

Foto: Gruppe C GmbH

* Symbolbild, da trotz intensiver Recherche kein Foto aus diesem Jahr zu beschaffen war

1989: Pirro/Ravaglia/Giroix - BMW M3

1989: Pirro/Ravaglia/Giroix - BMW M3
17/48

Foto: BMW AG

1990: Heger/Winkelhock/Schmickler - BMW M3

1990: Heger/Winkelhock/Schmickler - BMW M3
18/48

Foto: BMW AG

1991: Winkelhock/Nissen/Hahne - BMW M3

1991: Winkelhock/Nissen/Hahne - BMW M3
19/48

1992: Cecotto/Danner/Martin/Duez - BMW M3

1992: Cecotto/Danner/Martin/Duez - BMW M3
20/48

Foto: BMW AG

1993: De Azevedo/Konrad/Wirdheim/Katthöfer - Porsche Carrera

1993: De Azevedo/Konrad/Wirdheim/Katthöfer - Porsche Carrera
21/48

Foto: Porsche Motorsport

1994: Wlazik/Katthöfer/Rosterg - BMW M3

1994: Wlazik/Katthöfer/Rosterg - BMW M3
22/48

1995: Ravaglia/Duez/Burgstaller - BMW 320i

1995: Ravaglia/Duez/Burgstaller - BMW 320i
23/48

1996: Scheid/Reck/Widmann - BMW M3

1996: Scheid/Reck/Widmann - BMW M3
24/48

1997: Scheid/Reck/Tiemann/Zakowski - BMW M3

1997: Scheid/Reck/Tiemann/Zakowski - BMW M3
25/48

Foto: BMW AG

1998: Duez/Bovensiepen/Menzel/Stuck - BMW 320d

1998: Duez/Bovensiepen/Menzel/Stuck - BMW 320d
26/48

1999: Zakowski/Tiemann/Ludwig/Duez - Chrysler Viper GTS-R

1999: Zakowski/Tiemann/Ludwig/Duez - Chrysler Viper GTS-R
27/48

2000: Mayländer/Bartels/Alzen/Heger - Porsche 996 GT3R

2000: Mayländer/Bartels/Alzen/Heger - Porsche 996 GT3R
28/48

2001: Zakowski/Bartels/Lamy - Viper GTS-R

2001: Zakowski/Bartels/Lamy - Viper GTS-R
29/48

2002: Zakowski/Lechner/Lamy - Viper GTS-R

2002: Zakowski/Lechner/Lamy - Viper GTS-R
30/48

2003: Reuter/Scheider/Tiemann/Strycek - Opel Astra V8 Coupé

2003: Reuter/Scheider/Tiemann/Strycek - Opel Astra V8 Coupé
31/48

2004: D. Müller/J. Müller/Stuck/Lamy - BMW M3 GTR

2004: D. Müller/J. Müller/Stuck/Lamy - BMW M3 GTR
32/48

Foto: BMW AG

2005: Lamy/Said/Huisman/Priaulx - BMW M3 GTR (Bildmitte)

2005: Lamy/Said/Huisman/Priaulx - BMW M3 GTR (Bildmitte)
33/48

Foto: BMW AG

2006: Luhr/Bernhard/Rockenfeller/Tiemann - Porsche 911 GT3

2006: Luhr/Bernhard/Rockenfeller/Tiemann - Porsche 911 GT3
34/48

Foto: Porsche Motorsport

2007: Bernhard/Lieb/Dumas/Tiemann - Porsche 911 GT3

2007: Bernhard/Lieb/Dumas/Tiemann - Porsche 911 GT3
35/48

Foto: Eric Gilbert

2008: Bernhard/Lieb/Dumas/Tiemann - Porsche 911 GT3 RSR

2008: Bernhard/Lieb/Dumas/Tiemann - Porsche 911 GT3 RSR
36/48

Foto: Rainier Ehrhardt

2009: Bernhard/Lieb/Dumas/Tiemann - Porsche 911 GT3 RSR

2009: Bernhard/Lieb/Dumas/Tiemann - Porsche 911 GT3 RSR
37/48

Foto: Eric Gilbert

2010: Lamy/Farfus/Alzen/Müller - BMW M3 GT2

2010: Lamy/Farfus/Alzen/Müller - BMW M3 GT2
38/48

Foto: Julie Sueur

2011: Bernhard/Lieb/Dumas/Luhr - Porsche 911 GT3 RSR

2011: Bernhard/Lieb/Dumas/Luhr - Porsche 911 GT3 RSR
39/48

Foto: Eric Gilbert

2012: Basseng/Haase/Stippler/Winkelhock - Audi R8 LMS ultra

2012: Basseng/Haase/Stippler/Winkelhock - Audi R8 LMS ultra
40/48

Foto: Eric Gilbert

2013: Schneider/Bleekemolen/Edwards/Thiim - Mercedes SLS AMG GT3

2013: Schneider/Bleekemolen/Edwards/Thiim - Mercedes SLS AMG GT3
41/48

Foto: Eric Gilbert

2014: Haase/Winkelhock/Mamerow/Rast - Audi R8 LMS ultra

2014: Haase/Winkelhock/Mamerow/Rast - Audi R8 LMS ultra
42/48

Foto: Eric Gilbert

2015: Mies/Sandström/N. Müller/Vanthoor - Audi R8 LMS

2015: Mies/Sandström/N. Müller/Vanthoor - Audi R8 LMS
43/48

Foto: Eric Gilbert

2016: Schneider/Engel/Christodoulou/Metzger - Mercedes-AMG GT3

2016: Schneider/Engel/Christodoulou/Metzger - Mercedes-AMG GT3
44/48

Foto: James Holland

2017: De Phillippi/Mies/Winkelhock/K. van der Linde - Audi R8 LMS

2017: De Phillippi/Mies/Winkelhock/K. van der Linde - Audi R8 LMS
45/48

2018: Lietz/Makowiecki/Pilet/Tandy - Porsche 911 GT3 R

2018: Lietz/Makowiecki/Pilet/Tandy - Porsche 911 GT3 R
46/48

Foto: Mario Bartkowiak

2019: Kaffer/Stippler/Vervisch/D. Vanthoor - Audi R8 LMS

2019: Kaffer/Stippler/Vervisch/D. Vanthoor - Audi R8 LMS
47/48

Foto: Alexander Trienitz

2020: Sims/Catsburg/Yelloly - BMW M6 GT3

2020: Sims/Catsburg/Yelloly - BMW M6 GT3
48/48

Foto: Alexander Trienitz

 


Mit Bildmaterial von Alexander Trienitz.

Alle Sieger der 24 Stunden auf dem Nürburgring

Vorheriger Artikel

Alle Sieger der 24 Stunden auf dem Nürburgring

Nächster Artikel

24h Nürburgring: Zweimal Top 10 für Porsche bei schwierigen Bedingungen

24h Nürburgring: Zweimal Top 10 für Porsche bei schwierigen Bedingungen
Kommentare laden