24h Nürburgring 2017: Zwischenstand nach 20 Runden

Die Reihenfolge der Spitzengruppe bei den 24h Nürburgring 2017 auf der Nordschleife nach 20 Rennrunden.

Zusammenfassung des Rennens bisher:

Der #704 Glickenhaus gewann von der Pole-Position kommend den Start. Das Auto wurde kurzzeitig vom #9 WRT-Audi von Platz 1 verdrängt, holte sich die Führung aber fast umgehend zurück und lag bis zum 1. Stopp nach 8 Runden vorn. Nach dem Reifenwechsel fiel der #704 Glickenhaus aus der Spitzengruppe heraus.

Ab Runde 9 führte der #98 Rowe-BMW, der seinen Boxenstopp schon nach 3 Runden eingelegt hatte und damit bei wenig Verkehr auf der Nürburgring-Nordschleife unterwegs gewesen war und so Zeit gutgemacht hatte.

Nach 10 Rennrunden lag der #98 Rowe-BMW gut 35 Sekunden vor dem #8 Haribo-Mercedes und 60 Sekunden vor dem #9 WRT-Audi. Auf Platz 4 folgte der #42 Schnitzer-BMW vor dem #29 Land-Audi.

Aufgrund der unterschiedlichen Boxenstopp-Strategien wechselte die Führung zwischen Audi und BMW hin und her.

Nach 2,5 Stunden kam es zu einem Zwischenfall um den #704 Glickenhaus: Franck Mailleux bremste vor einer Doppel-Gelb-Stelle, doch der hinterherfahrende #3 Black-Falcon-Mercedes verzögerte weniger stark und räumte den SCG003C ab. Es folgte ein Reparaturstopp von 10 Minuten. Damit fiel der Quali-Beste aber aus den Top 30 heraus.

"Wir wollen ankommen, werden aber auf jeden Fall Druck machen", sagt Thomas Mutsch vom #704 Glickenhaus. "Man darf hier kein Halbgas fahren."

Bitter für Traditionalisten: Auch der Nordschleifen-Klassiker Opel Manta hatte einen Unfall und musste nach einem Rückwärts-Einschlag zur Wartung die Box aufsuchen.

"Ich wollte schnelleren Autos Platz machen und bin dabei zu weit rechts auf den Dreck geraten und dann abgeflogen", sagt Peter Hass. "Wir müssten das Auto aber wieder flottbekommen."

Nach 20 Runden führte der #29 Land-Audi mit 2,4 Sekunden vor dem #10 WRT-Audi, dem #5 Phoenix-Audi und dem #9 WRT-Audi. Bester Verfolger war der #42 Schnitzer-BMW, gut 37 Sekunden hinter der Spitze.

Zwischenstand nach 20 Runden (Top 10):

1. #29 Audi Sport Team Land-Motorsport, Audi R8 LMS

1. #29 Audi Sport Team Land-Motorsport, Audi R8 LMS
1/10

Christopher Mies, Connor De Phillippi, Markus Winkelhock, Kelvin van der Linde

2. #10 Audi Sport Team WRT, Audi R8 LMS

2. #10 Audi Sport Team WRT, Audi R8 LMS
2/10

Frank Stippler, René Rast, Frédéric Vervisch, Nico Müller

3. #5 Phoenix Racing, Audi R8 LMS

3. #5 Phoenix Racing, Audi R8 LMS
3/10

Mike Rockenfeller, Nicolay Møller Madsen, Dennis Busch, Frank Stippler

4. #9 Audi Sport Team WRT, Audi R8 LMS

4. #9 Audi Sport Team WRT, Audi R8 LMS
4/10

Nico Müller, Marcel Fässler, Robin Frijns, René Rast

5. #42 BMW Team Schnitzer, BMW M6 GT3

5. #42 BMW Team Schnitzer, BMW M6 GT3
5/10

Marco Wittmann, Tom Blomqvist, Martin Tomczyk, Augusto Farfus

6. #43 BMW Team Schnitzer, BMW M6 GT3

6. #43 BMW Team Schnitzer, BMW M6 GT3
6/10

Alexander Lynn, Antonio Felix Da Costa, Timo Scheider, Augusto Farfus

7. #50 Mercedes – AMG Team HTP Motorsport, Mercedes-AMG GT3

7. #50 Mercedes – AMG Team HTP Motorsport, Mercedes-AMG GT3
7/10

Dominik Baumann, Maximilian Buhk, Edoardo Mortara, Edward Sandström

8. #1 Black Falcon, Mercedes-AMG GT3

8. #1 Black Falcon, Mercedes-AMG GT3
8/10

Maro Engel, Adam Christodoulou, Yelmer Buurman, Manuel Metzger, Tobias Neuser

9. #28 Audi Sport Team Land-Motorsport, Audi R8 LMS

9. #28 Audi Sport Team Land-Motorsport, Audi R8 LMS
9/10

Christopher Mies, Connor De Phillippi, Christopher Haase, Pierre Kaffer

10: Team Falken Motorsport, Porsche 911 GT3 R

10: Team Falken Motorsport, Porsche 911 GT3 R
10/10

Martin Ragginger, Jörg Bergmeister, Laurens Vanthoor

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Langstrecke
Veranstaltung 24h Nürburgring
Rennstrecke Nürburgring
Artikelsorte Rennbericht
Tags nordschleife, nurburgring, zwischenstand