24h Nürburgring 2018: Tipps für Fans

geteilte inhalte
kommentare
24h Nürburgring 2018: Tipps für Fans
08.05.2018, 07:20

Riesenprogramm beginnt schon Mittwoch mit dem Adenauer Racing Day - Siegerehrung am Sonntag: Start-Ziel-Gerade wird für Fans geöffnet

Beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist im Jahr 2018 nicht nur auf der Nordschleife ein volles Programm geboten. An allen Veranstaltungstagen ist auch abseits der Strecke jede Menge los, was Fans gefällt: Autogrammstunden und Drift-Shows, Motorrad-Artisten, Merchandising, Gaming, Infos - das sind nur Mosaiksteine in einem gigantischen Angebot.

Es gibt nicht nur rund um die Nordschleife viele "Hot Spots", an denen man als Besucher gewesen sein sollte - denn überall locken neue Attraktionen, Aktionen und Akteure. Die folgende Übersicht hilft bei der Orientierung.

Mittwoch: Prolog beim Adenauer-Racing-Day

Auf dem Marktplatz von Adenau gibt es für die früh angereisten Fans die schon traditionelle Ouvertüre für das 24h-Rennen. Ab 16:00 Uhr steht der Marktplatz im Ortskern der Rennstadt ganz im Zeichen des 24h-Rennens. Von der Strecke zieht ein Korso der Rennfahrzeuge bis dorthin, wo sich an der Bühne die Teams und Fahrer präsentieren. Auch die Piloten des WTCR sind natürlich vor Ort und geben reichlich Autogramme. Für Gaudi sorgen auch die Demos des Stihl Timbersports-Teams, das damit auf die Aktivitäten in der Fan-Arena am Wochenende aufmerksam macht.

Ab Donnerstag Action in der Fan-Arena

Das historische Fahrerlager gehört am Wochenende wieder den Fans beim 24h-Rennens. Dort wird ab Donnerstag fast durchgehend Programm geboten. Am Eröffnungstag gibt es hier die Sportholzfäller von Stihl Timbersports und die spektakulären Vorführungen der Falken Drifter. Am Nachmittag (ab 17:00 Uhr) lädt der veranstaltende ADAC Nordrhein alle Fans an die Bühne auf dem ring-boulevard ein. Dort gibt es die offizielle 24h-Autogrammstunde, bei der sich die Spitzenteams die Klinke in die Hand geben.

 

#9 Audi Sport Team WRT, Audi R8 LMS: Nico Müller, Marcel Fässler, Robin Frijns, René Rast
#9 Audi Sport Team WRT, Audi R8 LMS: Nico Müller, Marcel Fässler, Robin Frijns, René Rast

Foto Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH

Freitag: Fun bis in den späten Abend

Bereits ab Vormittag lädt die Fan-Arena im historischen Fahrerlager zum Besuch ein, und vielleicht ist dies die beste Gelegenheit für einen gemütlichen Bummel durch die Fan-Areale rund um Start und Ziel. Denn ab Nachmittags geht es Schlag auf Schlag mit den attraktiven Angeboten. Um 17:30 Uhr treffen sich etwa die für das Top-30-Qualifying gesetzten Piloten auf der Bühne im ring-boulevard, um die Startreihenfolge für das Einzelzeitfahren (ab 19:00 Uhr) festzulegen.

Gleichzeitig ist das entscheidende Qualifying des WTCR in Gang, und im Anschluss steigt der Stihl-Timbersports-Show-Wettkampf in der Fan-Arena. Auch nach dem Top-30-Quali ist der Abend noch lange nicht zu Ende. Im Grand-Prix-Fahrerlager öffnen sich die Tore zur Boxengasse für den Pitwalk (ab 19:55 Uhr). In der Müllenbachschleife beginnt fast zur gleichen Zeit (19:50 Uhr) die Falken-Drift-Show, an die eine Red-Bull-FMX-Show anschließt. Wenn die Motoren schweigen, gibt es Live-Musik: Im DSK-Zelt nebenan steigt dann die traditionelle Party.

Samstag: Vor dem Start gibt es jede Menge zu erleben

Ab Samstagmorgen heißt es nicht nur motorsportlich: Vollgas bis zum Ziel! Auch für die Besucher gibt es praktisch ohne Unterbrechungen Programm. Natürlich sind die Hauptattraktionen auf der Piste das 24h-Rennen (Warm-up um 9:10 Uhr, Start zum Rennen um 15:30 Uhr) sowie die beiden Rennen des WTCR (ab 11:00 Uhr). Insbesondere während sich an Start/Ziel die 24h-Teams formieren (ab 13:30 Uhr) ist aber auch zusätzlich jede Menge zu erleben. Fahrzeugkorsos und der Driftrun der Red-Bull-Driftbrothers über die Nordschleife stehen dann an. An Start/Ziel legt während der Startaufstellung Rennfahrer und Rapper Smudo höchstpersönlich als DJ auf. Vor der Mercedes-Tribüne zeigen die Red-Bull-FMX-Artisten erneut ihr Können.

 

Podium nach dem 24h-Rennen 2017
Podium nach dem 24h-Rennen 2017

Foto Gruppe C GmbH

Sonntag: Start-Ziel-Gerade öffnet sich zur Siegerehrung

Der Sonntag beim 24h-Rennen ist in diesem Jahr nochmal attraktiver geworden. Natürlich gibt es bis zum Zieleinlauf noch viel zu erleben - etwa in der Fan-Arena (Historisches Fahrerlager, ab 10:00 Uhr) oder auf der Fan-Meile im ring-boulevard. Im Grand-Prix-Fahrerlager erwartet die frühen Vögel ein besonderes Präsent: Audi lädt alle Besucher des Ravenol-Riesenrades zwischen 9:30 und 10:30 Uhr zur Freifahrt ein.

Wer bis zum Zieleinlauf bleibt, erlebt nicht nur den spannenden Showdown - denn in den vergangenen Jahren wurden die 24h ja jeweils erst in den letzten Rennstunden entschieden. Auch die Siegerehrung gibt es dieses Jahr ganz aus der Nähe. Denn wenn alle Fahrzeuge im Parc-Ferme stehen, öffnen sich die Tore der Start-Ziel-Geraden. So können Besucher ganz nahe ran an das neue Siegerehrungspodest am Ende der Boxengasse.

BMW-Vorschau 24h: Mit Upgrade-Kit endlich zum GT3-Sieg?

Vorheriger Artikel

BMW-Vorschau 24h: Mit Upgrade-Kit endlich zum GT3-Sieg?

Nächster Artikel

Porsche-Vorschau 24h: R-lösung auf der Nordschleife gesucht

Porsche-Vorschau 24h: R-lösung auf der Nordschleife gesucht
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke
Event 24h Nürburgring
Ort Nürburgring