24h Nürburgring: Dörr mit zwei Lamborghini und Giti dabei

Das Team Dörr Motorsport wird beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2018 zwei Lamborghini Huracan Super Trofeo mit Giti-Reifen einsetzen

Das Frankfurter Team Dörr Motorsport baut sein Engagement beim 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife und schickt 2018 zwei Lamborghini Huracan Super Trofeo Evo ins Rennen. Die Reifen für die italienischen Boliden, die in der Klasse SP8 an den Start gehen werden, liefert wie im Vorjahr das US-Amerikanische Giti.

Team Manager Robin Dörr hat ein top aufgestelltes Team hinter sich. So sitzen auf einem Auto die bekannten Gesichter Florian Scholze und Uwe Wächtler, die beide bereits 2017 bei Dörr Motorsport gefahren sind. Zudem kommen Dennis Trebing, ein 25-jähriger US-Amerikaner mit 24h-Rennen- und VLN-Erfahrung, und Dierk Möller-Sonntag ins Team.

Deutlich stärker ist der zweite Dörr-Lambo besetzt: Nico Verdonck, Marc Basseng, Manuel Lauck und Andreas Weishaupt teilen sich dort die Arbeit. Die beiden Letzteren sind ebenfalls bekannte Gesichter bei Dörr Motorsport und verstärken die Mannschaft zudem in der Lamborghini Super Trofeo.

Basseng ist ein früherer Gesamtsieger der 24-Stunden auf dem Nürburgring und der Belgier Verdonck hält seit 2016 den Eifel-Rekord auf der VLN-Streckenführung. "Wir hatten noch nie so hochwertige Namen vorzuweisen", sagt Teammanager Dörr. "Doch am Ende müssen sie genauso hart arbeiten und wie alle anderen Fahrer in unserem Team ihre Leistung abliefern."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Langstrecke
Veranstaltung 24h Nürburgring
Rennstrecke Nürburgring
Artikelsorte News
Tags lambroghini, nordschleife