24h Nürburgring: Falken wieder mit zwei GT3-Fahrzeugen am Start

Auch 2018 wird Falken sowohl beim 24-Stunden-Rennen als auch in der VLN einen Porsche 911 GT3 R und einen BMW M6 GT3 einsetzen

Reifenhersteller Falken startet 2018 in die 20. Motorsportsaison auf der Nürburgring-Nordschleife und wird erneut mit zwei eigenen Fahrzeugen um Gesamtsiege kämpfen. Mit leicht verändertem Fahreraufgebot stehen die VLN-Langstreckenmeisterschaft und das 24-Stunden-Rennen auf der Agenda. "2017 war die erfolgreichste Motorsportsaison für Falken", sagt Markus Bögner, Betriebsleiter bei Falken Europa.

"Der Sieg beim vierten VLN-Rennen sowie weitere Podiumsplätze sind das Ergebnis einer starken Teamleistung und konsequenter Entwicklung unserer Ingenieure. Wir sind sowohl mit dem BMW also auch mit dem Porsche hundertprozentig konkurrenzfähig und werden deshalb auch in dieser Saison wieder beide Fahrzeuge einsetzen", so Bögner weiter.

Als feste Bank gilt der Porsche 911 GT3, welcher in verschiedenen Varianten seit 2011 zum Einsatz kommt. Am Steuer lösen sich die Falken-Werksfahrer Martin Ragginger und Klaus Bachler mit den Porsche-Werkspiloten Dirk Werner und Sven Müller ab. Neuzugang Müller betreibt seit 2004 Motorsport und ist Champion des Porsche-Supercups und des deutschen Porsche-Carrera-Cups 2016.

Den BMW M6 GT3 fahren wie im Vorjahr Peter Dumbreck und Alexandre Imperatori, die von Stef Dusseldorp und Jens Klingmann unterstützt werden. Klingmann verfügt über viel Erfahrung und fuhr für BMW bereits in der IMSA-Meisterschaft und dem GT-Masters.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Langstrecke
Veranstaltung 24h Nürburgring
Rennstrecke Nürburgring
Teams Team Falken Motorsport
Artikelsorte News
Tags falken, nordschleife, nurburgring, vln