präsentiert von:

BMW M4 GT3 absolviert Test auf der Nürburgring-Nordschleife

Am vergangenen Donnerstag testete BMW seinen M4 GT3 auf der Nordschleife am Nürburgring - Die Werksfahrer Augusto Farfus und Jens Klingmann waren zufrieden

BMW M4 GT3 absolviert Test auf der Nürburgring-Nordschleife

In der Entwicklung des neuen BMW M4 GT3 hat BMW den nächsten Schritt gemacht. Am Donnerstag absolvierte das neue GT3-Auto im BMW-Fahrzeugportfolio auf der Nürburgring-Nordschleife erfolgreiche Testfahrten. Im Einsatz waren dabei die beiden BMW-Werksfahrer Augusto Farfus aus Brasilien und Jens Klingmann aus Deutschland.

Die über 20 Kilometer lange Nordschleife des Nürburgrings ist mit ihrem besonderen Charakter das perfekte Testgelände in der Entwicklung neuer Rennfahrzeuge. Die Strecke ist sehr lang, selektiv und bietet mit hohen Geschwindigkeiten, schnellen Kurven und großen Höhenunterschieden alles, was die Ingenieure benötigen, um ein Fahrzeug umfassend zu testen. Ein Rennwagen, der den Test auf der Nordschleife besteht, ist in der Regel auch für alle anderen Rennstrecken bestens gerüstet.

Beim Test am Donnerstag lag der Fokus darauf, erste Erfahrungen auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt zu sammeln, insbesondere was Haltbarkeit der Teile unter der extremen Belastung der Nordschleife sowie Fahrverhalten in den sehr speziellen Kurvenpassagen betrifft. Der erste Eindruck der Fahrer war sehr positiv.

"Das Debüt des BMW M4 GT3 auf der Nordschleife ist sehr gut gelaufen", sagt Klingmann. "Mein erstes Feedback lautet: Der BMW M4 GT3 hat auf der Nordschleife die Stärken seines Vorgängers bewahrt, dessen Schwächen konnten aber ausgemerzt werden. Natürlich ist das nicht 1:1 von so einer speziellen Strecke auf alle anderen Kurse übertragbar, aber als Fahrer fühlst du dich von Beginn an wohl. Er ist sehr berechenbar und trotzdem schnell. Es hat wirklich großen Spaß gemacht."

BMW M4 GT3

BMW plant erste Renneinsätze mit dem neuen GT3-Boliden im Jahr 2021

Foto: BMW Motorsport

Farfus meint: "Für mich ist es eine besondere Ehre, so intensiv in die Entwicklung des BMW M4 GT3 eingebunden und nun auch bei den ersten Runden auf der legendären Nordschleife dabei gewesen zu sein. Erstmals mit einem neuen Fahrzeug auf diese Strecke zu gehen, ist immer speziell, denn du weißt nie genau, was du erwarten kannst und wie sich das Fahrzeug verhält. Der BMW hat einen sehr guten Eindruck gemacht. Das Fahrgefühl ist sehr gut, und wir hatten keinerlei technische Probleme auf dem anspruchsvollen Kurs."

Nun sind weitere Testfahrten geplant, und Anfang Juni kehrt der BMW M4 GT3 an die Nürburgring-Nordschleife zurück. Im Vorfeld des 24-Stunden-Rennens wird das neue Auto dort erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Im weiteren Jahresverlauf sind zudem erste Testeinsätze des BMW M4 GT3 unter Rennbedingungen im Rahmen der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) möglich.

Mit Bildmaterial von BMW Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
mcchip-dkr: Vorzeitiger Rückzug mit dem KTM X-Bow aus der VLN/NLS

Vorheriger Artikel

mcchip-dkr: Vorzeitiger Rückzug mit dem KTM X-Bow aus der VLN/NLS

Nächster Artikel

BoP 24h-Qualifikationsrennen: Gewicht für Porsche, Power für AMG

BoP 24h-Qualifikationsrennen: Gewicht für Porsche, Power für AMG
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke , VLN