„Eine Bestätigung“: Pole-Position und Podestplatz für M6 auf der Nordschleife

Rowe Racing und seine Fahrer werten das Qualifikationsrennen zum 24-Stunden-Klassiker auf der Nürburgring-Nordschleife als Erfolg, denn der neue BMW M6 hat sich beim erst zweiten Einsatz bewährt.

Philipp Eng, Maxime Martin und Alexander Sims stellten den BMW-Neuwagen nicht nur auf die Pole-Position, sondern sicherten sich nach sechs Rennstunden auch noch den dritten Rang und damit den ersten M6-Podestplatz auf der Nordschleife. Auf die Sieger von Mercedes fehlten rund 2:30 Minuten.

 

DTM-Fahrer Martin wertet dies als Meilenstein: „Wir verbessern das Auto mit jedem Mal, wenn wir auf die Strecke gehen. Unsere Pole-Position war eine Bestätigung dafür. Dass wir hier so schnell waren, ist ein gutes Zeichen“, meint er.

Bildergalerie: Qualifikationsrennen auf der Nordschleife

Zudem hatten die BMW-Fahrer im typischen Eifelwetter die Gelegenheit, den M6 unter sämtlichen Bedingungen zu testen. Und Eng stellt dem Auto ein gutes Zeugnis aus: „Der M6 war sehr einfach zu fahren und hat uns Piloten viel Vertrauen gegeben.“

Bereits eine Woche vor dem Nordschleifen-Rennen war der BMW M6 im Rahmen der Blancpain-Serie erstmals auf das Podest gefahren.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Langstrecke
Veranstaltung 24h-Qualifikationsrennen
Rennstrecke Nürburgring
Fahrer Maxime Martin , Philipp Eng , Alexander Sims
Teams Rowe Racing
Artikelsorte News
Tags bmw, bmw m6, nordschleife, nurburgring