präsentiert von:

12h Bathurst im Jahr 2021 "unwahrscheinlich"

Supercar-Chef Sean Seamer sieht die Chancen auf ein internationales 12-Stunden-Rennen von Bathurst im Jahr 2021 schwinden - Der Grund ist die COVID-19-Pandemie

12h Bathurst im Jahr 2021 "unwahrscheinlich"

Wenn die 12 Stunden von Bathurst in Australien anstehen, reisen GT-Teams aus der ganzen Welt nach "Down Under", um an dem prestigeträchtigen Rennen teilzunehmen. Laut Supercars-Chef Sean Seamer ist ein internationales Rennen im Jahr 2021 aber womöglich nicht durchführbar, weil die COVID-19-Pandemie noch immer für strikte Regelungen und Gegenmaßnahmen sorgt.

Das Rennen im Jahr 2020 war von der weltweiten Krise noch nicht betroffen, da es bereits im Februar über die Bühne gegangen ist, also noch bevor viele Staaten zu strikten Regelungen gegriffen haben. So viel Glück könnten die Veranstalter des GT-Klassikers im Jahr 2021 aber nicht haben, da es in Australien strenge Einreisebeschränkungen gibt.

Deshalb könnte es sein, dass es im Jahr 2021 kein internationales Feld bei den 12 Stunden von Bathurst geben wird, da gerade Teams von Übersee große Probleme bei der Einreise bekommen könnten. Seamer sagt: "Ich muss zugeben, dass es unwahrscheinlich ist, dass das Rennen in der Form wie dieses Jahr stattfinden wird, weil es so viele Teilnehmer aus der ganzen Welt gibt."

Eine Entscheidung, wann das Rennen stattfinden wird, ist noch nicht gefallen. Auch die Regeln an der Strecke wurden noch nicht bekanntgegeben. Die Einzelheiten sollen laut Seamer aber dann kommuniziert werden, wenn der Supercars-Kalender veröffentlicht wird. Außerdem steht Seamer im direkten Kontakt mit der Organisation von Stephane Ratel, um sich ein klareres Bild für das Jahr 2021 zu verschaffen.

"Wir müssen auch schauen, wie das mit der GT-Kategorie laufen wird und was ihre Pläne für das kommende Jahr sind", so Seamer. "Aktuell gehen wir davon aus, dass wir leider noch immer in einer von COVID-19 dominierten Welt leben werden, aber dennoch bleiben alle Möglichkeiten auf dem Tisch."

Sollten die 12 Stunden von Bathurst nicht wie geplant stattfinden, könnte dort ein Sprintrennen die Supercars-Saison 2021 eröffnen. Das Adelaide 500 wurde bereits weiter nach hinten verschoben. Der Saisonauftakt könnte außerdem vom ersten Februar-Wochenende ans Ende des Monats geschoben werden. "Das Datum ist nicht festgesetzt", so Seamer.

Eigentlich gebe es wegen der Rennen in Daytona und Dubai kaum Möglichkeiten, das Rennen zu verschieben, erklärt der Serienchef. Auch der restliche GT-Kalender lasse kaum Spielraum zu. "Wenn wir also keine internationalen Teilnehmer dabei haben, gibt es uns mehr Flexibilität für das Datum", so Seamer. Der Supercars-Kalender soll kommenden Monat veröffentlicht werden.

Mit Bildmaterial von BMW.

geteilte inhalte
kommentare
Audi Sport startet eigenen OTT-Kanal auf Motorsport.tv

Vorheriger Artikel

Audi Sport startet eigenen OTT-Kanal auf Motorsport.tv

Nächster Artikel

10 km/h weniger Topspeed: Frust bei Ferrari nach BoP-Neueinstufung

10 km/h weniger Topspeed: Frust bei Ferrari nach BoP-Neueinstufung
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke
Urheber Andrew van Leeuwen