mcchip-dkr verliert Kondo-Einsatz und startet neues VT2-Projekt

geteilte inhalte
kommentare
mcchip-dkr verliert Kondo-Einsatz und startet neues VT2-Projekt
Autor:
22.10.2019, 13:16

Nissan hat überraschend mcchip-dkr als Einsatzpartner vor die Tür gesetzt - Fanaktion mit Lamborghini beim VLN-Finale - Neues Projekt mit Mercedes!

Das Team mcchip-dkr wird in der VLN 2020 nicht wie geplant die Einsätze des Kondo-Nissans fortführen. Nissan hat überraschend die Zusammenarbeit aufgekündigt und sich einen neuen Einsatzpartner gesucht. Trotzdem wird mcchip-dkr expandieren und in der VLN-Saison 2020 einen Mercedes-Benz C300 W205 an den Start bringen.

Das ursprünglich auf drei Jahre ausgelegte Projekt mit Nissan wurde bereits nach dem ersten Jahr seitens des Herstellers beendet. mcchip-dkr hatte die Werkstatt und das Equipment zur Verfügung gestellt. Teambesitzer Danny Kubasik fungierte als technischer Berater.

Die Kooperation aus Kondo Racing und mcchip-dkr erreichte auf Anhieb Platz neun beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring mit nur drei Rennen Vorbereitung. Damit stellte Nissan sein bestes Ergebnis in der GT3-Ära des Rennens ein. 2015 war ein von RJN betreuter Nissan GT-R Nismo GT3 ebenfalls auf Position neun gefahren.

Kubasik legt seine Sicht der Dinge in einem Youtube-Video offen dar: So glaubt er, die japanische Mentalität unterschätzt zu haben. Womöglich sei er mit der europäisch-direkten Art bei den Japanern angeeckt, die Schwachstellen gleich aufzuzeigen, um sie zu verbessern.

Der Lamborghini Huracan GT3 wurde unabhängig vom Nissan-Projekt auf Kundensportbasis vorgenommen. Für das Finale hat sich mcchip-dkr eine Fan-Aktion im Stile von Falken ausgedacht. Alle Fans können sich auf dem Dach den Lamborghinis verewigen. Die Aktion findet am Freitag vor dem Rennen sowie zwischen Qualifying und Rennen am Samstag statt.

Momentan steht noch nicht fest, ob "Bolle" 2020 an die Nordschleife zurückkehren wird, weil die Planungen noch laufen. Ziel sei auf jeden Fall, den Einsatz fortzuführen, bestätigt ein Sprecher gegenüber 'Motorsport-Total.com'.

Mercedes-Benz kehrt in die VLN zurück

Nachdem der Mercedes-Ableger AMG bereits seit Jahren den Stern auf der Nordschleife repräsentiert, bringt mcchip-dkr 2020 nun auch ein Fahrzeug des Mutterkonzerns in die "Grüne Hölle". Für die Klasse VT2 wird ein Mercedes-Benz C300 W205 für die VLN und das 24-Stunden-Rennen aufgebaut.

mcchip-dkr, Mercedes-Benz C300 W205

So wird der neue mcchip-dkr-Mercedes aussehen

Foto: mcchip-dkr

Der Mercedes C300 holt 272 PS aus einem 2-Liter-Turbovierzylinder. Für den VLN-Einsatz wird die Limousine mit Gewindefahrwerk, Differenzialsperre, Sicherheitszelle und Rennsitz versehen. Derzeit befindet sich das Fahrzeug im Aufbau. Zwei von drei Fahrerplätzen sind vergeben. Bei entsprechend hohem Interesse steht auch der Aufbau eines zweiten Fahrzeugs im Raum.

In der VT2, die in der VLN als Klasse der Zukunft gilt, trifft das Team 2020 unter anderem auf einen BMW F30 von Manheller, der bislang das Maß der Dinge in dieser Klasse ist, und einen BMW 330i G20 von Sorg Rennsport, der sich ebenfalls im Aufbau befindet. Mit Frontantrieb treten in der VT2 der Renault Megane RS und der Opel Astra OPC an. Der Klasse wird enormes Wachstumspotenzial bescheinigt.

Mit Bildmaterial von VLN.

Octane 126 klärt auf: So kam es zum Nürburgring-Feuer

Vorheriger Artikel

Octane 126 klärt auf: So kam es zum Nürburgring-Feuer

Nächster Artikel

DMSB ändert Bestimmungen für das Nordschleifen-Permit

DMSB ändert Bestimmungen für das Nordschleifen-Permit
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke , VLN
Urheber Heiko Stritzke