Octane126-Ferrari auch 2022 auf der Nürburgring-Nordschleife

Das Schweizer Team Octane126 will auch in der Saison 2022 mit einem Ferrari 488 GT3 beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring und einzelnen Läufen der NLS antreten

Octane126-Ferrari auch 2022 auf der Nürburgring-Nordschleife

Der Ferrari 488 GT3 des Schweizer Teams Octane126 wird auch 2022 auf der Nürburgring-Nordschleife zu sehen sein. Wie der Rennstall bestätigte, ist auch im kommenden Jahr eine Teilnahme am 24-Stunden-Rennen sowie an der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS, Ex-VLN) geplant.

Einzelheiten, welche und wie viele NLS-Rennen bestritten werden sollen, gab das Team noch nicht bekannt. Auch zu den Fahrern äußerte sich Ocatane126 nicht. Im vergangenen Jahr hatten Björn Grossmann, Simon Trummer, Jonathan Hirschi und Luca Ludwig das Auto pilotiert.

Vor allem in der Saison 2020 hatte Octane126 das Potenzial des Ferraris auf der Nordschleife angedeutet. Ein auf der Strecke herausgefahrenen Sieg beim dritten NLS-Rennen 2020 wurde dem Team wegen eines falsch gekennzeichneten Reifens aberkannt.

Später in der Saison war Ludwig im Top-Qualifying des 24-Stunden-Rennens auf Platz zwei gefahren. Bei starkem Regen war das Team im Rennen dann auf den Goodyear-Reifen aber chancenlos.

2021 war Octane126 nicht in der Lage, an diese Erfolge anzuknüpfen. Beim 24h-Rennen fiel das Auto des Teams bereits nach vier Runden aus.

Breite Bekanntheit hatte Octane126 beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring im Jahr 2019 erlangt, als der Ferrari gut zwei Stunden nach dem Rennstart auf dem Grand-Prix-Kurs spektakulär in Brand geriet.

Mit Bildmaterial von Jochen Merkle.

geteilte inhalte
kommentare
24h Nürburgring 2022: Getspeed kündigt "faustdicke Überraschungen" an
Vorheriger Artikel

24h Nürburgring 2022: Getspeed kündigt "faustdicke Überraschungen" an

Nächster Artikel

KTM X-Bow GTX: "GT3-Jäger" 2022 ein Titelkandidat auf der Nordschleife?

KTM X-Bow GTX: "GT3-Jäger" 2022 ein Titelkandidat auf der Nordschleife?
Kommentare laden