präsentiert von:

Tourenwagen-Legenden bei 24h Nürburgring 2021 mit Rennen

DTM- und STW-Boliden der 1980er- und 1990er-Jahre im Rahmen des 24h-Rennens auf dem Nürburgring! - Die Tourenwagen-Legenden fahren zwei Rahmenrennen

Tourenwagen-Legenden bei 24h Nürburgring 2021 mit Rennen

Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring bekommt mit den Tourenwagen-Legenden eine neue Rennserie ins Rahmenprogramm. Sollten für das Rennen vom 3. bis 6. Juni 2021 noch Zuschauer zugelassen werden, dürfen diese sich auf reichlich Sound im Rahmenprogramm freuen.

Denn mit Mercedes 190 in verschieden Evo-Versionen, BMW M3 E30, Alfa 155 V6 TI, Mercedes C-Klasse Class 1, BMW 320i STW und Co. kehren die Drehzahlkönige der 1990er-Jahre zurück und fahren diesmal sogar zwei Rennen. Allerdings erst einmal nur auf der Grand-Prix-Strecke.

Die Nordschleife des Nürburgrings wird in diesem Jahr nicht befahren, da es sich nicht mehr in den Zeitplan des 24h-Rennens einfügen ließ. "Wir haben uns [für dieses Jahr] dazu entschieden, unsere Rennen auf dem Grand-Prix-Kurs auszutragen. Dies bietet den Zuschauern im Livestream mehr Rennaction, weil die komplette Strecke mit Kameras abgedeckt ist", sagt TWL-Boss Jörg Hatscher.

Im Gespräch mit 'Motorsport.com' will er jedoch nicht ausschließen, dass es in Zukunft auf die große Runde gehen könnte: "Die Fahrwerke dazu liegen bereit, auch für unsere Klasse-1-Boliden." Die Nordschleife wurde von den Tourenwagen-Legenden 2020 schon einmal im Rahmen des 24-Stunden-Rennens befahren, allerdings war dies kein Rennen.

"Damals haben wir mit unseren historischen Rennboliden auf der Nürburgring-Nordschleife ein fantastisches Revival zelebriert, in diesem Jahr bestreiten wir bei einem der größten Motorsportevents der Welt zwei Wertungsläufe - das ist legendär", sagt er in Anspielung auf den Namen. Die Tourenwagen-Legenden sind nicht zu verwechseln mit Tourenwagen-Classics.

An jedem Rennwochenende bestreiten die Tourenwagen-Legenden zwei Rennen über die Distanz von je 30 Minuten. Startberechtigt sind auch im dritten Jahr der Rennserie Fahrzeuge aus der DTM und der STW. Speerspitzen sind die Klasse-1-Boliden aus der DTM/ITC der Jahre 1993 bis 1996. Hier treffen Alfa Romeo 155 V6, AMG-Mercedes C-Klasse und Opel Calibra V6 4×4 aufeinander.

Die "klassischen" DTM-Tourenwagen Audi V8, BMW M3 E30, Ford Sierra Cosworth und Mercedes 190 E 2.5 EVO I+II sind in Klasse 2 (1989-1992) sowie Klasse 3 (1984-1988) beheimatet. Nach dem zeitweisen Ende der DTM 1996 sprang die STW in die Bresche. Die Supertourenwagen vom Schlage eines Williams-Renault Laguna oder Opel Vectra werden in Klasse 4 eingestuft.

Mit Bildmaterial von Tourenwagen Legenden.

geteilte inhalte
kommentare
Robert Kubica schwärmt von GT3: Formel 1 der Nürburgring-Nordschleife

Vorheriger Artikel

Robert Kubica schwärmt von GT3: Formel 1 der Nürburgring-Nordschleife

Nächster Artikel

Debüt des überarbeiteten Glickenhaus 004C bei VLN/NLS3

Debüt des überarbeiteten Glickenhaus 004C bei VLN/NLS3
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke , Tourenwagen
Urheber Heiko Stritzke