Toyota-Comeback auf der Nordschleife: Keine 24h Nürburgring 2022, aber NLS

Toyota bleibt auch im Jahr 2022 den 24h Nürburgring fern, aber nicht mehr wegen Corona - Trotzdem werden die Japaner auf der Nordschleife zu sehen sein

Toyota-Comeback auf der Nordschleife: Keine 24h Nürburgring 2022, aber NLS

Toyota Gazoo Racing kehrt im kommenden Jahr zumindest mit einem abgespeckten Programm wieder zurück auf die Nürburgring-Nordschleife. Das gab der japanische Hersteller im Rahmen seiner jährlichen Saisonabschlussfeier bekannt. Demnach wird man 2022 erneut nicht bei den 24h Nürburgring antreten.

Die Abwesenheit bei einem der größten Langstrecken-Rennen weltweit begründen die Japaner allerdings nicht mehr mit der Corona-Pandemie, wie noch 2020 und 2021. Der Hintergrund ist laut einer offiziellen Pressemitteilung Toyotas ein anderer.

"TGR hat beschlossen, 2022 nicht am Rennen teilzunehmen, da der Veranstaltungstermin im Mai mit anderen großen Rennen in Japan kollidiert, was die Vorbereitung und den Aufbau des Teams behindern würde", erklären die Japaner.

Der ADAC Nordrhein hat als Termin für die 24h Nürburgring 2022 das Christi-Himmelfahrts-Wochenende (26. bis 29. Mai) genannt. In Japan findet an dem betreffenden Wochenende allerdings das dritte Rennen der Super-GT-Saison 2022 in Suzuka statt. Zudem sind in der darauffolgenden Woche die 24h Fuji der Super-Taikyu-Serie angesetzt.

Toyota: Termin-Kollisionen verhindern 24h Nürburgring 2022

Das Langstrecken-Rennen auf der firmeneigenen Rennstrecke von Toyota ist ein Klassiker im japanischen Rennkalender. Erst in diesem Jahr sorgte Toyota bei diesem Rennen für Aufsehen, als man einen Rennwagen auf Basis des Corolla mit Wasserstoff-Antrieb einsetzte.

Trotzdem wird man im kommenden Jahr Fahrzeuge von Toyota Gazoo Racing auf der Nürburgring-Nordschleife bestaunen können, denn: "TGR wird an einigen Rennen der NLS-Serie teilnehmen und die gewonnenen Erkenntnisse nutzen, um noch bessere Autos zu bauen."

Welche Rennen das sein werden, das lässt man noch offen. Mit Blick auf eine mögliche Rückkehr zu den 24h Nürburgring im Jahr 2023 würde aber ein sporadischer Einsatz zu Testzwecken ab NLS4 (25. Juni) Sinn ergeben. Das 45. RCM DMV Grenzlandrennen ist im kommenden Jahr der erste NLS-Lauf nach dem 24-Stunden-Rennen.

In den Jahren vor der Pandemie zählte Toyota Gazoo Racing zu den Fixpunkten im Starterfeld der 24h Nürburgring. 2019 starteten beim Langstrecken-Klassiker in der Eifel fünf Fahrzeuge unter dem Gazoo-Banner: Ein Lexus LC, ein Toyota 86, ein Toyota GR Supra und zwei Toyota C-HR. Der letzte NLS-Einsatz datiert ebenfalls aus dem Jahr 2019 (damals noch VLN).

Mit Bildmaterial von Toyota Gazoo Racing.

geteilte inhalte
kommentare
VLN/NLS 2022: mcchip-dkr sattelt auf Porsche 911 GT3 Cup MR um
Vorheriger Artikel

VLN/NLS 2022: mcchip-dkr sattelt auf Porsche 911 GT3 Cup MR um

Nächster Artikel

Gemeinsames Rennen? Valentino Rossi "ständig in Kontakt mit Lando Norris"

Gemeinsames Rennen? Valentino Rossi "ständig in Kontakt mit Lando Norris"
Kommentare laden