VLN 2020: Zwei neue SP9-Teams mit Nordschleifen-Ambitionen

geteilte inhalte
kommentare
VLN 2020: Zwei neue SP9-Teams mit Nordschleifen-Ambitionen
Autor:
11.03.2020, 19:04

Zuwachs in der GT3-Kategorie der Nürburgring Langstrecken-Serie (VLN): Ein Porsche-Team steigt in die SP9 ein - Ex-HTP-Mann will mit Mercedes auf die Nordschleife

In der Nürburgring Langstrecken-Serie wird es Zuwachs in der Topklasse geben: Huber Motorsport hat überraschend ein Programm mit einem Porsche 911 GT3 R verkündet. Außerdem will Informationen von 'Motorsport.com' zufolge ein neues Mercedes-Team 2021 beim 24-Stunden-Rennen antreten und fasst daher bereits Einsätze am Nürburgring für 2020 ins Auge.

Zentrale Figur im Team JP Motorsport ist Günter Aberer, der bislang bei HTP Motorsport als Teammanager fungiert hat. Erste Einsätze sollen 2020 in der GT Open über die Bühne gehen, hinzu kommen zwei Läufe in der GT World Challenge Europe. Als Fahrer stehen in der GT Open bislang Ex-Formel-1-Pilot Christian Klien und der polnische Teambesitzer Patryk Krupinski fest.

Eine Teilnahme auf dem Nürburgring erfolgt beim 3-Stunden-Rennen, das jedoch auf der Grand-Prix-Strecke absolviert wird. Mittelfristig soll es auf die Nordschleife gehen. "2020 werden wir früher oder später auf der Nordschleife antreten. Das 24-Stunden-Rennen ist ein Highlight im Jahr. Da muss man als Team hin", sagt Aberer gegenüber 'Motorsport.com'.

Marco Holzer, Huber Motorsport

Huber Motorsport steigt aus der SP7 in die SP9 auf

Foto: Huber Motorsport

Noch ein Porsche für die Nordschleife

KCMG und Falken haben bereits zusätzliche Porsche 911 GT3 R für die Nordschleifensaison 2020 angekündigt, nun gesellt sich ein weiteres Fahrzeug hinzu: Huber Motorsport, bislang in der Klasse SP7 engagiert, steigt 2020 in die SP9 auf und geht in die Pro-Am-Wertung der Nürburgring Langstrecken-Serie (VLN).

Die bisherigen Piloten Rocco di Torrepadula und Patrick Kolb werden beim neuen Projekt von Marco Holzer unterstützt. Das Team ist nicht zu verwechseln mit dem Porsche-Cup-Team Huber Racing.

Mit Marco haben wir einen absoluten Profi im Team, von dessen Erfahrung wir profitieren werden. Mit Konstanz und gutem Teamwork wollen wir uns sukzessive über die Saison hinweg weiterentwickeln.", sagt Teamchef Reinhard Huber über die Pläne für 2020.

Mit Bildmaterial von JP Motorsport.

"Grello" 2020 am Nürburgring: Manthey-Porsche mit Verjüngungskur

Vorheriger Artikel

"Grello" 2020 am Nürburgring: Manthey-Porsche mit Verjüngungskur

Nächster Artikel

Nach Koma: GT-Champion Enzo Ide feiert Comeback in Rallycross-EM

Nach Koma: GT-Champion Enzo Ide feiert Comeback in Rallycross-EM
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke , VLN
Urheber Heiko Stritzke