24h Le Mans 2021: Diese Teams sind eingeladen

Von den 62 zu belegenden Startplätzen bei den 24 Stunden von Le Mans im Juni 2021 ist ein Großteil schon vergeben: Der aktuelle Überblick

24h Le Mans 2021: Diese Teams sind eingeladen

Für den 12./13. Juni, und somit wieder dem traditionellen Termin, steht die diesjährige Auflage der 24 Stunden von Le Mans im Kalender der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC). 62 Fahrzeuge sind für den Klassiker an der Sarthe zugelassen. Und nach aktuellem Stand der Dinge ist ein Großteil dieser Startplätze bereits vergeben - vorausgesetzt, die jeweiligen Teams nehmen ihre Einladung an.

Automatisch eingeladen nach Le Mans sind alle Teilnehmer der WEC 2021. Sofern nicht auf dieser Liste mit 33 Autos aus den Klassen Hypercar, LMP2, GTE-Pro und GTE-Am ohnehin schon dabei, kommen noch hinzu die Besten der jeweils abgelaufenen Rennsaison in der Europäischen Le-Mans-Serie (ELMS), der Asiatischen Le-Mans-Serie (A(s)LMS), dem Le-Mans-Cup (LMC), den 24 Stunden von Le Mans des vergangenen Jahres, plus zwei Sondereinladungen aus der IMSA SportsCar Championship.

Aus der ELMS-Saison 2020 kommt Kessel Racing als Vizemeister der GTE-Am-Klasse noch zum GTE-Am-Feld für Le Mans hinzu. Aus der AsLMS-Saison 2021, die am vergangenen Wochenende in Abu Dhabi zu Ende gegangen ist, kommen noch hinzu: G-Drive als Meister der LMP2-Klasse, United Autosports als Meister der LMP3-Klasse (in Le Mans im LMP2-Feld) sowie Herbeth Motorsport, GPX Racing, Rinaldi Racing und Inception Racing als die vier punktbesten Teams in der GT-Klasse (in Le Mans im GTE-Am-Feld).

GPX Racing hat dabei bereits angekündigt, der Einladung nicht nachzukommen. Das Team legte allerdings zwischenzeitlich Protest gegen Herberth Motorsport wegen einer Tür mit falscher Startnummer beim Saisonfinale ein, hat diesen jedoch wieder zurückgezogen.

Kurios: United Autosports hat theoretisch fünf Einladungen für Le Mans 2021 (zwei als WEC-Teilnehmer, eine als ELMS-Meister LMP2, eine als ELMS-Meister LMP3 und eine als Asian-LMS-Meister LMP3). Das bedeutet aber nicht, dass im Juni in Le Mans fünf Autos von United Autosports aufkreuzen werden. Stattdessen werden es "nur" zwei sein, denn zwei ist das Limit der pro Team ausgesprochenen Einladungen.

Übrigens: Die beiden Sondereinladungen aus der IMSA SportsCar Championship betreffen keine konkreten Autos, sondern zwei Fahrer. Es handelt sich um Patrick Kelly als Gewinner des Jim-Trueman-Awards und um Ryan Hardwick als Gewinner des Bob-Akin-Awards. Kelly wird seiner Einladung nachkommen, über Hardwick ist noch nichts bekannt.

Die zum aktuellen Zeitpunkt noch freien Startplätze für die 24 Stunden von Le Mans 2021 werden in Form von weiteren Einladungen zu einem späteren Zeitpunkt über ein Auswahlkomitee ausgesprochen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Designer-Legende Gordon Murray benennt Supersportler nach Niki Lauda
Vorheriger Artikel

Designer-Legende Gordon Murray benennt Supersportler nach Niki Lauda

Nächster Artikel

Ferrari-Comeback bei 24h Le Mans: Hypercar für WEC 2023!

Ferrari-Comeback bei 24h Le Mans: Hypercar für WEC 2023!
Kommentare laden