24h Le Mans 2017: Toyota auch im Warmup vorneweg

Toyota-Fahrer Kazuki Nakajima hat im Warmup für die 24h Le Mans 2017 auf dem Circuit de la Sarthe in Le Mans die schnellste Rundenzeit erzielt.

Der Japaner umrundete die legendäre Rennstrecke im #8 Toyota TS050 in 3:18,308 Minuten, war damit aber fast 4 Sekunden langsamer als die Bestzeit aus der Qualifikation (3:14,791) seines Landsmanns und Markenkollegen Kamui Kobayashi.

Ergebnis: Warmup in Le Mans 2017

Kobayashi war es auch, der den #7 Toyota in 3:18,661 Minuten auf Position 2 stellte und damit den besten Porsche 919 auf Rang 3 verwies. Nick Tandy im #1 Porsche hatte bis kurz vor dem Ende des Warmups die Zeitenliste angeführt, doch sein persönlicher Bestwert von 3:20,120 Minuten überstand die letzte Toyota-Attacke nicht.

Der #9 Toyota setzte sich noch zwischen die beiden Porsche-Werksautos auf Position 4.

Rang 6 ging mit 3:27,096 Minuten an den Oreca 07 von G-Drive aus der LMP2-Klasse. In der LMGTE-Pro-Kategorie war Chip Ganassi Racing mit dem Ford GT in 3:51,789 Minuten am schnellsten unterwegs. Die Bestzeit der LMGTE-Am-Klasse erzielte der Ferrari 488 GTE von DH Racing mit 3:55,575 Minuten.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Le Mans
Veranstaltung 24h Le Mans
Rennstrecke Le Mans
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags 24h le mans, 24h le mans 2017, ergebnis, le mans, lmp1, porsche, toyota, warmup