24h Le Mans
24h Le Mans
R
24h Le Mans
12 Juni
Rennen in
106 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Alpine-LMP1-Piloten 2021: Thomas Laurent schaut in die Röhre

Alpine hat seine Werksfahrer für die Hypercar-Klasse in seinem LMP1 bekanntgegeben: Überraschenderweise ist Thomas Laurent nicht dabei

geteilte inhalte
kommentare
Alpine-LMP1-Piloten 2021: Thomas Laurent schaut in die Röhre

Nicolas Lapierre und Matthieu Vaxiviere wurden von Alpine als neue Werksfahrer genannt. Sie werden an der Seite von Andre Negrao den Alpine A480 steuern. Der Brasilianer stand bereits länger fest.

Lapierre gibt damit sein Comeback in der Topklasse der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC), seit er 2017 bei den 24 Stunden von Le Mans im dritten Toyota in der LMP1-Kategorie angetreten ist. Er steht außerdem vor seiner ersten vollen Saison in der obersten Klasse seit 2014. Damals wurde er mitten im Titelkampf von Toyota nach den 6 Stunden von Fuji vor die Tür gesetzt.

Der Franzose fuhr in den Saisons 2016, 2017 (mit Ausnahme von Spa und Le Mans) und 2018/19 bereits für Signatech Alpine. Zweimal holte er dabei den Titel. Für die Saison 2019/20 wechselte er zu Cool Racing.

Matthieu Vaxiviere kehrt nach einer Saison Auszeit in die WEC zurück. Der Vizemeister der Formel Renault 3.5 World Series von 2015 pilotierte 2017 und 2018/19 einen Oreca von TDS Racing. Das Team nennt ausdrücklich seine menschlichen Qualitäten neben seinem Speed als entscheidendes Kriterium.

Aus der Saison 2019/20 übernimmt das Alpine-Team nur Negrao. Pierre Ragues und Thomas Laurent sind damit ohne WEC-Cockpit. Laurent hatte bei den 6 Stunden von Spa 2020 einen furchterregenden Unfall. Freie Plätze gibt es noch bei Glickenhaus in der Hypercar-Klasse und den LMP2-Teams WRT und ARC Bratislava.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Offiziell: Acura macht ab 2023 LMDh

Vorheriger Artikel

Offiziell: Acura macht ab 2023 LMDh

Nächster Artikel

Glickenhaus benennt prominente Fahrer für WEC 2021

Glickenhaus benennt prominente Fahrer für WEC 2021
Kommentare laden