BoP 24h Le Mans GTE Pro: Mehr Leistung als 2020

Porsche und Ferrari werden beim Testtag zu den 24 Stunden von Le Mans 2021 mit mehr Leistung als 2020 fahren - Corvette C8.R erhält konservative Einstufung

BoP 24h Le Mans GTE Pro: Mehr Leistung als 2020

Die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) hat die Balance of Performance (BoP) für den 24 Stunden von Le Mans 2021 veröffentlicht. Sie wird zunächst beim Testtag an diesem Sonntag zum Einsatz kommen.

Traditionell gilt für den Circuit de la Sarthe eine ganz eigene BoP, die nicht an die Automatisierte von den sonstigen WEC-Rennen gebunden ist. Ein Vergleich ist daher nur mit der BoP von 2020 möglich. Und hier hat sich etwas getan.

Sowohl der Ferrari 488 GTE Evo als auch der Porsche 911 RSR-19 gehen mit einer besseren Einstufung als im vergangenen Jahr an den Start. Nachdem Porsche das Tempo von Ferrari und Aston Martin im vergangenen Jahr im Rennen nicht mitgehen konnte, erhält der RSR nun zwei 0,7 Millimeter größeren Luftmengenbegrenzer. Außerdem gibt es ein Kilogramm weniger.

Ferrari erhält im Gegenzug über fast das gesamte Drehzahlband 70 bis 80 Millibar mehr Ladedruck und darf außerdem zehn Kilogramm gegenüber 2020 ausladen.

Die Corvette C8.R hat eine äußerst konventionelle Basiseinstufung für ihren ersten Auftritt in Le Mans bekommen. Das US-Werksteam hatte wegen der Reisebeschränkung die 2020er-Edition ausgelassen. Gerade das Gewicht von 1.276 Kilogramm könnte für Diskussionen sorgen, denn das ist viel schwerer als bei den bisherigen WEC-Auftritten (s.u.). Aston Martin ist in der GTE Pro nicht mehr vertreten.

Zum Vergleich: Bei den 6 Stunden von Monza fuhr der Porsche 911 RSR-19 mit zwei 30,8-Milllimeter-Restriktoren und 1.264 Kilogramm. Der Ferrari 488 GTE Evo hatte eine Ladedruck-Spanne von 1,10 bis 1,81 bar und wog 1.255 Kilogramm. Die Corvette war mit 43,5-Millimeter-Restriktoren und 1.235 Kilogramm eingestuft, nahm in Monza aber nicht teil. Die Abweichung zur Le-Mans-Einstufung ist aber eklatant.

BoP 24h Le Mans 2021 - GTE Pro

In Klammern Änderungen gegenüber 2020

Fahrzeug Mindestgewicht Restriktor Ladedruck Lambda min. Tank
Corvette C8.R 1.276 kg 2x42,7 mm - 0,88 99 l
Ferrari 488 GTE Evo 1.269 kg (-10) - 1,10-1,79 bar (+0,07) 1,10 94 l (+5)
Porsche 911 RSR-19 1.285 kg (-1) 2x 30,7 mm (+2x0,7) - 0,89 99 l (+2)

BoP 24h Le Mans 2021 - GTE Am

Der Aston Martin Vantage AMR geht mit einer ähnlichen Einstufung wie 2020 in den Testtag, hat aber etwas mehr Leistung und ein winziges Kilogramm mehr Basisgewicht. Porsche erhält ebenfalls mehr Leistung, aber einen kleineren Tank und mehr Gewicht. Am günstigsten ist Ferrari eingestuft: Mehr Leistung und zehn Kilogramm weniger.

Fahrzeug Mindestgewicht Restriktor Ladedruck Lambda min. Tank
Aston Martin Vantage AMR 1.257 kg (+1) - 1,20-1,51 bar (+0,03) 0,94 93 l (-2)
Ferrari 488 GTE Evo 1.279 kg (-10) - 1,06-1,75 bar (+0,09) 1,10 91 l (+4)
Porsche 911 RSR-19 1.269 kg (+7)

2x 30,2 mm (+2x0,3)

- 0,89 96 l (-2)

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
24h Le Mans 2021: Hypercar-BoP für Testtag fixiert
Vorheriger Artikel

24h Le Mans 2021: Hypercar-BoP für Testtag fixiert

Nächster Artikel

Auch Lamborghini plant Einstieg in die LMDh-Klasse

Auch Lamborghini plant Einstieg in die LMDh-Klasse
Kommentare laden