präsentiert von:

ByKolles verpflichtet Esteban Guerrieri als zweiten Testfahrer

Neuigkeiten vom Team ByKolles: Neben Tom Dillmann wird WTCR-Pilot Esteban Guerrieri für die Entwicklung des PMC Project LMH Hypercars zuständig sein

ByKolles verpflichtet Esteban Guerrieri als zweiten Testfahrer

ByKolles Racing meldet sich mit Neuigkeiten rund um sein Le-Mans-Hypercar zurück: Neben Stammfahrer Tom Dillmann wurde mit Esteban Guerrieri ein zweiter Test- und Entwicklungsfahrer verpflichtet.

Beide werden die Entwicklung des Hypercars vorantreiben, das übergangsweise den Namen "PMC Project LMH" trägt. Die ersten Testfahrten stehen bald an, ByKolles sitzt die WEC-Saison 2021 aber aus.

Guerrieri nahm die harte Schule auf dem Weg nach oben: Der Argentinier arbeitete sich, meist mit wenig Sponsorengeld, durch verschiedene Formelklassen hoch. Dabei fuhr er auch schon einmal für Colin Kolles im Jahr 2005 in der Formel-3-Euroserie, als dieser bei Midland engagiert war.

Aufgrund seiner chronischen Unterfinanzierung gelang es ihm nicht, den Weg in Richtung Formel 1 einzuschlagen. Ein Engagement im Virgin-Team 2011 scheiterte daran, dass der argentinische Staat den Sitz nicht finanzieren wollte.

Stattdessen fand er eine Heimat im Tourenwagensport. Seit 2017 ist er regelmäßig in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTC) beziehungsweise dessen Nachfolger Tourenwagen-Weltcup (WTCR) am Start. Er war 2019 und 2020 Titelkandidat, verpasste die Meisterschaft aber jeweils in den letzten Rennen. Auch 2021 geht er wieder für Münnich an den Start. Zudem gewann er 2020 die TCR-Klasse bei den 24h Nürburgring.

Der 36-Jährige sagt zu seiner neuen Rolle bei den Sportwagen: "Vom Kartsport über nahezu alle Formelklassen bis hin zu schnellen Tourenwagen - in meiner Karriere bin ich nahezu alles gefahren, was man im Motorsport fahren kann. Jetzt freue ich mich auf das neue Projekt und die Testfahrten mit dem ByKolles-Hypercar."

"Ich bin überzeugt, dass meine Vielseitigkeit uns dabei helfen wird, das PMC Project LMH Hypercar erfolgreich zu machen. Gleichzeitig geht es zurück zu meinen Wurzeln. Ich kenne noch einige Teammitglieder aus unserer gemeinsamen Zeit in der Formel 3."

Weiterhin im Team bleibt Tom Dillmann, dessen Karriere von ähnlichen Problemen wie die von Guerrieri gekennzeichnet war: viel Talent, wenig Geld. "Ich bin jetzt seit drei Jahren im Team und fühle mich sehr heimisch. Die Entwicklung eines neuen Hypercars für die Topklasse der WEC und die 24 Stunden von Le Mans ist eine spannende Aufgabe", sagt der 31-Jährige.

"Während meiner Karriere bin ich im Motorsport in die Entwicklung zahlreicher Fahrzeuge neben dem Rennsport eingebunden gewesen, zuletzt in Formel 1 und Formel E. Ich freue mich darauf, meine Erfahrung in dieses Projekt einzubringen und von Beginn an dabei zu sein."

Mit Bildmaterial von ByKolles.

geteilte inhalte
kommentare
Notbremse: LMP2 muss alle WEC-Rennen mit Le-Mans-Kit fahren

Vorheriger Artikel

Notbremse: LMP2 muss alle WEC-Rennen mit Le-Mans-Kit fahren

Nächster Artikel

Reserveliste 24h Le Mans 2021 umfasst nur vier Starter

Reserveliste 24h Le Mans 2021 umfasst nur vier Starter
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie 24h Le Mans , WEC
Urheber Heiko Stritzke