24h Le Mans
24h Le Mans
R
24h Le Mans
21 Aug.
Rennen in
165 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Helio Castroneves gibt WEC-Debüt: 1.000 Meilen Sebring für Inter Europol

Inter Europol fährt 2021 die komplette WEC-Saison mit schlagkräftigem Fahreraufgebot: Helio Castroneves gibt sein Debüt in der Langstrecken-WM

Helio Castroneves gibt WEC-Debüt: 1.000 Meilen Sebring für Inter Europol

Das polnische Langstreckenteam Inter Europol Competition hat für die Saison 2021 der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) mit einem Oreca 07 für alle sechs Saisonrennen in der LMP2-Klasse gemeldet. Das Fahreraufgebot ist durchaus prominent. Die Stammfahrer sind Renger van der Zande, Alex Brundle und Jakub "Kuba" Smiechowski.

Beim Saisonauftakt allerdings, den 1.000 Meilen von Sebring am 19. März, ist van der Zande terminlich verhindert. Der Niederländer fährt tags darauf an gleicher Stelle die 12 Stunden von Sebring der IMSA SportsCar Championship im Cadillac DPi von Chip Ganassi Racing zusammen mit Kevin Magnussen. Van der Zandes Ersatz für die 1.000 Meilen von Sebring ist aber mindestens genauso prominent.

Denn Helio Castroneves wird bei dieser Gelegenheit sein WEC-Debüt geben. "Wir haben vergangenes Jahr miteinander gesprochen und jetzt ist es uns gelungen, etwas wirklich Besonderes auf die Beine zu stellen", so der Brasilianer mit Verweis auf Inter Europol und weiter: "Wir hoffen, dass sich daraus mehr Möglichkeiten mit dem Team ergeben könnten."

Renger van der Zande, Jakub Smiechowski, Alex Brundle, Helio Castroneves

Inter-Europol-Aufgebot 2021: Van der Zande, Smiechowski, Brundle, Castroneves

Foto: Inter Europol Competition

Teammanager Sascha Fassbender meint mit Blick auf sein Aufgebot mit Brundle, Smiechowski und van der Zande beziehungsweise Castroneves: "Wie unsere Aufstellung zeigt, treten wir nicht einfach nur an, um dabei zu sein. Vielmehr wollen wir den einen oder anderen Eindruck hinterlassen und in der WEC unseren Stempel hinterlassen."

Castroneves, der sich Ende 2020 nach 21 Jahren als Penske-Pilot in IndyCar- und IMSA-Serie von seinem langjährigen Arbeitgeber getrennt hat, fährt 2021 aber beileibe nicht nur für die 1.000 Meilen von Sebring für Inter Europol. Beim IMSA-Auftakt, den 24 Stunden von Daytona am 30./31. Januar, tritt er für Wayne Taylor Racing in der DPi-Klasse an. Zudem fährt er für Meyer Shank Racing sechs IndyCar-Rennen, darunter das Indy 500, das er mit Penske dreimal gewonnen hat.

Mit Bildmaterial von Inter Europol Competition.

geteilte inhalte
kommentare
Top 10 beste LMP1-Rennen - P8: 24h Le Mans 1999

Vorheriger Artikel

Top 10 beste LMP1-Rennen - P8: 24h Le Mans 1999

Nächster Artikel

Neuer Chef für WEC und ELMS: Frederic Lequien folgt auf Gerard Neveu

Neuer Chef für WEC und ELMS: Frederic Lequien folgt auf Gerard Neveu
Kommentare laden