Le Mans nach 21 Stunden: #5 Toyota und #2 Porsche im Duell um den Sieg

geteilte inhalte
kommentare
Le Mans nach 21 Stunden: #5 Toyota und #2 Porsche im Duell um den Sieg
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
19.06.2016, 10:18

Drei Stunden vor der Zieldurchfahrt in Le Mans dürfen sich sowohl Porsche als auch Toyota noch Chancen auf den Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen ausrechnen.

#77 Dempsey Proton Competition, Porsche 911 RSR: Richard Lietz, Michael Christensen, Philipp Eng
#2 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Romain Dumas, Neel Jani, Marc Lieb
#26 G-Drive Racing, Oreca 05 Nissan: Roman Rusinov, Will Stevens, René Rast
#8 Audi Sport Team Joest, Audi R18 e-tron quattro: Lucas di Grassi, Loic Duval, Oliver Jarvis
#69 Ford Chip Ganassi Racing, Ford GT: Ryan Briscoe, Richard Westbrook, Scott Dixon
#67 Ford Chip Ganassi Racing, Ford GT: Marino Franchitti, Andy Priaulx, Harry Tincknell
#49 Michael Shank Racing, Ligier JS P2 Honda: John Pew, Oswaldo Negri, Laurens Vanthoor; #30 Extreme
#34 Race Performance, Oreca 03R Judd: Nicolas Leutwiler, James Winslow, Shinji Nakano
#42 Strakka Racing, Gibson 015S Nissan: Nick Leventis, Jonny Kane, Danny Watts
#82 Risi Competizione, Ferrari 488 GTE: Giancarlo Fisichella, Toni Vilander, Matteo Malucelli
#6 Toyota Racing, Toyota TS050 Hybrid: Stéphane Sarrazin, Mike Conway, Kamui Kobayashi und #5 Toyota
Crash, #30 Extreme Speed Motorsports, Ligier JS P2 Nissan: Scott Sharp, Ed Brown, Johannes van Overb
#95 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage: Nicki Thiim, Marco Sorensen, Darren Turner

Denn nach 21 Stunden auf dem Circuit de la Sarthe belegt der #5 Toyota weiterhin die Spitzenposition, aktuell rund eine Minute vor dem #2 Porsche. Alle weiteren LMP1-Fahrzeuge sind bereits in Zwischenfälle verwickelt worden und deutlich zurückgefallen.

Vor wenigen Augenblicken hat es den lang führenden #6 Toyota erwischt: Ein Dreher samt Reparaturstopp kostete das Team sehr viel Zeit und den Anschluss an die Spitze, sodass aus dem Dreikampf ganz vorn nun ein Zweikampf geworden ist.

Die beiden Audis #7 und #8 waren aufgrund von technischen Defekten bereits früh zurückgefallen und belegen seither die Positionen vier und fünf.

Und so ruhig die Anfangsphase des Rennens war, so turbulent geht es bisher am Sonntagmorgen zu. Die Zwischenfälle häufen sich vor allem in den Klassen LMP2 und LMGTE, wo zuletzt der #44 Manor spektakulär in die Streckenbegrenzung abflog. Auch der #82 Ferrari und der #98 Aston Martin kamen von der Ideallinie ab und drehten sich von der Fahrbahn.

 

In der LMP2-Kategorie liegt nach 21 Stunden aber weiterhin der #36 Signatech vorn, in der LMGTE-Am-Klasse führt noch immer der #62 Ferrari. Und im Klassement LMGTE-Pro hat der #68 Ford trotz einer Durchfahrtsstrafe wieder Platz eins übernommen. Das Duell mit Ferrari um den Klassensieg ist allerdings noch nicht entschieden.

Aktuelle Informationen zum Rennen gibt es in unserem Liveticker!

Die Führenden aller Klassen nach 21 Stunden:

Klasse Auto Team Runden
LMP1 #5 Toyota Toyota 333
LMP2 #36 Alpine-Nissan Signatech 310
LMGTE-Pro #68 Ford Chip Ganassi USA 295
LMGTE-Am #62 Ferrari Scuderia Corsa 287
Nächster 24h Le Mans Artikel
Ohne Gliedmaßen: Frederic Sausset fährt in Le Mans

Vorheriger Artikel

Ohne Gliedmaßen: Frederic Sausset fährt in Le Mans

Nächster Artikel

Fotostrecke: Alle Le-Mans-Siegerautos von Porsche

Fotostrecke: Alle Le-Mans-Siegerautos von Porsche
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie 24h Le Mans
Event 24h Le Mans
Subevent Rennen, Sonntag
Ort Circuit de la Sarthe
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte Rennbericht