Le Mans nach 9 Stunden: Zweikampf zwischen Toyota und Porsche, Audi strauchelt

geteilte inhalte
kommentare
Le Mans nach 9 Stunden: Zweikampf zwischen Toyota und Porsche, Audi strauchelt
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
18.06.2016, 22:15

Nach 9 Stunden in Le Mans trennen Porsche und Toyota gerade mal 5 Sekunden an der Spitze des Feldes, während Audi von technischen Problemen geplagt wird.

#8 Audi Sport Team Joest, Audi R18: Lucas di Grassi, Loic Duval, Oliver Jarvis
#5 Toyota Racing, Toyota TS050 Hybrid: Anthony Davidson, Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima
#35 Baxi DC Racing, Alpine A460 Nissan: David Cheng, Ho-Pin Tung, Nelson Panciatici; #36 Signatech,
#64 Corvette Racing, Chevrolet Corvette C7-R: Oliver Gavin, Tommy Milner, Jordan Taylor
#89 Proton Competition, Porsche 911 RSR: Gunnar Jeannette, Leh Keen, Marc Miller
#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Timo Bernhard, Mark Webber, Brendon Hartley
#36 Signatech Alpine A460: Gustavo Menezes, Nicolas Lapierre, Stéphane Richelmi
Dreher: #26 G-Drive Racing, Oreca 05 Nissan: Roman Rusinov, Will Stevens, René Rast
#5 Toyota Racing, Toyota TS050 Hybrid: Anthony Davidson, Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima

Sowohl der #7 Audi als auch der #8 Audi haben inzwischen wiederholt die Box aufgesucht – der Wechsel der Frontpartie war da noch das geringste Übel, mit dem sich die Audi-Mechaniker in der Nacht zu beschäftigen hatten. Beide Fahrzeuge büßten so einiges an Boden ein.

Doch auch den #1 Porsche mit den aktuellen WEC-Weltmeistern an Bord erwischte es: In der neunten Stunde wurde der erste Verfolger des #6 Toyota mit defekter Wasserpumpe in der Porsche-Garage aufgebockt und teilweise zerlegt. Auch hier ging viel Zeit verloren.

An der Spitze des Feldes geht es nach 9 Stunden indes überaus eng zur Sache: Zu Beginn der zehnten Stunde führt Pole-Mann Neel Jani im #2 Porsche, aber nur 5,7 Sekunden vor dem #6 Toyota mit Mike Conway. An dritter Stelle, gut 1:20 Minuten zurück, folgt der #5 Toyota. Mit Rundenabstand dahinter, der #8 Audi vor dem LMP1-Privatier #13 Rebellion Racing.

In der LMP2-Kategorie wechseln sich der #46 Thiriet, der #36 Signatech und der #26 G-Drive auf den Spitzenpositionen ab. Einige Fahrzeuge dieser Klasse wurden in den vergangenen Stunden in Zwischenfälle verwickelt, weshalb die Abstände hier bereits groß sind.

Bei den LMGTE-Pros tobt derweil weiter der Kampf zwischen Ford und Ferrari, die nach neun Stunden ebenfalls nur durch wenige Sekunden getrennt sind. Doch der #67 Ford hat bereits Federn gelassen. Womit aber immer noch drei Ford GTs im Rennen sind, allesamt in den Top 5. Dort mischt um Mitternacht auch der #95 Aston Martin mit, Porsche und Corvette folgen dahinter.

Seit geraumer Zeit hält der #88 Porsche die Spitzenposition in der LMGTE-Am-Klasse.

Aktuelle Informationen zum Rennen gibt es in unserem Liveticker!

Die Führenden aller Klassen nach 9 Stunden:

Klasse Auto Team Runden
LMP1 #2 Porsche Porsche 139
LMP2 #46 Oreca-Nissan Thiriet by TDS 129
LMGTE-Pro #68 Ford Chip Ganassi USA 123
LMGTE-Am #88 Porsche Abu Dhabi/Proton 120
Nächster 24h Le Mans Artikel

Artikel-Info

Rennserie 24h Le Mans
Event 24h Le Mans
Subevent Rennen, Samstag
Ort Circuit de la Sarthe
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte Rennbericht