Montoya gibt Le-Mans-Comeback: Last-Minute-Einsatz bei DragonSpeed

Juan Pablo Montoya bestreitet in wenigen Tagen zum zweiten Mal die 24 Stunden von Le Mans, nachdem DragonSpeed der ursprünglich gesetzte Fahrer abgesprungen ist

Montoya gibt Le-Mans-Comeback: Last-Minute-Einsatz bei DragonSpeed

Überraschendes Le-Mans-Comeback für Juan Pablo Montoya schon in diesem Jahr: Der noch amtierende Champion der IMSA SportsCar Championship tritt bei den 24 Stunden von Le Mans am 19./20. September, dem Saisonhöhepunkt der WEC 2019/20, für DragonSpeed an.

Montoya wird sich den Oreca mit der Startnummer 21 in der LMP2-Klasse mit Memo Rojas und Timothe Buret teilen. Es handelt sich um einen Last-Minute-Einsatz des Kolumbianers, denn eigentlich war Pipo Derani bei DragonSpeed gesetzt. Dem Vernehmen nach aber kam Teambesitzer Elton Julian auf Montoya zu, nachdem Derani dem Team nun doch nicht zur Verfügung steht.

Für Montoya wird es das Le-Mans-Comeback nach einem Jahr Pause. 2018 hatte er sein Debüt an der Sarthe gegeben, damals für das LMP2-Team United Autosports. Zusammen mit Will Owen und Hugo de Sadeleer schloss er auf P3 der Klasse und P7 im Gesamtergebnis ab.

Einen anderen 24-Stunden-Klassiker, nämlich die 24 Stunden von Daytona, hat Montoya bereits dreimal (2007, 2008 und 2013) gewonnen. Zwei dieser Siege kamen unter anderem mit Memo Rojas zustande, mit dem er nun auch in Le Mans antritt.

Offiziell bestätigt werden soll der kurzfristige Fahrerwechsel Montoya für Derani bei DragonSpeed, nachdem die dafür notwendigen Formalitäten mit dem Le-Mans-Veranstalter ACO abgewickelt sind.

Weiterlesen:

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Wieso Audis LMP1-Aus Duval härter traf als das DTM-Aus
Vorheriger Artikel

Wieso Audis LMP1-Aus Duval härter traf als das DTM-Aus

Nächster Artikel

Medienbericht WEC 2021: LMP1-Knaller durch Alpine!

Medienbericht WEC 2021: LMP1-Knaller durch Alpine!
Kommentare laden