24h Le Mans

Rebellion Racing startet in Le Mans 2019 mit Art-Cars

geteilte inhalte
kommentare
Fotostrecke
Liste

#1 Rebellion Racing Rebellion R-13: Andre Lotterer, Neel Jani, Bruno Senna

#1 Rebellion Racing Rebellion R-13: Andre Lotterer, Neel Jani, Bruno Senna
1/9

Foto: Rebellion Racing

#1 Rebellion Racing Rebellion R-13: Andre Lotterer, Neel Jani, Bruno Senna

#1 Rebellion Racing Rebellion R-13: Andre Lotterer, Neel Jani, Bruno Senna
2/9

Foto: Rebellion Racing

#3 Rebellion Racing Rebellion R-13: Nathanael Berthon, Gustavo Menezes, Thomas Laurent

#3 Rebellion Racing Rebellion R-13: Nathanael Berthon, Gustavo Menezes, Thomas Laurent
3/9

Foto: Rebellion Racing

#3 Rebellion Racing Rebellion R-13: Nathanael Berthon, Gustavo Menezes, Thomas Laurent

#3 Rebellion Racing Rebellion R-13: Nathanael Berthon, Gustavo Menezes, Thomas Laurent
4/9

Foto: Rebellion Racing

#1 Rebellion Racing Rebellion R-13: Andre Lotterer, Neel Jani, Bruno Senna, #3 Rebellion Racing Rebellion R-13: Nathanael Berthon, Gustavo Menezes, Thomas Laurent

#1 Rebellion Racing Rebellion R-13: Andre Lotterer, Neel Jani, Bruno Senna, #3 Rebellion Racing Rebellion R-13: Nathanael Berthon, Gustavo Menezes, Thomas Laurent
5/9

Foto: Rebellion Racing

#1 Rebellion Racing Rebellion R-13

#1 Rebellion Racing Rebellion R-13
6/9

Foto: Rainier Ehrhardt

#3 Rebellion Racing Rebellion R-13

#3 Rebellion Racing Rebellion R-13
7/9

Foto: Rainier Ehrhardt

#3 Rebellion Racing Rebellion R-13

#3 Rebellion Racing Rebellion R-13
8/9

Foto: Rainier Ehrhardt

#3 Rebellion Racing Rebellion R-13

#3 Rebellion Racing Rebellion R-13
9/9

Foto: Rainier Ehrhardt

Autor:

Das Rebellion-Team hat ein einzigartiges Design für seine zwei Rebellion R13 bei den 24 Stunden von Le Mans 2019 präsentiert

Eine Tradition bei den 24 Stunden von Le Mans wird auch 2019 fortgeführt: Wieder wird es sogenannte Art Cars geben, also Fahrzeuge mit einer kunstvollen, farbenfrohen Lackierung.

Diesmal werden sogar zwei bunte Boliden am Start stehen und das in der Topklasse: Rebellion Racing schickt seine zwei LMP1-Boliden mit einem Spezialdesign des Künstlers Tomyboy ins Rennen. Besser bekannt ist er unter dem Namen seiner Marke RocketByz.

Der Rebellion #1 von Andre Lotterer, Neel Jani und Bruno Senna wird mit einem grün-gelb-pinken Farbkleid auf schwarzem Grund in die 87. Auflage der 24 Stunden von Le Mans gehen, das Schwesterfahrzeug #3 von Gustavo Menezes, Thomas Laurent und Nathanael Berthon wartet mit einer weißen Grundierung und gelb-pinken Farbklecksen auf.

"Uns hat das künstlerische Flair von RocketByz von Anfang an gefallen", sagt Calim Bouhadra, Chef von Rebellion Timepieces. "Als wir über eine Zusammenarbeit für Le Mans gesprochen haben, ging alles richtig schnell und problemlos. Die Verbindung war von Anfang an stark."

"Ich hoffe, dass man über uns nicht nur aufgrund dieser hervorragenden künstlerischen Zusammenarbeit, sondern auch aufgrund der Resultate reden wird."

Beim Testtag fuhr das Rebellion-Team noch mit der bekannten Lackierung, die es auch in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2018/19 verwendet hat.

Mit Bildmaterial von Rebellion Racing.

Weltmeisterliches Finale: Porsche-Piloten kämpfen in Le Mans um den Titel

Vorheriger Artikel

Weltmeisterliches Finale: Porsche-Piloten kämpfen in Le Mans um den Titel

Nächster Artikel

24h Le Mans 2019: DragonSpeed fährt in klassischer Gulf-Lackierung

24h Le Mans 2019: DragonSpeed fährt in klassischer Gulf-Lackierung
Kommentare laden