Toyota testet Low-Downforce-Kit mit neuer Lackierung

geteilte inhalte
kommentare
Toyota testet Low-Downforce-Kit mit neuer Lackierung
Autor:
06.04.2019, 06:42

Mit einem dreitägigen Test in Le Castellet hat sich Toyota auf die Schlussphase der WEC-Supersaion 2018/19 vorbereitet: Lackierung an der Fahrzeugfront verändert

Toyota hat vor den letzten beiden Läufen der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2018/19 in Spa-Francorchamps den TS050 Hybrid mit Aerodynamik-Konfiguration für wenig Abtrieb getestet, die auf den beiden schnellen Strecken zum Einsatz kommen wird.

Bei wechselhaften Witterungsbedingungen kamen in Le Castellet alle sechs LMP1-Fahrer des japanischen Herstellers zum Einsatz. Fernando Alonso reiste am Donnerstag nach seinem Formel-1-Test für McLaren von Bahrain nach Südfrankreich.

Wie ein Toyota-Sprecher gegenüber 'Sportscar365' ist das sogenannte "Low-Downforce-Kit" identisch mit demjenigen, welches Toyota vor einem Jahr zu Beginn der WEC-Supersaison 2018/19 in Spa und Le Mans gefahren war.

Neu war hingegen die Lackierung des TS050 Hybrid, zumindest in einem Detail. Links und rechts der weißen Fahrzeugnase finden sich nun zwei schwarze Streifen. Bisher war die Fläche neben der Nase durchgängig rot lackiert.

Mit Bildmaterial von Toyota Gazoo Racing.

Roman Russinow: Aurus-LMP2-Projekt nur der Beginn

Vorheriger Artikel

Roman Russinow: Aurus-LMP2-Projekt nur der Beginn

Nächster Artikel

Warum der Besuch der 24 Stunden von Le Mans ein Muss ist

Warum der Besuch der 24 Stunden von Le Mans ein Muss ist
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie 24h Le Mans , WEC
Teams Toyota Gazoo Racing WEC
Urheber Markus Lüttgens
Hier verpasst Du keine wichtige News