Übersicht WEC 2022: Rekordstarterfeld mit 39 Autos

Die moderne Langstrecken-WM nimmt die zehnte Saison ihrer Geschichte mit dem bisher größten Feld in Angriff: Alle Teams und die bestätigten Fahrer in der Übersicht

Übersicht WEC 2022: Rekordstarterfeld mit 39 Autos

Für die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) ist die bevorstehende Saison 2022 die zehnte ihrer Geschichte. Nach zunächst sechs Saisons mit einem traditionellen Kalender (2012 bis 2017) gab es zwei jahresübergreifende Saisons (2018/19 und 2019/20), bevor man 2021 zu einem traditionellen Terminplan innerhalb eines Kalenderjahres zurückkehrte. Der WEC-Kalender 2022 ist ebenfalls ein traditioneller.

In Angriff genommen wird die WEC-Saison 2022 von 39 Autos, verteilt auf die vier Klassen Hypercar, LMP2, GTE-Pro und GTE-Am. Damit weist die moderne Langstrecken-WM das bisher größte Starterfeld ihrer noch relativ jungen Geschichte auf.

Die Hypercar-Klasse als die Topklasse der WEC umfasst in der zehnten Saison sechs Autos, wobei nur deren fünf echte Hypercars sind, nämlich je zwei von Titelverteidiger Toyota und von Neueinsteiger Peugeot sowie eines von Glickenhaus. Hingegen tritt Alpine wie schon im Vorjahr mit einem an das Hypercar-Reglement angepassten LMP1-Boliden (ohne Hybrid) an.

Die LMP2-Klasse umfasst 15 Autos - mehr als je zuvor. Bei sämtlichen in dieser zweiten Prototypenklasse der WEC gemeldeten Autos handelt es sich um Oreca 07 mit Gibson-Motor. Die 15 Autos verteilen sich auf elf Teams. Zu den Neueinsteigern gehört das Team Penske, das erstmals in der WEC antritt. Die anderen drei neuen Teams sind Prema, Vector Sport und Ultimate.

Richard Mille hat wieder ein reines Damenteam am Start. Es ist eines von zwei Damenteams im WEC-Feld 2022. Abgesehen davon gibt es im LMP2-Feld einen neuen Altersrekord: Josh Pierson, der für United Autosports fährt, ist mit gerade mal 16 Jahren der jüngste WEC-Pilot aller Zeiten.

Die GTE-Pro-Klasse ist mit nur fünf Autos die am dünnsten besetzte Klasse. Anders als im Vorjahr sind Ferrari und Porsche aber nicht mehr unter sich. Zu je zwei Ferrari 488 GTE und Porsche 911 RSR-19 gesellt sich eine Corvette C8.R. Für Corvette wird es die erste volle WEC-Saison, nachdem man bislang nur bei den 24h Le Mans und 2021 bei den 6h Spa angetreten war.

Die GTE-Am-Klasse weist 13 Autos auf. Damit ist die zweite GT-Klasse im Feld genau wie die zweite Prototypenklasse so umfangreich besetzt wie nie zuvor in der WEC-Geschichte. Bei den 13 Autos handelt es sich um Fahrzeuge der Marken Aston Martin, Ferrari und Porsche. Diese verteilen sich auf zehn Teams, wobei das Damenteam von Iron Lynx nun offiziell als Iron Dames firmiert.

Der neue FIA-Präsident Mohammed Ben Sulayem kommentiert das Starterfeld für die WEC-Saison 2022 mit den Worten: "Die Bekanntgabe der Teilnehmerliste der Langstrecken-WM der FIA ist immer ein mit Spannung erwarteter Moment. Die Rennserie gewinnt stetig an Bedeutung. Die Meldeliste für 2022 spiegelt diese Tatsache perfekt wider."

In den Augen von ACO-Präsident Pierre Fillon ist die WEC an der Schwelle zu ihrer zehnten Saison "wirklich erwachsen geworden" und für WEC-Boss Frederic Lequien gibt es "keine bessere Art und Weise, das zehnjährige Bestehen der WEC zu feiern, als mit einer rekordverdächtigen Anzahl Autos in der Startaufstellung".

Teams und Fahrer für die WEC 2022:

# Team Auto Fahrer

Hypercar - 6 Autos

7  Toyota Gazoo Racing Toyota GR010 Hybrid

 Mike Conway

 Kamui Kobayashi

 Jose Maria Lopez

8  Toyota Gazoo Racing Toyota GR010 Hybrid

 Sebastien Buemi

 Brendon Hartley

 Ryo Hirakawa

36  Alpine Elf Matmut Alpine-Gibson A480

 Andre Negrao

 Nicolas Lapierre

 Matthieu Vaxiviere

93  Peugeot TotalEnergies Peugeot 9X8

 Paul di Resta

TBA

TBA

94  Peugeot TotalEnergies
Peugeot 9X8

 Loic Duval

TBA

TBA

708  Glickenhaus Racing Glickenhaus 007 LMH

 Olivier Pla

TBA

TBA

LMP2 - 15 Autos

1  Richard Mille Racing 
Oreca-Gibson 07

 Lilou Wadoux

TBA

TBA

5  Team Penske
Oreca-Gibson 07

 Felipe Nasr

 Dane Cameron

 Emmanuel Collard

9  Prema Team Orlen Oreca-Gibson 07

Poland Robert Kubica

 Louis Deletraz

 Lorenzo Colombo

10  Vector Sport Oreca-Gibson 07

 Nico Müller

 Sebastien Bourdais

 Ryan Cullen

22  United Autosports Oreca-Gibson 07

 Phil Hanson

 Filipe Albuquerque

 Will Owen

23  United Autosports Oreca-Gibson 07

 Oliver Jarvis

 Alex Lynn

 Josh Pierson

26  G-Drive Racing Oreca-Gibson 07

 Rene Binder

 James Allen

TBA

28  Jota Oreca-Gibson 07

 Ed Jones

South Africa Jonathan Aberdein

 Oliver Rasmussen

31  WRT Oreca-Gibson 07

Indonesia Sean Gelael

TBA

TBA

34 Poland Inter Europol Competition Oreca-Gibson 07

Poland Jakub Smiechowski

 Alex Brundle

 Esteban Gutierrez

35 Ultimate Oreca-Gibson 07

 Jean-Baptiste Lahaye

 Matthieu Lahaye

 Francois Heriau

38  Jota Oreca-Gibson 07

 Roberto Gonzalez

 Antonio Felix da Costa

 Will Stevens

41  RealTeam by WRT Oreca-Gibson 07

 Rui Andrade

TBA

TBA

44 Slovakia ARC Bratislava Oreca-Gibson 07

Slovakia Miro Konopka

 Mathias Beche

 Tijmen van der Helm

83  AF Corse Oreca-Gibson 07

 Francois Perrodo

 Nicklas Nielsen

 Alessio Rovera

GTE-Pro - 5 Autos

51  AF Corse Ferrari 488 GTE

 Alessandro Pier Guidi

TBA

52  AF Corse Ferrari 488 GTE

 Miguel Molina

TBA

64  Corvette Racing Corvette C8.R

 Nick Tandy 

 Tommy Milner

91 Germany Porsche GT Team Porsche 911 RSR-19

 Gianmaria Bruni

 Richard Lietz

92 Germany Porsche GT Team Porsche 911 RSR-19

 Kevin Estre

 Michael Christensen

GTE-Am - 13 Autos

21  AF Corse
Ferrari 488 GTE

 Simon Mann

 Christoph Ulrich

Finland Toni Vilander

33  TF Sport
Aston Martin Vantage

 Ben Keating

TBA

TBA

46 Germany Team Project 1
Porsche 911 RSR-19

 Matteo Cairoli

TBA

TBA

54  AF Corse Ferrari 488 GTE

 Thomas Flohr

TBA

TBA

56 Germany Team Project 1 Porsche 911 RSR-19

 Thomas Preining

TBA

TBA

60  Iron Lynx
Ferrari 488 GTE

 Claudio Schiavoni

TBA

TBA

71  Spirit of Race Ferrari 488 GTE

 Pierre Ragues

 Franck Dezoteux

TBA

77 Germany Dempsey-Proton Racing
Porsche 911 RSR-19

Germany Christian Ried

TBA

TBA

85  Iron Dames Ferrari 488 GTE

 Rahel Frey

TBA

TBA

86  GR Racing
Porsche 911 RSR-19

 Michael Wainwright

TBA

TBA

88 Germany Dempsey-Proton Racing Porsche 911 RSR-19

 Julien Andlauer

TBA

TBA

98  Aston Martin Racing
Aston Martin Vantage

 Paul Dalla Lana

 Nicki Thiim

 David Pittard

777  D'station Racing Aston Martin Vantage

 Satoshi Hoshino

 Tomonobu Fujii

TBA

Mit Bildmaterial von Erik Junius.

geteilte inhalte
kommentare
WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto
Vorheriger Artikel

WEC 2022: WRT bestätigt Neuzugang Sean Gelael und zweites Auto

Nächster Artikel

Wo man die virtuellen 24 Stunden von Le Mans sehen kann

Wo man die virtuellen 24 Stunden von Le Mans sehen kann
Kommentare laden