Wetter für die 24h von Le Mans 2021: Viel Sonne, aber Schauer möglich

Am kommenden Wochenende startet die 89. Ausgabe des 24-Stunden-Rennens von Le Mans - Es soll überwiegend sonnig bleiben, aber ein Restrisiko auf Regen besteht

Wetter für die 24h von Le Mans 2021: Viel Sonne, aber Schauer möglich

Die 89. Ausgabe der 24h von Le Mans steht vor der Tür. Am Samstag, den 21. August, gehen um 16:00 Uhr 62 Teams auf die Reise, um in den verschiedenen Klassen um den Sieg zu kämpfen. Ein Blick auf die Wettervorhersage zeigt, dass insbesondere am Samstag mit sommerlichen Temperaturen zu rechnen ist. Jedoch gibt es noch ein Restrisiko, dass es am Samstagabend und Sonntagmorgen zu regnen beginnt.

Stand jetzt werden die 24h von Le Mans 2021 unter besten Bedingungen starten. Es wird kein Regen erwartet und die Sonne wird für Temperaturen von bis zu 29 Grad Celsius sorgen. Jedoch steigt am Abend das Regenrisiko auf bis zu 50 Prozent. Um 20 Uhr könnte es wegen Gewittern also zu Schauern kommen. In der Nacht flacht das Regenrisiko aber wieder auf rund 20 Prozent ab.

Regen könnte es aber auch am Sonntagmorgen um circa 8 Uhr geben. Zu diesem Zeitpunkt wird aktuell ein Risiko von über knapp 50 Prozent prognostiziert. Anschließend soll es aber bis zum Rennende am Sonntag um 16 Uhr trocken bleiben. Die Wahrscheinlichkeit für weiteren Niederschlag fällt auf unter zehn Prozent. Aufgrund der unvorhersehbaren Wetterlage in ganz Europa können sich die Voraussagen bis zum Wochenende aber noch verändern.

Die offiziellen Testfahrten am vergangenen Sonntag fanden unter optimalen Bedingungen statt, doch wird die Sonne auch in den Freien Trainings und Qualifyings strahlen? Los geht es mit dem ersten zwei Freien Trainings und der ersten Qualifying-Session am Mittwoch Nachmittag beziehungsweise Abend. Während für den Vormittag noch dicke Wolken vorhergesagt werden, soll sich am Nachmittag und Abend die Sonne zeigen - also kein Regen in Sicht.

Gleiches gilt auch für den Donnerstag: Während am Morgen noch Wolken den Himmel verdecken sollen, soll es am frühen Nachmittag aufklären. Das sind also perfekte Bedingungen für die Teams, die an diesem Tag das dritte sowie vierte Freie Training und die Hyperpole bestreiten werden. Am Freitag soll es ebenfalls trocken bleiben, aber da haben die Fahrer und Rennställe sowieso einen Tag Pause.

Bisher spielt das Wetter für den Langstrecken-Klassiker auf dem Circuit de la Sarthe in Westfrankreich mit. Dennoch könnten gerade an den beiden Renntagen kleinere Schauer und Gewitterzellen für ordentlich Bewegung im Feld sorgen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
24h Le Mans FAQ: Fragen & Antworten zu den wichtigsten Themen

Vorheriger Artikel

24h Le Mans FAQ: Fragen & Antworten zu den wichtigsten Themen

Nächster Artikel

Glickenhaus-Team nach Testtag voller Hoffnung: Können in Le Mans mithalten!

Glickenhaus-Team nach Testtag voller Hoffnung: Können in Le Mans mithalten!
Kommentare laden