DTM
01 Aug.
Event beendet
VLN
01 Aug.
Event beendet
R
VLN 5
29 Aug.
Nächstes Event in
15 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
R
Berlin 6
13 Aug.
FT1 in
04 Stunden
:
22 Minuten
:
13 Sekunden
WEC
13 Aug.
FT1 in
09 Stunden
:
17 Minuten
:
13 Sekunden
R
8h Bahrain
19 Nov.
Nächstes Event in
97 Tagen
Superbike-WM
R
28 Aug.
Nächstes Event in
14 Tagen
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
Nächstes Event in
21 Tagen
18 Sept.
Nächstes Event in
35 Tagen
NASCAR Cup MotoGP
02 Aug.
Event beendet
24h Le Mans
12 Sept.
Nächstes Event in
29 Tagen
IndyCar
17 Juli
Event beendet
12 Aug.
FT2 in
09 Stunden
:
52 Minuten
:
13 Sekunden
Formel 1
Details anzeigen:

Lamborghini-Trofeo Watkins Glen: Doppelschlag von Antinucci/Lewis

geteilte inhalte
kommentare
Lamborghini-Trofeo Watkins Glen: Doppelschlag von Antinucci/Lewis
Autor:
29.06.2019, 18:21

Richard Antinucci und Corey Lewis gewinnen beide Läufe der Lamborghini Super Trofeo North America in Watkins Glen und bauen Tabellenführung aus

Die Lamborghini Super Trofeo macht an diesem Wochenende sowohl in Nordamerika als auch in Europa Station. Beim Auftritt der Trofeo North America in Watkins Glen wurden beide Rennen von Richard Antinucci und Corey Lewis im Huracan von Change Racing gewonnen. Das Wochenende der Trofeo Europe in Misano hingegen dauert noch bis Sonntag an.

Fotos: Lamborghini Super Trofeo North America in Watkins Glen

Antinucci/Lewis haben in Nordamerika nun drei Rennen hintereinander gewonnen und ihre Tabellenführung ausgebaut. Für Antinucci waren es die Siege Nummer 13 und 14, womit er seinen Status als erfolgreichster Fahrer der Lamborghini Super Trofeo untermauert hat.

In Rennen 1 hatte Antinucci einen guten Start, während der neben ihm aus der ersten Reihe losgefahrene Ex-IndyCar-Pilot Conor Daly in Kurve 1 über die Randsteine hinausgetragen wurde und an die fünfte Stelle zurückfiel. Dadurch kam Andrea Amici im Huracan von Prestige Performance/Wayne Taylor Racing an die zweite Stelle nach vorn, gefolgt von Patrick Liddy.

Bis zum Boxenstopp blieb Amici an Antinucci dran. Mit einigen Sekunden Abstand kam dahinter Paolo Ruberti (Dream Racing Motorsport) mit Überholmanöver gegen Liddy auf den dritten Rang nach vorn. Als Lewis von Antinucci übernommen hatte, wies der Huracan mit der Startnummer 29 einen Vorsprung von 4,2 Sekunden auf den mit der Startnummer 1 auf, der von Amici an Sandy Mitchell übergeben wurde.

Mitchell kam näher. Dann gab es eine Gelbphase, weil sich Bryce Miller mit Reifenschaden hinten links in der Schikane gedreht hatte. Den Restart erwischte Mitchell nicht optimal. Cedric Sbirrazzuoli, der von Ruberti übernommen hatte, kam vorbei und war damit Zweiter. An Spitzenreiter Lewis kam er aber nicht mehr heran.

Im Gegenteil: In der letzten Runde fing sich Sbirrazzuoli einen Reifenschaden ein, womit Mitchell wieder auf P2 nach vorn rückte. In der Am-Klasse ging der Sieg direkt beim Debüt an Teenager Steven Aghakhani, der für US RaceTronics fährt. In der Pro-Am-Klasse setzte sich Ex-IndyCar-Pilot Bruno Junqueira zusammen mit Bradley Baker durch. Im Gesamtklassement des Rennens belegten sie P6.

Start der Lamborghini Super Trofeo North America in Watkins Glen

Start der Lamborghini Super Trofeo North America in Watkins Glen

Foto: Jamey Price

In Rennen 2 startete Sbirrazzuoli von der Pole-Position und führte zunächst vor Mitchell, während Lewis an die dritte Position zurückfiel. Indes kollidierte Paul Tracy in der Boot-Sektion der Strecke mit Aghakhani, wobei beide im Kiesbett landeten. Der CART-Champion von 2003 gab an diesem Wochenende sein Debüt in der Lamborghini Super Trofeo.

Kurz vor dem Durchgang der Boxenstopps sorgte der in der Am-Klasse startende McKay Snow mit einem Crash ausgangs der Schikane für eine Gelbphase. Antinucci übernahm von Lewis und kam als Führender auf die Strecke zurück. Von da an ließ der Rekordsieger nichts mehr anbrennen. Im Kampf um die weiteren Podestplätze gab es einen Dreikampf zwischen Ruberti, Amici und Daly. Ruberti setzte sich durch und hatte im Ziel 3,240 Sekunden Rückstand auf Sieger Antinucci.

In der Pro-Am-Klasse ging der Sieg trotz Durchfahrtsstrafe wegen Frühstarts an Jake Eidson und Damon Ockey, nachdem sie in Rennen 1 auf P2 angekommen waren. Das für US RaceTronics startende Duo hielt Ryan Hardwick und Supercross-Star Chad Reed hinter sich. Junqueira/Baker kamen auf P3 der Pro-Am-Klasse ins Ziel. Der Sieg in der Am-Klasse ging trotz des frühen Ausritts an Aghakhani. Im Lamborghini-Cup setzte sich Mel Johnson durch.

Mit Bildmaterial von Jamey Price.

Lamborghini-Trofeo Suzuka: Van der Drift/Chen mit Disqualifikation und Sieg

Vorheriger Artikel

Lamborghini-Trofeo Suzuka: Van der Drift/Chen mit Disqualifikation und Sieg

Nächster Artikel

Lamborghini-Trofeo Misano: Doppelschlag von Postiglione/Galbiati

Lamborghini-Trofeo Misano: Doppelschlag von Postiglione/Galbiati
Kommentare laden