8h Oschersleben: Pole-Position für YART, Yamaha-Doppelführung

Yamaha hat im Qualifying zur German Speedweek in Oschersleben die Pole-Position herausgefahren. Das YART Yamaha Official EWC Team startet vor den Markenkollegen von GMT94 Yamaha.

YART musste dabei auf die Dienste von Bradley Smith verzichten. Der Brite war im freien Training am Donnerstagvormittag schwer gestürzt und hatte sich eine tiefe Schnitt- und Fleischwunde zugezogen, drei Bänder sind nach aktuellem Erkenntnisstand gerissen.

Daher mussten Broc Parkes und Marvin Fritz das Qualifying zu zweit durchziehen. Das Rundenmittel der beiden lag dann bei 1:26,322 Minuten. Startplatz zwei holten sich David Checa, Niccolo Canepa und Lucas Mahias für das GMT94-Team.

Suzuki Endurance Racing „SERT“ landete mit Vincent Philippe, Anthony Delhalle und Etienne Masson auf Startplatz drei vor der F.C.C. TSR Honda mit Patrick Jacobsen, Damian Cudlin und Kazuma Watanabe. SRC Kawasaki (Gregory Leblanc, Matthieu Lagrive, Fabien Foret) runden die Top Fünf ab.

#13, Penz13.com - BMW Motorrad Team, BMW, Mathieu Luissiana, Kenny Foray, Lukas Pesek
Donnerstag nur Kür, Freitag Pflicht: Penz13.com - BMW Motorrad Team mit Startplatz sechs.

Foto Toni Börner

Startplatz sechs für das Deutsche Penz13.com BMW Motorrad Team von Rico Penzkofer. Seine drei Fahrer Kenny Foray, Lukas Pesek und Matthieu Lussiana steigerten sich jeder im Vergleich zum Vortag um fast eine Sekunde.

Schreckensmoment im zweiten Durchgang zwischen dem Team Bolliger Kawasaki und Jackson Racing. Michael Savary und Nigel Walraven kollidierten in der Hasseröder-Kurve, es musste abgebrochen werden. Beide kamen mit dem Schrecken und Prellungen davon.

„Ich habe ein paar Muskeln am Rücken heftig angeschlagen“, so Savary im Gespräch mit Motorsport.com. „Manchmal schmerzt es sehr, manchmal geht es. Ich war zwei Kurven lang hinter Nigel, aber dort hat er sich auf der Bremse irgendwie vertan und ich konnte nicht ausweichen.“

"Es war schon ein heftiger Crash, aber es ist nichts gebrochen." - Michael Savary

„Es war schon ein heftiger Crash, aber es ist nichts gebrochen. Ich werde Morgen im Warmup fahren und mal schauen, wie es auf dem Motorrad geht“, rundete er seine Ausführungen ab.

Auch aus der Jackson-Racing-Box kam Entwarnung: „Nigel hat nur ein paar Prellungen und blaue Flecken“, so ein Teammitglied zu Motorsport.com.

Das Team Bolliger landete auf Startplatz sieben.

#48, Völpker - NRT 48 by Schubert Motors, BMW: Bastien Mackels, Dominik Vincon, Stefan Kerschbaumer
Völpker - NRT 48 by Schubert Motors führt in der Stock-Wertung.

Foto Toni Börner

Rang acht – und damit die Führung in der Superstock-Klasse – ging an Völpker NRT48 by Schubert-Motors, die nur noch mit Bastien Mackels und Stefan Kerschbaumer ins Geschehen eingreifen.

Nach seinem heftigen Sturz gestern ist Dominic Vincon weiterhin im Krankenhaus, wo sich die Ärzte um seine Oberschenkel-, Ellen- und Speichen-Brüche kümmern. „Einige Operationen konnten schon durchgeführt werden, andere aufgrund der starken Schwellungen noch nicht“, sagte sein Bruder Motorsport.com.

Die 111 Honda (Julien da Costa, Sebastien Gimbert, Freddy Foray) und die WM-Leader vom Team April Moto Motors Events (Gregg Black, Gregory Fastre, Alex Cudlin) rundeten die Top Ten ab.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien FIM Endurance , Motorrad
Veranstaltung 8h Oschersleben
Rennstrecke Oschersleben
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags GRASSROOTS, fim endurance world championship, german speedweek, langstrecke, langstrecken-wm, oschersleben