FIM Endurance 2017/2018: YART Yamaha weiter mit Parkes, Fritz und Nozane

geteilte inhalte
kommentare
FIM Endurance 2017/2018: YART Yamaha weiter mit Parkes, Fritz und Nozane
Toni Börner
Autor: Toni Börner
30.08.2017, 12:57

Der Deutsche Marvin Fritz wird auch die neue Saison 2017/2018 in der Langstrecken-Weltmeisterschaft für YART Yamaha fahren. Teamkollegen bleiben Broc Parkes und Kohta Nozane.

#7 Yart Yamaha: Broc Parkes, Marvin Fritz, Kohta Nozane
#7 Yart Yamaha: Broc Parkes, Marvin Fritz, Kohta Nozane
#7 Yart Yamaha: Broc Parkes, Marvin Fritz, Kohta Nozane
#7 Yart Yamaha: Broc Parkes, Marvin Fritz, Kohta Nozane
#7 Yart Yamaha: Broc Parkes, Marvin Fritz, Kohta Nozane
#7 Yart Yamaha: Broc Parkes, Marvin Fritz, Kohta Nozane
#7 Yart Yamaha: Broc Parkes, Marvin Fritz, Kohta Nozane
#7 Yart Yamaha: Broc Parkes, Marvin Fritz, Kohta Nozane
#7 Yart Yamaha: Broc Parkes, Marvin Fritz, Kohta Nozane

Never change a winning team – hat sich wohl auch der Österreicher Mandy Kainz gedacht und setzt in seinem YART Yamaha Racing Team weiter auf sein erfolgreiches Trio aus Broc Parkes, Marvin Fritz und Kohta Nozane.

Die Mannschaft hat in der zurückliegenden Saison der FIM Endurance, die in Suzuka vor rund einem Monat zu Ende ging, den dritten WM-Rang erkämpft. Nach einem Nuller beim Bol d’Or im letzten Jahr, kamen zweite Plätze bei den 24 Stunden von Le Mans und den 8 Stunden von Oschersleben, sowie Platz 4 auf dem Slovakiaring und Rang 5 in Suzuka.

#7 YART Yamaha, Yamaha: Broc Parkes, Marvin Fritz, Kohta Nozane
Mandy Kainz setzt weiter auf sein erfolgreiches Trio.

Foto Toni Börner

„Wir können die neue Saison schon kaum mehr erwarten“, so Teammanager Mandy Kainz mit Hinblick auf den Bol d’Or, die 24 Stunden von Le Castellet, die am 16. und 17. September 2017 das Jahresübergreifende Saisonformat einläuten werden.

„Wir hoffen, dass es so stark weiter geht, wie zuletzt“, sagt der Österreich. „Unsere Ergebnisse 2016/2017 waren sehr gut, aber wir hatten auch viel Pech. Jetzt haben wir aber alles aufgestellt, um 2017/2018 um den Titel zu kämpfen.“

„Ich freue mich, dass unser Lineup für den Bol d’Or steht. Marvin und Kohta haben sich in ihren Rookie-Saisons wirklich bewährt und Broc mit seiner Erfahrung, seinem Wissen und seiner Pace im Team zu haben, das bringt für mich alles zusammen.“

"Wir haben auch am Motorrad gearbeitet, um es näher an die Yamaha Factory Racing Team Maschine zu bringen." - Mandy Kainz

Für Parkes wird es bereits die sechste Saison in Folge bei YART. Der 35-jährige Australier fährt seit 2013 für das Team aus der Nähe von Spielberg. Nozane hat unterdessen in der japanischen Meisterschaft den ersten Sieg in der JSB1000-Klasse eingefahren.

Der Deutsche Fritz kehrte auf dem Lausitzring auch wieder in die FIM Superstock 1000 Meisterschaft zurück und lag dort auf Podestkurs, als er von einem Kontrahenten von der Strecke gerempelt wurde.

„Wir glauben, dass wir teamtechnisch in einer sehr starken Position sind“, so Kainz weiter. „Wir haben auch am Motorrad gearbeitet, um es näher an die Yamaha Factory Racing Team Maschine zu bringen, damit unsere Fahrer die bestmöglichen Chancen haben, um Endurance-Weltmeister zu werden.“

Der letzte WM-Titel für YART liegt bereits bis ins Jahr 2009 zurück, damals gewann das Team mit Igor Jerman, Steve Martin und Gwen Giabbani den Titel mit 4 Siegen. Auch der letzte Laufsieg datiert bis 2009 zurück.

Fritz: Zweite EWC-Saison wird stärker!

„Wir waren in den meisten Rennen das schnellste Team, doch hatten wir manchmal einfach kein Glück“, so Fritz zur zurückliegenden Saison. „Wir haben in Le Mans, Oschersleben und der Slowakei geführt, dann hatten wir aber immer Pech. Ich hoffe, dass das diese Saison besser wird.“

„Wir werden dieses Jahr auch besser sein, denn für Kohta und mich wird es das zweite Jahr und wir kennen jetzt alle Strecken und ich kenne die Bridgestone-Reifen. Wir fühlen uns viel stärker und besser vorbereitet als letztes Jahr, darum sind wir bereit für die neue Saison.“

Nächster Artikel
FIM Endurance: Vorläufiger Kalender 2017/2018 steht

Vorheriger Artikel

FIM Endurance: Vorläufiger Kalender 2017/2018 steht

Nächster Artikel

FIM Endurance 2017/2018: Honda besetzt um – LeBlanc, Hernandez, Gimbert

FIM Endurance 2017/2018: Honda besetzt um – LeBlanc, Hernandez, Gimbert
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie FIM Endurance
Fahrer Broc Parkes , Marvin Fritz , Kohta Nozane
Urheber Toni Börner