Langstrecken-WM 2021: BMW setzt weiterhin auf Markus Reiterberger

Markus Reiterberger fährt auch in der neuen Saison im BMW-Werksteam - Xavi Fores stößt zum Team, Kenny Foray rutscht aus dem Stammaufgebot und wird Ersatzfahrer

Langstrecken-WM 2021: BMW setzt weiterhin auf Markus Reiterberger

Das BMW-Werksteam in der Langstrecken-WM hat das Fahreraufgebot für die Saison 2021 leicht angepasst. Markus Reiterberger und Ilya Mikhalchik behalten ihre Plätze. Javier "Xavi" Fores übernimmt den Platz von Kenny Foray, der dem Team als Ersatzpilot erhalten bleibt.

Auch in der neuen Saison tritt die Werks-BMW mit der Startnummer 37 an. Geleitet wird das Team weiterhin von Werner Daemen. "Ich denke, dass wir im Endurance-Bereich die momentan besten Fahrer an Bord haben", kommentiert Daemen vor der neuen EWC-Saison.

"Wir sollten nun gerüstet sein, hoffentlich in jedem Rennen auf das Podium zu fahren. Und am Ende der Saison möchten wir in der Meisterschaft ganz vorn stehen", nennt Teammanager Daemen die Ziele für 2021. "Ich bin wirklich sehr stolz auf alle vier Fahrer, die wir nun im Team haben, denn ich weiß, dass wir in Kenny zudem auf einen der besten Reservefahrer zählen können."

Markus Reiterberger freut sich auf die neuen Reifen von Dunlop

Markus Reiterberger kennt Neuzugang Xavi Fores bereits aus der IDM und der WSBK. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Xavi Fores. In ihm haben wir einen weiteren sehr starken Fahrer an unserer Seite, um den nächsten Schritt nach ganz vorn zu machen", kommentiert "Reiti".

Markus Reiterberger

Markus Reiterberger auf der Werks-BMW mit der Nummer 37

Foto: BMW Motorrad Motorsport

"Ich freue mich auf eine tolle Saison, die für uns ja bereits bald mit den ersten Testfahrten beginnt. Unser Reifenpartner Dunlop hat alles dafür getan, dass wir für die Saison bestens gerüstet sind. Ich war selbst eng in die Entwicklungsarbeit eingebunden, und ich denke, dass wir einiges gefunden haben, das uns in dieser Saison weiterhelfen kann", fiebert Reiterberger der neuen Langstrecken-WM-Saison entgegen.

"Ich freue mich sehr, dass ich weiter mit Werners Team und BMW in der FIM-Langstrecken-WM antreten werde, und ich denke, dass wir ein super Paket mit einem richtig guten Team haben. Mit unserer Fahrerbesetzung sind wir auf einem sehr hohen Level. Mit zwei ehemaligen WSBK-Fahrern und drei IDM-Titelgewinnern haben wir die besten Voraussetzungen, um erfolgreich zu sein. Ich freue mich darauf, mit Xavi, Ilya und dem Team an den Start zu gehen", so Reiterberger.

Xavi Fores will mit BMW um den WM-Titel kämpfen

"Ich freue mich riesig, nun Teil des BMW-Werksteams in der Langstrecken-WM zu sein", kommentiert Neuzugang Xavi Fores. "Vor allem, weil ich einige Leute aus dem Team bereits aus meiner Zeit in der IDM kenne. Ich habe mich speziell mit Markus Reiterberger und Werner Daemen immer schon gut verstanden, und es ist toll, jetzt mit ihnen zu arbeiten."

"Es ist ein starkes Projekt, und ich bin sicher, dass wir in dieser Saison um den Titel kämpfen werden. Das muss das Ziel sein, denn ich denke, dass wir das Potenzial dazu haben. Und als Fahrer, zusammen mit Markus und Ilya, können wir unseren Beitrag zu seinem sehr starken Paket leisten. Ich freue mich also sehr und kann es kaum erwarten, mit dem Testen anzufangen, um uns auf das erste Rennen, die 24 Stunden von Le Mans, vorzubereiten", so Fores.

Mit Bildmaterial von TWMR Photo.

geteilte inhalte
kommentare
Langstrecken-WM: Kalender für die Saison 2021 umfasst fünf Stationen

Vorheriger Artikel

Langstrecken-WM: Kalender für die Saison 2021 umfasst fünf Stationen

Nächster Artikel

Suzuki rüstet auf: MotoGP-Testpilot Sylvain Guintoli fährt für SERT

Suzuki rüstet auf: MotoGP-Testpilot Sylvain Guintoli fährt für SERT
Kommentare laden