Vorschau 8 Stunden von Suzuka 2022: Die Topteams und die TV-Infos

Nach zwei Jahren Pause findet wieder der Langstreckenklassiker für Motorräder in Japan statt - Die wichtigsten Infos im Spitzenfeld plus die Infos zum Livestream

Vorschau 8 Stunden von Suzuka 2022: Die Topteams und die TV-Infos
Audio-Player laden

Am kommenden Wochenende findet zum 43. Mal das berühmte 8 Stunden Rennen in Suzuka statt. In den vergangenen beiden Jahren musste dieser Klassiker in Japan, der zur Langstrecken-Weltmeisterschaft für Motorräder (EWC) zählt, aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden.

Nun wartet ein umfassendes und hochkarätiges Feld mit 45 Motorrädern in den Startlöchern. Zu den Topteams der EWC gesellen sich einige Rennställe aus den japanischen Meisterschaften. An der Spitze steht mit der Startnummer 1 die starke Yoshimura SERT Suzuki Mannschaft.

Es wird ein emotionales Rennen für Suzuki werden, denn neben dem MotoGP-Programm wird mit Jahresende auch das EWC-Team eingestellt. Für SERT greifen Kazuki Watanabe, Xavier Simeon und Sylvain Guintoli an. Sie reisen auch als WM-Führende nach Japan.

[Update: Simeon muss wegen einer Corona-Infektion passen. Gregg Black übernimmt seinen Platz bei Yoshimura SERT]

Mit einem hochkarätigen Fahreraufgebot geht Kawasaki ins Rennen. Superbike-Rekordweltmeister Jonathan Rea und Leon Haslam haben 2019 gewonnen. Diesmal werden sie von Alex Lowes unterstützt, der mit Yamaha schon dreimal in Suzuka gewonnen hat.

 

Mit 27 Gesamtsiegen ist Honda die erfolgreichste Marke in Suzuka. Nun setzt HRC auf Rookie Iker Lecuona. Mit Tetsuta Nagashima und Takumi Takahashi hat Lecuona zwei erfahrene Teamkollegen. Takahashi hat schon drei Siege gefeiert.

Auch Hondas EWC-Team F.C.C. TSR Honda Frankreich zählt zum Kreis der Podestkandidaten, schließlich ist man derzeit WM-Zweiter. Mike di Meglio, Josh Hook und Gino Rea greifen mit der Fireblade mit der Startnummer 5 an.

YART Yamaha hat in Suzuka zusätzliche technische Unterstützung von Yamaha. Mit Niccolo Canepa, Marvin Fritz und Karel Hanika setzt man auf das bewährte Fahrertrio. Nach zuletzt viel Pech peilt das österreichische Team den ersten Saisonsieg an.

 

Jüngst startete Hanika in der EWC zweimal von der Poleposition. YART zählte zu den schnellsten Teams im EWC-Feld, aber in Spa-Francorchamps schied man in Führung liegend mit Motorschaden aus. Den Sieg bei diesem 24 Stunden Rennen holte schließlich das BMW-Team.

Jeremy Guarnoni, Ilya Mikhalchik und Markus Reiterberger sitzen im Sattel der M1000RR. Mikhalchik ist Suzuka-Neuling, während Reiterberger und Guarnoni die Strecke bereits kennen. Vor einem Monat fehlte BMW allerdings beim zweitägigen Vorbereitungstest.

Am Freitag und Samstag finden die Trainings und Qualifyings statt. Eine Besonderheit ist das Top-10-Shootout. Die zehn schnellsten Teams nach den beiden Qualifyings fahren dann um die ersten zehn Startplätze. Dieses Format ist besonders.

Jedes Team nominiert zwei Fahrer für dieses Shootout. Beide drehen je eine fliegende Runde. Die Rundenzeiten werden dabei zusammengerechnet. Das ergibt dann die finalen ersten zehn Plätze in der Startaufstellung.

Los geht es am Sonntag (7. August) um 11:30 Uhr Ortszeit (04:30 Uhr deutscher Zeit). Eurosport 2 überträgt das Rennen live im TV. In Deutschland und Österreich bietet ServusTV On einen kostenlosen Livestream in englischer Sprache an.

Nr. Team Fahrer 1 Fahrer 2 Fahrer 3 Motorrad
1 Yoshimura SERT Kazuki Watanabe Xavier Simeon Sylvain Guintoli  Suzuki
2 EVA RT 01 Webike TRICKSTAR Hikari Okubo Yuto Sano TBA Kawasaki
3 KRP SANYOUKOGYO & RS-ITOH Akira Yanagawa Katsuya Matsuzaki Kiyoshi Hasegawa Kawasaki
5 FCC TSR Honda France Josh Hook Gino Rea Mike di Meglio Honda
7 YART-YAMAHA Marvin Fritz Niccolo Canepa Karel Hanika Yamaha
9 Murayama.Honda Dream.RT Kousuke Akiyoshi Osamu Deguchi Yoshihiro Konno Honda
10 Kawasaki Racing Team  Jonathan Rea Alex Lowes Leon Haslam Kawasaki
11 WEBIKE SRC KAWASAKI France Randy de Puniet Etienne Masson Florian Marino Kawasaki
15 TEAM HANSHIN RIDING SCHOOL Shuichiro Nakamura Tatsuya Nakamura Kazuki Watanabe Kawasaki
17 Astemo Honda Dream SI Racing Kosuke Sakumoto Kazuma Watanabe Taiga Hada Honda
25 Honda Sofukai Suzuka Racing Yuudai Kamei Yuki Sugiyama Jun Tadokoro Honda
27 TransMapRacing with ACE CAFE Masahiko Oishi Luna Hirano – – Suzuki
31 Hamamatsu Team TITAN Kazuma Takeda Yashiro Genya TBA Suzuki
33  Team HRC Tetsuta Nagashima Takumi Takahashi Iker Lecuona Honda
34 Ryokuyoukai Kumamoto Mitsuhiro Yoshida Kazuhiro Kojima TBA Honda
37 BMW MOTORRAD Markus Reiterberger  Ilya Mikhalchik Jeremy Guarnoni BMW
38 K's WORKS RACING Masaki Adachi Yoshinori Yamauchi – – Yamaha
40 Team ATJ Satoru Iwata Yuki Takahashi Tomoyoshi Koyama Honda
41 IRF with AZURLANE Takeshi Miyakoshi Kentoyo Kawana Kazuyuki Nishimura Yamaha
42 Shinshu activation NAGANO Shigenobu Sakurayama Isazo Higashimura Mitsunori Okamura BMW
44 SANMEI Team TARO PLUS ONE Taro Sekiguchi Kyosuke Okuda Taiki Sato BMW
45 YSS Mercury with TKm Tajima Seikou Juichi Yamagiwa Tomohiro Kimura Kawasaki
50 TEAM KODAMA Yuta Kodama Kenji Nagao TBA Yamaha
51 T ・ MOTO KIDS Kyota Fukuyama Hinata Nakajima – – Yamaha
52 TERAMOTO @ J-TRIP Racing Yukiji Teramoto Nobuatsu Aoki Kazuma Tsuda Suzuki
54 GOSHI Racing Reinori Kuroki Yuto Tajiri Takashi Yasuda Honda
60 Honda Hamatsu ESCARGOT RT Genki Nakajima Naoki Takahashi Takatsugu Sakai Honda
61 Team de ”LIGHT Takaya Okuda Shudai Hasegawa Homare Kataoka Ducati
64 Kawasaki Plaza Racing Team Ryosuke Iwato Yuta Okaya Naoki Kiyosue Kawasaki
69 Auto Race UBE KEN RACING YIC Masahiro Shinjo Yuya Kabetani Atsushi Kawaguchi Kawasaki
70 OGURA CLUTCH ORC with RIDE IN Takashi Sakamoto Yuichi Takeda Kazuki Ohori Yamaha
71 MATSUNAGA KDC & YSP NAGOYAKITA Osamu Matsunaga Masahiko Arakawa Mitsuhiro Kuno Yamaha
72 Honda Dream RT SAKURAI HONDA Hamahara Sodo Daijiro Hiura Yuki Kunii Honda
73 SDG Honda Racing Teppei Nagoe Naomichi Uramoto Ikuhiro Enokido Honda
74 AKENO SPEED ・ YAMAHA Yuta Date Mao Abe – – Yamaha
78 MSC Kumamoto & Asaka Kensuke Mori Hiromasa Okada Hayato Murakami Honda
82 Team BIZENSEIKI KirimotoTechno Shogi Yamanaka Nakamoto-gun Daijiro Nagahata Kawasaki
85 TONE RT SYNCEDGE4413 BMW Tomoya Hoshino Takeshi Ishizuka Shinichi Nakatomi BMW
88 Honda Asia-Dream Racing with SHOWA Zaqhwan Zaidi Gerry Salim TBA Honda
89 CLUBNEXT & Honda Dream TAKASAKI Ryosuke Katahira Hikaru Yoshihiro Takahiko Onuki Honda
95 S-PULSE DREAM RACING ・ ITEC Hideyuki Ogata Takuya Tsuda Atsumi Kokoro Suzuki
99 ADVANCE MC & FOCCL AYMORE EDGE Masahiro Manabe Keita Iwatani Eisuke Samura Suzuki
104 TOHO Racing Ryuichi Kiyonari Takuma Kunimine Hiromichi Kunikawa Honda
112 Honda Soyukai Tochigi Racing Takashi Kato Keiichi Honda Emi Mizusawa Honda
806 NCXX RACING with RIDERS CLUB Yuki Ito Soichiro Minamimoto Shota Ite Yamaha

Mit Bildmaterial von Kawasaki.

geteilte inhalte
kommentare
Test für die 8 Stunden von Suzuka: Honda vor Yamaha und Kawasaki
Vorheriger Artikel

Test für die 8 Stunden von Suzuka: Honda vor Yamaha und Kawasaki

Nächster Artikel

8h Suzuka: Warum hat Yamaha kein echtes Werksteam mit WSBK-Piloten?

8h Suzuka: Warum hat Yamaha kein echtes Werksteam mit WSBK-Piloten?