Motorsport Arena Oschersleben

Yamaha dominiert Qualifying zur German Speedweek in Oschersleben

Die Pole-Position bei der 20. German Speedweek und zu den 8 Stunden von Deutschland in Oschersleben ist an GMT94 vor YART Yamaha gegangen. BMW Poland mit Reiterberger knapp dahinter.

Das GMT94 Yamaha Team tritt in der Magdeburger Börde mit David Checa, Niccolo Canepa und Mike di Meglio an. Das Trio kam auf ein Rundenmittel von 1:27,408 Minuten.

Canepa war nicht nur der Schnellste seines Teams, sondern auch der schnellste insgesamt. GMT94 gewann letztes Jahr in Oschersleben. Di Meglio stürzte im zweiten Qualiyfing, blieb aber unverletzt.

Startplatz zwei holte das YART Yamaha Team mit Broc Parkes, Marvin Fritz und Kohta Nozane, alle drei Piloten fuhren 1:27er-Zeiten und kamen im Mittel bis auf 0,476 an die Pole-Setter heran.

Reiterberger is Back

Markus Reiterberger ist zurück. Der Bayer hatte bereits letzte Woche beim Saisonauftakt der IDM am Nürburgring einen zweiten Platz im Regen und einen dominanten Sieg im Trockenen gefeiert. In Oschersleben steigt er für das Team LRP Poland in den Sattel, seine Teamkollegen sind Lukas Trautmann und Dominik Vincon.

Reiterberger war natürlich schnellster seiner Mannschaft und kam auf eine 1:27,169. Im Mittel kam die Mannschaft auf eine 1:27,854 und damit den dritten Startplatz.

Das Suzuki Endurance Racing Team (Vincent Philippe, Etienne Masson und Alex Cudlin), sowie das Yamaha Viltais Experience Team (Bastien Mackels, Florian Alt, Axel Maurin) rundeten die Top Fünf ab.

Hitzeschlacht

Die beiden Qualifyings vom Donnerstag und Freitag fanden bei heißen Sommertemperaturen statt, was insgesamt offenbar guten Grip bedeutete: So wenig Stürze wie an diesen beiden Tagen hat man in Oschersleben selten gesehen.

In der Nacht zu Freitag ging ein heftiges Gewitter auf die Börde nieder, doch zum Quali-2 herrschten wieder perfekte Bedingungen.

Schubert mit Startplatz acht

Das Oscherslebener Voelpker NRT48 Schubert-Motors Team von Ingo Nowazcyk hat sich mit Stefan Kerschbaumer, Jan Bühn und Lucy Glöckner den achten Startplatz, direkt hinter dem Bolliger Team Switzerland (Horst Saiger, Roman Stamm, Michael Savary) gesichert.

Kerschbaumer ist seit seinem Schlüsselbeinbruch im 24-Stunden-Rennen von Le Mans wieder fit. Zwar ist der Österreicher noch getaped, hat aber keine Schmerzen mehr.

Das EKO IVRacing BMW CSEU Team mit Karel Hanika, Martin Choy und dem Österreicher Julian Mayer landete auf dem zwölften Startplatz. Mit einer 1:27,909 zeigte Hanika erneut, dass ihm der Umstieg von Moto3 auf die 1000er mehr als gelungen ist.

Das GERT56 by rs speedbikes Team aus Pirna knatterte mit Filip Altendorfer, Tobias Kollan und Rico Löwe zu Startplatz 17.

Die 8 Stunden von Oschersleben starten am morgigen Samstag um 14 Uhr, Zieleinlauf ist um 22:00 Uhr.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien FIM Endurance
Veranstaltung 8h Oschersleben
Rennstrecke Oschersleben
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags endurance, german speedweek, langstrecke, motorsport arena oschersleben, oschersleben
Topic Motorsport Arena Oschersleben