Comeback? Dominique Aegerter will in Mugello wieder fahren

geteilte inhalte
kommentare
Comeback? Dominique Aegerter will in Mugello wieder fahren
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
29.05.2018, 09:00

Dominique Aegerter möchte in Mugello wieder auf seine KTM steigen und an den Start gehen - Der Moto2-Pilot braucht dafür allerdings noch die Freigabe der Ärzte

Moto2-Pilot Dominique Aegerter hat den festen Plan, am kommenden Wochenende in Mugello wieder auf seine KTM zu steigen. Der Schweizer, der die beiden vergangenen Rennen in Jerez und Le Mans mit einem Beckenbruch auslassen musste, wird am Mittwoch nach Italien reisen. Er hofft, dass er am Donnerstag die Freigabe der Ärzte für einen Start beim Grand Prix bekommt.

"Der Bruch ist gut zusammengewachsen. Ich verspüre aber immer noch Schmerzen und darf das rechte Bein noch nicht voll belasten", wird der Schweizer vom 'SRF' zitiert. "Ich freue mich riesig, wieder zurück zum Team zu kommen und wieder auf dem Motorrad sitzen zu können", so der 27-Jährige, der vom Kiefer-Team an diesem Wochenende zurückerwartet wird.

Lukas Tulovic, der Aegerter in Jerez und Le Mans ersetzte, kann währenddessen wieder seinen regulären Pflichten nachgehen. Am vergangenen Wochenende ging er in der Spanischen Superstock-600-Meisterschaft an den Start, wo er aktuell Tabellenführer ist. In zwei Wochen geht es für ihn mit dem nächsten Rennen der Moto2-Europameisterschaft in Barcelona weiter.

Nächster Moto2 Artikel
Marcel Schrötter und Co.: Moto2 und Moto3 testen in Le Mans

Vorheriger Artikel

Marcel Schrötter und Co.: Moto2 und Moto3 testen in Le Mans

Nächster Artikel

Aegerter erhält Starterlaubnis für Mugello: "Das Schlimmste ist überstanden"

Aegerter erhält Starterlaubnis für Mugello: "Das Schlimmste ist überstanden"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Mugello
Ort Mugello Circuit
Fahrer Dominique Aegerter
Urheber Ruben Zimmermann
Artikelsorte News