Moto2 Assen: Francesco Bagnaia baut mit Sieg WM-Führung aus

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 Assen: Francesco Bagnaia baut mit Sieg WM-Führung aus
Markus Lüttgens
Autor: Markus Lüttgens
01.07.2018, 11:27

Francesco Bagnaia feiert in Assen seinen vierten Saisonsieg in der Moto2 2018: Starker Schlussspurt von Quartararo, Marcel Schrötter verpasst das Podium.

Souveräner Sieg für Francesco Bagnaia (Kalex) in der Moto2 beim Großen Preis der Niederlande in Assen. Dem WM-Spitzenreiter gelang am Sonntagmittag von der Pole-Position aus ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg, mit dem er seine Führung in der Gesamtwertung ausbaute. Neben dem Italiener fuhren Fabio Quartararo (Speed Up) und Alex Marquez (Kalex) auf dem Podium, das Marcel Schrötter (Kalex) als Vierter verpasste.

Fotos: Moto2 in Assen

Ergebnisse: Moto2 in Assen

"Ich habe versucht, von Anfang an einen Vorsprung herauszufahren. Das war in den ersten Runden nicht einfach, aber als ich dann sah, dass es 0,7, 1,1 und so weiter waren, konnte ich ein wenig durchatmen und die Reifen schonen", sagt Bagnaia. "Gegen Rennende wurde der Wind stärker, wodurch es schwierig wurde, die Linie zu halten. Aber durch den Vorsprung, den ich mir in der ersten Rennhälfte erarbeitet hatte, konnte ich das Rennen kontrollieren."

Während Bagnaias Sieg zu keinem Zeitpunkt des Rennens gefährdet war, wurde um die weiteren Plätze auf dem Siegerpodium teils erbittert gekämpft. Bis drei Runden vor dem Rennende sah es so aus, als habe Lorenzo Baldassari (Kalex) den zweiten Rang sicher, doch dann musste er sein Motorrad mit einem platten Hinterreifen an die Box steuern.

So setzte am Ende Quartararo nach seinem Sieg vor 14 Tagen in Barcelona das nächste Ausrufezeichen. Wenige Runden vor dem Rennende lag der junge Franzose noch außerhalb der Top 5. In der Schlussphase war er aber mit Abstand der schnellste Fahrer und fuhr so noch auf das Podium. Dieses wird von Marquez komplettiert.

"Der Start war nicht so gut, aber ich wusste, dass mein Tempo gut war. Umso mehr ärgert mich die Strafe gestern", sagt Quartararo, der nach dem Qualifying wegen zu schnellem Fahren unter roter Flagge in der Startaufstellung um drei Plätze zurückversetzt wurde. "Für mich fühlt sich das wie ein Sieg an. Zwei Podien in Folge sind gut, hoffentlich geht das in Deutschland so weiter."

Schrötter hingegen, der von Startplatz zwei ins Rennen gegangen war, muss auf seine erste Podestplatzierung in der Moto2 weiter warten, sammelte als Vierter aber wichtige WM-Punkte. Der Deutsche konnte Rang zwei nur in der Anfangsphase des Rennens verteidigen, fiel anschließend zurück, konnte Position vier am Ende aber noch erfolgreich gegen Joan Mir (Kalex) verteidigen.

Die Top 10 komplettierten Miguel Oliveira, Brad Binder (beide KTM), der aus der ersten Reihe gestartete Luca Marini (Kalex), Sam Lowes (KTM) und Andrea Locatelli (Kalex). WM-Punkte gab es auch für Mattia Passini, Augusto Fernandez, Jorge Navarro (alle Kalex), den Schweizer Dominique Aegerter (KTM) als 14. und Simone Corsi (Kalex). Xavi Vierge (Kalex), der zweite Fahrer des deutschen Intact-GP-Team schied in Runde 9 auf Top-5-Kurs liegend nach einem Sturz in Kurve 1 aus.

In der WM-Wertung führt nach acht von 19 Saisonrennen Bagnaia klar mit 144 Punkten vor Oliveira (128) und Marquez (110). Weiter geht es mit der Moto2 in zwei Wochen (13. bis 15. Juli) mit dem Deutschland-Grand-Prix auf dem Sachsenring.

Nächster Artikel
Moto2: Marcel Schrötter fährt bis 2020 für Intact GP

Vorheriger Artikel

Moto2: Marcel Schrötter fährt bis 2020 für Intact GP

Nächster Artikel

Stefan Bradl über Marcel Schrötter: "Der letzte Biss fehlt"

Stefan Bradl über Marcel Schrötter: "Der letzte Biss fehlt"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Assen
Fahrer Francesco Bagnaia
Teams Team VR46
Urheber Markus Lüttgens