DTM
R
Spa
01 Aug.
-
02 Aug.
Nächstes Event in
16 Tagen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
29 Tagen
E-Sport
07 Juni
-
07 Juni
Event beendet
13 Juni
-
14 Juni
Event beendet
VLN
12 Juli
-
12 Juli
Event beendet
R
VLN 4
01 Aug.
-
01 Aug.
Nächstes Event in
16 Tagen
Formel E
R
Berlin 1
05 Aug.
-
05 Aug.
Nächstes Event in
20 Tagen
R
Berlin 2
06 Aug.
-
06 Aug.
Nächstes Event in
21 Tagen
WEC
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächstes Event in
28 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
-
21 Nov.
Nächstes Event in
126 Tagen
Superbike-WM
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
15 Tagen
R
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
22 Tagen
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
50 Tagen
R
Türkei
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
70 Tagen
NASCAR Cup
12 Juli
-
12 Juli
Event beendet
15 Juli
-
15 Juli
MotoGP
17 Juli
-
19 Juli
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächstes Event in
8 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
58 Tagen
IndyCar
10 Juli
-
12 Juli
Event beendet
R
Newton
16 Juli
-
18 Juli
Nächstes Event in
16 Stunden
:
00 Minuten
:
04 Sekunden
Formel 1
10 Juli
-
12 Juli
Event beendet
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
2 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Moto2 Austin FT1: Doppelspitze für Schrötter und Lüthi

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 Austin FT1: Doppelspitze für Schrötter und Lüthi
Autor:
12.04.2019, 17:05

Die Intact-Piloten Marcel Schrötter und Thomas Lüthi sichern sich im ersten Freien Training von Austin die Doppelführung - Schwerer Sturz sorgt für Unterbrechung

Marcel Schrötter ist mit einer Bestzeit von 2:10.853 Minuten in das Moto2-Wochenende von Austin gestartet. Der deutsche Kalex-Fahrer dominierte das erste Freie Training über weite Teile und setzte sich am Ende mit 0,485 Sekunden Vorsprung gegen seinen Teamkollegen Tom Lüthi durch. Jorge Navarro (Speed-Up/+0,548 Sekunden) beendete die zwischenzeitlich unterbrochene Session auf Rang drei.

Die Moto2-Piloten gingen anders als sonst nach der MotoGP auf die Strecke und absolvierten damit das letzte der drei Vormittagstrainings in Austin. Gleich zu Beginn setzte sich Schrötter an die Spitze und unterstrich seine bis dato starke Saisonleistung damit auch auf dem Circuit of the Americas. Die Konkurrenz kam in dieser frühen Phase der Session zunächst nicht hinterher, denn Schrötters Vorsprung betrug fast 1,4 Sekunden.

Doch Alex Marquez (Kalex) verkürzte den Rückstand schnell auf zwei Zehntel und platzierte sich damit direkt hinter dem Deutschen. Dahinter reihte sich wiederum Speed-Up-Pilot Navarro an Position drei ein. Vorne bestimmte weiter Schrötter die Pace und baute den Vorsprung auf seine Verfolger wieder aus. Dann aber machte Navarro ihm den Spitzenplatz streitig und fuhr mit 2:11.401 Minuten eine neue Bestzeit.

Sowohl Schrötter als auch sein Intact-Teamkollege Lüthi waren jedoch in der Lage, in der Schlussphase das Tempo anzuziehen. Während Schrötter als Erster im Feld die 2:11er-Marke unterbot und damit wieder die Führung übernahm, kam Lüthi bis auf vier Zehntelsekunden an ihn heran. Das bedeutete eine Doppelspitze für die beiden vor Navarro, der sich als erster Verfolger jedoch weiter in Schlagdistanz befand.

Wenige Minuten vor dem Ende der Session kam es zur Unterbrechung, nachdem KTM-Pilot Xavier Cardelus in Kurve 19 schwer gestürzt war und sich dabei offenbar verletzt hatte. Streckenposten schwenkten schnell rote Flaggen, während Cardelus von einem Krankenwagen abtransportiert wurde. Das Training konnte kurz darauf neu gestartet werden, allerdings waren es nur noch gut drei Minuten auf der Uhr.

Dennoch fuhren alle Piloten noch einmal raus, um auf eine letzte schnelle Runde zu gehen. Schrötter konnte sich steigern und sicherte die Spitze vor Lüthi und Navarro ab. Luca Marini und Alex Lowes (beide Kalex) schafften den Sprung in die Top 5. Marquez fiel am Ende noch auf Platz sechs zurück. Sein Rückstand betrug bereits 0,739 Sekunden. Der letzte Pilot innerhalb einer Sekunde war Remy Gardner (Kalex) auf Rang sieben.

Dahinter platzierten sich Xavi Vierge (Kalex) und Brad Binder (KTM). Der Südafrikaner war der einzige KTM-Pilot in einer von Kalex dominierten Top 10. Den zehnten Platz ergatterte Mattia Pasini (Kalex), der in Austin für den verletzten Augusto Fernandez einspringt und damit sein Comeback in der Moto2 feiert. Dominique Aegerter verzeichnete auf seiner MV Agusta einen positiven Trainingsauftakt. Er wurde Zwölfter.

Für die Deutschen Philipp Öttl und Lukas Tulovic (beide KTM) lief es weniger gut. Sie beendeten das Training auf den Plätzen 25 und 28. Öttl hatte dabei fast vier Sekunden, Tulovic sogar 5,5 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Allerdings war es für beide auch die erste Fahrt mit einer Moto2-Maschine auf der anspruchsvollen US-Strecke. Weiter dazulernen können sie im zweiten Freien Training, das um 22:10 Uhr deutscher Zeit startet.

Mit Bildmaterial von LAT.

Comeback in der Moto2-WM: Mattia Pasini fährt in Austin für Pons

Vorheriger Artikel

Comeback in der Moto2-WM: Mattia Pasini fährt in Austin für Pons

Nächster Artikel

Moto2 Austin FT2: Schrötter und Lüthi bleiben vorn, KTM in Not

Moto2 Austin FT2: Schrötter und Lüthi bleiben vorn, KTM in Not
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Austin
Fahrer Marcel Schrötter
Urheber Juliane Ziegengeist