Moto2 Austin FT2: Schrötter und Lüthi bleiben vorn, KTM in Not

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 Austin FT2: Schrötter und Lüthi bleiben vorn, KTM in Not
Autor:
12.04.2019, 21:32

Der Trainingsfreitag der Moto2 in Austin ist fest in der Hand der Intact-Piloten Marcel Schrötter und Tom Lüthi - Kalex dominiert deutlich - KTM erst auf P15 zu finden

Marcel Schrötter und Tom Lüthi (beide Kalex) haben ihre Doppelführung im zweiten Freien Training verteidigt und den Moto2-Freitag in Austin an der Spitze des Klassements beendet. Dabei stach Schrötter seinen Teamkollegen bei IntactGP erneut aus und behauptete mit einer neuen Bestzeit von 2:09.982 die klare Führung vor Lüthi. Alex Marquez (Kalex/+0,598 Sekunden) machte die Top 3 komplett.

Das zweite Freie Training der Moto2 markierte die letzte Session dieses Freitags in Austin. Allerdings war das Feld um zwei Fahrer dezimiert. KTM-Pilot Jake Dixon konnte nicht teilnehmen, nachdem er sich bei einem Sturz am Vormittag eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Sein Teamkollege Xavier Cardelus war ebenfalls zu Boden gegangen und klagte über Schmerzen, weshalb er keine gezeitete Runde fuhr und pausierte.

Auch in der zweiten Trainingssession kam es früh zu einem Zwischenfall: In Kurve 2 rutschte Xavi Vierge (Kalex) auf einer Bodenwelle aus und stürzte. Dabei hätte er beinahe Enea Bastianini (Kalex) mitgerissen, doch zum Glück verfehlte das Motorrad ihn knapp. Im Klassement setzte sich nach fünf Runden Lüthi an die Spitze. Er steigerte sich im Vergleich zum Vormittag um knapp eine Sekunde und stellte damit eine neue Bestzeit auf.

 

An dieser bissen sich die Verfolger mit Lowes, Marquez und auch Schrötter zunächst die Zähne aus. Der Deutsche war lange nicht in der Lage, seine Zeit aus dem ersten Freien Training zu verbessern und lag mit acht Zehntelsekunden deutlich hinter Lüthi. Erst in den letzten Minuten griff Schrötter noch einmal an und schraubte die Bestzeit nach unten - und zwar gleich zweimal. Am Ende war er der Einzige unter 2:10 Minuten.

Damit distanzierte der Intact-Pilot seinen Teamkollegen mit dem Vorsprung von einer halben Sekunde auf Rang zwei. Lüthi hatte sich im Gegensatz zu Schrötter nicht noch einmal steigern können. Dahinter dominierte Kalex die Top 6 mit Alex Marquez, Luca Marini, Sam Lowes und Lorenzo Baldassarri. Beste Speed-Up wurde diesmal Fabio DiGiannantonio auf Platz sieben, während Jorge Navarro auf Rang neun landete.

Dazwischen lieferte Mattia Pasini (Kalex) bei seinem Moto2-Comeback als Achter eine solide Leistung ab. Sein Rückstand auf die Spitze betrug 0,771 Sekunden. Den letzten Platz in den Top 10 sicherte sich Remy Gardner (Kalex). Im Kampf um den direkten Einzug in Q2 wären außerdem Tetsuta Nagashima, Andrea Locatelli, Simone Corsi und Enea Bastianini (alle Kalex) auf den Plätzen elf bis 14 nach dem jetzigen Stand safe.

 

Für Dominique Aegerter ging es am Nachmittag ebenfalls nach hinten, nachdem es am Vormittag noch so vielversprechend ausgesehen hatte. Im zweiten Freien Training wurde der MV-Agusta-Pilot mit 2,664 Sekunden Rückstand allerdings nur 24. Er gehörte zu den wenigen Fahrern, die ihre Zeit aus dem ersten Freien Training nicht steigern konnten. Weiter geht es für die Moto2 in Austin am Samstag um 17:55 Uhr deutscher Zeit.

Mit Bildmaterial von LAT.

Moto2 Austin FT1: Doppelspitze für Schrötter und Lüthi

Vorheriger Artikel

Moto2 Austin FT1: Doppelspitze für Schrötter und Lüthi

Nächster Artikel

"Es gibt nichts Besseres": Deutliche Trainingsbestzeit für Schrötter

"Es gibt nichts Besseres": Deutliche Trainingsbestzeit für Schrötter
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Austin
Fahrer Thomas Lüthi , Marcel Schrötter
Urheber Juliane Ziegengeist
Hier verpasst Du keine wichtige News