DTM
R
Spa
01 Aug.
-
02 Aug.
Nächstes Event in
17 Tagen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
30 Tagen
E-Sport
07 Juni
-
07 Juni
Event beendet
13 Juni
-
14 Juni
Event beendet
VLN
12 Juli
-
12 Juli
Event beendet
R
VLN 4
01 Aug.
-
01 Aug.
Nächstes Event in
17 Tagen
Formel E
R
Berlin 1
05 Aug.
-
05 Aug.
Nächstes Event in
21 Tagen
R
Berlin 2
06 Aug.
-
06 Aug.
Nächstes Event in
22 Tagen
WEC
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächstes Event in
29 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
-
21 Nov.
Nächstes Event in
127 Tagen
Superbike-WM
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
16 Tagen
R
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
23 Tagen
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
51 Tagen
R
Türkei
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
71 Tagen
NASCAR Cup
12 Juli
-
12 Juli
Event beendet
15 Juli
-
15 Juli
Nächstes Event in
07 Stunden
:
29 Minuten
:
59 Sekunden
MotoGP
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
2 Tagen
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächstes Event in
9 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
59 Tagen
IndyCar
10 Juli
-
12 Juli
Event beendet
R
Newton
16 Juli
-
18 Juli
Nächstes Event in
1 Tag
Formel 1
10 Juli
-
12 Juli
Event beendet
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
2 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Moto2 in Katar FT1: Schrötter fährt erste Bestzeit mit den neuen Triumph-Motoren

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 in Katar FT1: Schrötter fährt erste Bestzeit mit den neuen Triumph-Motoren
Autor:
08.03.2019, 12:40

Marcel Schrötter schiebt sich in der Schlussphase des FT1 an die Spitze - Tom Lüthi starker Vierter - Lukas Tulovic auf Position 25, Philipp Öttl nur 27.

Intact-Pilot Marcel Schrötter (Kalex) begann die Moto2-Saison 2019 mit einer Trainingsbestzeit. Der Deutsche schob sich in Katar im ersten Freien Training mit einer 1:59.591er-Runde an die Spitze. Es war die erste Trainingsbestzeit der Geschichte mit dem neuen Triumph-Motor. Teamkollege Tom Lüthi hatte ebenfalls einen erfreulichen Start. Der Schweizer führte die Wertung lange Zeit an und wurde schlussendlich auf die vierte Position verdrängt. Lüthi lag 0,342 Sekunden zurück.

Zwischen den beiden Intact-Piloten behaupteten sich Xavi Vierge (Kalex), der im Vorjahr für die deutsche Moto2-Mannschaft fuhr, und Bo Bendsneyder (NTS) auf den Positionen zwei und drei. Bendsneyder überraschte mit der neuen NTS, die offensichtlich konkurrenzfähiger ist als das Vorjahresmodell.

Für Lukas Tulovic und Philipp Öttl (beide KTM) verlief der Trainingsauftakt weniger erfreulich als für Landsmann Schrötter. Tulovic landete im FT1 auf der 25. Position. Öttl reihte sich auf der 27. Position ein. Beide lagen etwa zwei Sekunden zurück.

Im FT1 gab es einige spektakuläre Abflüge. Jake Dixon (KTM) stieg zeitig via Highsider ab. Iker Lecuona (KTM) wollte einen Sturz verhindern, scheiterte aber und erlebte einen heftigen Sturz. Jorge Navarro (Speed Up) und Somkiat Chantra (Kalex) landeten ebenfalls im Kiesbett. Sam Lowes (Kalex), der den Katar-Test mit der Bestzeit beenden konnte, musste das Training nach einem Technikdefekt vorzeitig beenden und fand sich auf der 16. Position wieder.

Mit Bildmaterial von Intact GP.

Erklärt: So funktioniert das neue Qualifying-Format für Moto2 und Moto3

Vorheriger Artikel

Erklärt: So funktioniert das neue Qualifying-Format für Moto2 und Moto3

Nächster Artikel

Moto2 in Katar FT2: Baldassarri-Bestzeit, Kalex deutlich stärker als KTM

Moto2 in Katar FT2: Baldassarri-Bestzeit, Kalex deutlich stärker als KTM
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Losail
Fahrer Marcel Schrötter
Teams Dynavolt Intact GP
Urheber Sebastian Fränzschky