DTM
R
Spa
01 Aug.
-
02 Aug.
Nächstes Event in
16 Tagen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
29 Tagen
E-Sport
07 Juni
-
07 Juni
Event beendet
13 Juni
-
14 Juni
Event beendet
VLN
12 Juli
-
12 Juli
Event beendet
R
VLN 4
01 Aug.
-
01 Aug.
Nächstes Event in
16 Tagen
Formel E
R
Berlin 1
05 Aug.
-
05 Aug.
Nächstes Event in
20 Tagen
R
Berlin 2
06 Aug.
-
06 Aug.
Nächstes Event in
21 Tagen
WEC
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächstes Event in
28 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
-
21 Nov.
Nächstes Event in
126 Tagen
Superbike-WM
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
15 Tagen
R
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
22 Tagen
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
50 Tagen
R
Türkei
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
70 Tagen
NASCAR Cup
12 Juli
-
12 Juli
Event beendet
15 Juli
-
15 Juli
MotoGP
17 Juli
-
19 Juli
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächstes Event in
8 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
58 Tagen
IndyCar
10 Juli
-
12 Juli
Event beendet
R
Newton
16 Juli
-
18 Juli
Nächstes Event in
14 Stunden
:
55 Minuten
:
34 Sekunden
Formel 1
10 Juli
-
12 Juli
Event beendet
17 Juli
-
19 Juli
Details anzeigen:
präsentiert von:

Moto2 Le Mans FT1: Marcel Schrötter Zweiter hinter Andrea Locatelli

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 Le Mans FT1: Marcel Schrötter Zweiter hinter Andrea Locatelli
Autor:
17.05.2019, 10:00

Kalex-Pilot Andrea Locatelli fährt im ersten Moto2-Training von Le Mans die Bestzeit - Marcel Schrötter verbessert sich mit seiner letzten Runde auf Rang zwei

Andrea Locatelli (Kalex) hat das erste Freie Training der Moto2 in Le Mans als Schnellster beendet. Mit einer Runde von 1:36.894 fuhr er die Bestzeit vor Marcel Schrötter (Kalex), der sich in einem starken Schlusssprint auf Rang zwei vorkämpfte. Bester und einziger KTM-Pilot in den Top 10 wurde Brad Binder als Dritter.

In der dritten Session des Tages blieb es trocken. Die Streckentemperatur war auf 29 Grad angestiegen. Einige Fahrer gingen nach dem jüngsten Test von Jerez mit neuen Teilen auf die Strecke. So stand Brad Binder, Jorge Martin und Marco Bezzecchi ein neues Chassis von KTM zur Verfügung. Es soll das Handling verbessern.

Während sich Binder damit auch gleich an die Spitze setzen konnte, stürzte Bezzecchi und musste erst einmal zurück an die Box. Auch Stefano Manzi (MV Agusta) und Dimas Ekky Pratama (Kalex) gingen früh im Training zu Boden. Zwar blieben alle unverletzt, verloren aber wichtige Zeit, um sich auf die Strecke einzuschießen.

Das gelang Andrea Locatelli umso besser, der Binder die Bestzeit abnahm und zur Halbzeit des Trainings führte. Auch Alex Marquez (Kalex), in Jerez noch großer Pechvogel, war als Dritter schnell unterwegs. Die beiden Intact-Piloten Marcel Schrötter und Tom Lüthi konnten das Tempo zum dem Zeitpunkt nicht mitgehen.

Ihnen fehlten etwas mehr als sechs Zehntel auf die Spitze, was angesichts der engen Abstände im Feld nicht für die Top 10 reichte. Auch Speed-up-Pilot Fabio DiGiannantonio tat sich schwer. Er konnte einen Highsider noch gerade eben abfangen, musste aber durchs Kiesbett pflügen. Zurück an der Box wurde am Bike gearbeitet.

Auf der Strecke übernahm derweil Sam Lowes die Führung, konnte Locatelli allerdings nur hauchdünn distanzieren. Der reagierte sofort und holte sich die Spitze mit der ersten 1:36er-Zeit dieser Session zurück. Sie sollte in den letzten Minuten keiner mehr unterbieten können, sodass Locatelli Schnellster blieb.

Einen großen Sprung nach vorn machte auf seiner letzten fliegenden Runde Schrötter, der sich noch auf Rang zwei verbesserte. Er verwies Binder damit um 81 Tausendstel auf den dritten Platz. Lowes wurde schließlich Vierter. Remy Gardner (Kalex) beendete das Training als Fünfter. Sein Rückstand betrug 0,272 Sekunden.

Die weiteren Plätze belegten Nicolo Bulego und Mattia Pasini (beide Kalex), der in Le Mans für den verletzten Khairul Idham Pawi im Petronas-Team einspringt. Lüthi schaffte es am Ende auf den achten Platz. Ihm fehlten 0,452 Sekunden auf die Bestzeit. WM-Leader Lorenzo Baldassarri und Marquez rundeten die Top 10 an.

Auf Rang elf folgte mit Bo Bendsneyder ein NTS-Pilot. Dahinter reihten sich Martin und Iker Lecuona auf KTM ein. Jorge Navarro wurde als Vierzehnter bester Speed-up-Fahrer. Sein Teamkollege DiGiannantonio kam nicht über Rang 18 hinaus. Dominique Aergerter landete mit MV Agusta auf Platz 23 noch weiter hinten.

Manzi und Bezzecchi blieben nach ihren Stürzen chancenlos auf den Positionen 26 und 27 hängen. Ebenfalls enttäuschend verlief das Training für die beiden Deutschen Philipp Öttl und Lukas Tuvolic (beide KTM), die nur 28. und 30. wurden. Ihr Rückstand ist mit 2,3 Sekunden und mehr groß. Weiter geht die Moto2 um 15:10 Uhr.

Mit Bildmaterial von LAT.

Test trotz gebrochenen Zehen: Marcel Schrötter quält sich in Aragon

Vorheriger Artikel

Test trotz gebrochenen Zehen: Marcel Schrötter quält sich in Aragon

Nächster Artikel

Moto2 Le Mans FT2: KTM-Bestzeit dank Brad Binder, Tom Lüthi gestürzt

Moto2 Le Mans FT2: KTM-Bestzeit dank Brad Binder, Tom Lüthi gestürzt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Le Mans
Fahrer Marcel Schrötter
Teams Dynavolt Intact GP
Urheber Juliane Ziegengeist