Moto2 Misano: Bagnaia cruist zum Sieg, Schrötter auf Podium

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 Misano: Bagnaia cruist zum Sieg, Schrötter auf Podium
Autor: Dominik Sharaf
09.09.2018, 11:16

Nächster Moto2-Sieg für Francesco Bagnaia – Marcel Schrötter holt sein erstes Podium – Romano Fenati greift Konkurrent bei Topspeed an die Bremse

Francesco Bagnaia (Kalex) hat am Sonntag in Misano (San Marino) das Rennen zur Moto2-Klasse im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft gewonnen. Der Italiener feierte nach einer souveränen Vorstellung und einer ungefährdeten Fahrt auf dem Circuit Marco Simoncelli seinen sechsten Sieg in der laufenden Saison. Er baute damit seine Führung in der Gesamtwertung auf acht Punkte aus.

Fotos: Moto2 in Misano

Ergebnisse: Moto2 in Misano

"Das war eines der besten Rennen meines Lebens", sagt Bagnaia und erklärt, dass er das Tempo des Feldes über die Renndistanz hinweg kontrolliert hätte. "Ich habe in den ersten Runden alles gegeben, um einen Vorsprung herauszufahren. Danach habe ich versucht, meine Reifen zu schonen. Nach zehn Runden habe ich dann wieder aufgedreht, um die Lücke größer zu machen", so Bagnaia.

Auf dem zweiten Platz landete Bagnaias WM-Rivale Miguel Oliveira (KTM) gefolgt von Marcel Schrötter (Kalex). Dem 25-jährigen Bayern glückte seine erste Podiumsplatzierung in seinem 113. WM-Rennen. Er war in der Schlussphase drauf und dran, sich auch noch Oliveira zu schnappen, doch der Portugiese hielt sich Schrötter bei einem riskanten Angriff in der letzten Runde vom Leib.

Schrötter liebäugelte in Misano sogar mit dem Sieg: "Ich bin mit dem Start meines Rennens nicht zufrieden", moniert er seine Leistung auf den ersten Metern, die ihn kurzzeitig in das Mittelfeld hatten zurückfallen lassen. "Ich war am ganzen Wochenende gut und hatte einen guten Start. Ich muss aber an den Anfangsrunden arbeiten." Er hätte das erste Podium im Kopf gehabt, behielt aber die Nerven.

Nachdem sich Schrötter gefangen hatte, musste sich der zuvor souverän auf dem zweiten Rang fahrende Mattia Pasini (Kalex/4.) ihm und Oliveira geschlagen geben. Joan Mir (Kalex) fand keinen Weg vorbei an dem Italiener und komplettierte die Top 5.

Zu der Szene des Rennens kam es zwischen Romano Fenati (Kalex) und Stefano Manzi (Suter). Nach einem harten Duell der beiden, das im Kiesbett endete, griff Fenati dem Konkurrenten während eines Überholmanövers auf einer Geraden an die Bremse und zog den Hebel. Die Rennleitung quittierte die Szene mit einer Disqualifikation wegen "unverantwortlichen Verhaltens". Weitere Strafen könnten folgen.

Bereits in der Anfangsphase verabschiedete sich Alex Marquez (Kalex) nach einer Kollision mit seinem Markenkollegen Augusto Fernandez von seinem Motorrad. Obwohl es für den jüngeren Bruder des MotoGP-Champions Marc Marquez bereits der elfte Sturz des Jahres war, ging der Crash klar auf die Kappe von Fernandez. Er war seinem Konkurrenten vor der Spitzkehre in die Maschine gefahren.

Auch Sam Lowes (KTM) beendete das Rennen nicht. Er stürzte in der letzten Kurve und leistete sich damit den vierten Unfall des Wochenendes.

Nächster Moto2 Artikel
Moto2 Misano: Comeback für Jesko Raffin

Vorheriger Artikel

Moto2 Misano: Comeback für Jesko Raffin

Nächster Artikel

Zwei Rennen Sperre: Moto2-Fahrer zieht Bremse des Gegners!

Zwei Rennen Sperre: Moto2-Fahrer zieht Bremse des Gegners!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2
Event Misano
Urheber Dominik Sharaf
Artikelsorte Rennbericht