Moto2 Misano: Sechste Saisonpole für Lowes bei zahlreichen Stürzen

Sam Lowes luchst Jorge Navarro in letzter Sekunde die Pole ab, während das Moto2-Qualifying zahlreiche Sturzopfer fordert - Schrötter nach Crash auf Startplatz 21

Moto2 Misano: Sechste Saisonpole für Lowes bei zahlreichen Stürzen

In einem sturzreichen Moto2-Qualifying in Misano machte Sam Lowes das Beste aus den Bedingungen und sicherte sich mit einer Bestzeit von 1:36.510 Minuten seine sechste Polepostion in dieser Saison. Mit 17 Poles hält er nun den Rekord.

Hinter dem Kalex-Piloten reihte sich Jorge Navarro (Boscoscuro) knapp geschlagen auf Platz zwei ein. Der letzte Platz in der ersten Startreihe ging an Lowes Teamkollegen Augusto Fernandez, der sich schon das ganze Wochenende über stark präsentierte.

Das Qualifying begann mit einem regelrechten Crashfestival in Q1. Zehn der 15 Fahrer gingen im Verlauf der Session zu Boden, was auch daran lag, dass es hier und da wieder zu tröpfeln schien. Am Ende gelang es aber mit Ausnahme von Nicolo Bulega (Kalex) allen Piloten, eine gezeitete Runde zu absolvieren.

Als die vier Zeitschnellsten kamen die Boscoscuro-Piloten Navarro und Albert Arenas sowie Hector Garzo und Bo Bendsneyder von der Kalex-Konkurrenz eine Runde weiter.

Zahlreiche Stürze überschatten das Qualifying

In Q2 setzte sich Navarro erneut früh an die Spitze und verlor diese erst in der Schlussphase an Lowes, der sich mit seiner letzten fliegenden Runde und einem Vorsprung von 45 Tausendsteln an ihm vorbeischob. Lowes' Teamkollege Augusto Fernandez rundete das starke Ergebnis für Marc-VDS mit Platz drei ab.

Auch im zweiten Quali-Abschnitt kam es zu einer Reihe von Stürzen. Besonders brenzlig wurde es, als Xavi Vierge in Kurve 15 ausrutschte und kurz darauf, als bereits gelbe Flaggen geschwenkt wurden, Vierges Teamkollege Jake Dixon in derselben Kurve stürzte.

Sein Bike verfehlte einen Streckenhelfer nur knapp. Die Rennleitung kündigte eine Untersuchung des Vorfalls ein. Unabhängig davon stürzten im weiteren Verlauf von Q2 auch Celestino Vietti. Ai Ogura, Stefano Manzi und Raul Fernandez (alle Kalex).

Titelrivalen nur auf Startplätzen zehn und 14

Für Vietti rächte sich der Sturz am wenigsten. Er verlor lediglich eine Position an Aron Canet (Boscoscuro) und schloss das Qualifying als Fünfter ab. Dahinter reihten sich Marcos Ramirez (Kalex) und Manzi auf den Plätzen sechs und sieben ein. Beide hatten bereits eine Sekunde Rückstand auf die Polezeit.

Tom Lüthi (Kalex) zeigte ein starkes Qualifying und sicherte sich mit Startplatz acht eine solide Ausgangsposition. Er ließ Arenas und Raul Fernandez hinter sich, die die Top 10 komplettierten. WM-Leader Remy Gardner litt in der Schlussphase unter gelben Flagge und kam nicht über Startplatz 14 hinaus.

Für das IntactGP-Team war es ein Qualifying zum Vergessen. Tony Arbolino schrottete seine Kalex in Q1 bereits auf seiner zweiten fliegenden Runde und konnte nicht weiterfahren. Schrötter stürzte ebenfalls, fuhr aber zu Ende. Trotzdem reichte es nur für Startplatz 21. Arbolino klassierte sich zwei Positionen dahinter als 23.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 Misano 2: Arbolino holt FT3-Bestzeit, muss aber in Q1 antreten
Vorheriger Artikel

Moto2 Misano 2: Arbolino holt FT3-Bestzeit, muss aber in Q1 antreten

Nächster Artikel

Moto2 Misano 2: Lowes siegt nach Mega-Abflug von Raul Fernandez - Gardner 7.

Moto2 Misano 2: Lowes siegt nach Mega-Abflug von Raul Fernandez - Gardner 7.
Kommentare laden