Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland
Rennbericht
Moto2 Mandalika

Moto2-Rennen Mandalika: Acosta baut WM-Führung mit Sieg weiter aus

Pedro Acosta feiert in Indonesien einen deutlichen Sieg vor Aron Canet und Fermin Aldeguer - Tony Arbolino kommt nicht über Platz sechs hinaus

Moto2-Rennen Mandalika: Acosta baut WM-Führung mit Sieg weiter aus

Saisonsieg Nummer sieben für Pedro Acosta: Der Kalex-Pilot trotzte der Hitze in Indonesien und gewann das 15. Moto2-Rennen dieser Saison in überlegener Manier. Polesetter Aron Canet musste sich mit Platz zwei zufriedengeben, während Fermin Aldeguer für Boscoscuro den dritten Platz einfuhr.

"Es war von Anfang an schwierig", gibt Acosta zu. "Aron war in den ersten Runden sehr stark. Ich wollte ihn früh überholen, um den Vorderreifen nicht zu heiß werden zu lassen. Das ist bei dieser Hitze hier wirklich nicht einfach zu managen."

"Das ist jetzt mein sechster oder siebter Sieg in dieser Saison, also nicht so schlecht", findet der WM-Leader, der jetzt 65 Punkte Vorsprung hat. "Vielen Dank an mein Team für die Reparatur meines Motorrads nach dem Sturz im ersten Freien Training. Ich muss zufrieden sein und bin wirklich sehr stolz auf sie."

Frühe Kollision - auch Tulovic involviert

Den Start in die 22 Runden entschied Acosta für sich, der von Startplatz vier als Erster in Kurve 1 einbog, die Führung aber gleich wieder an Canet verlor. Weiter hinten im Feld krachte es zwischen Alberto Surra und Alonso Lopez. Beide stürzten.

Die Wiederholung zeigte: Auslöser der Kollision war Jeremy Alcoba. Auch Lukas Tulovic war Leidtragender des Vorfalls und musste ausweichen, was ihn weit zurückwarf. Alcoba wurde daraufhin mit einer doppelten Long-Lap-Penalty bestraft.

Eine starke Startphase zeigte Tony Arbolino, der von Platz zehn losfuhr und sich nach den ersten Metern hinter Canet, Acosta und Manuel Gonzalez auf Rang vier einreihte.

Acosta fährt einmal in Führung davon

An der Spitze duellierten sich Acosta und Canet weiter um die Führung. Zwischen beiden ging es hin und her, bis sich Acosta in Runde 3 schließlich durchsetze und gleich etwas frei fahren konnte. Für Filip Salac war das Rennen zu dem Zeitpunkt schon vorbei. Er wurde von Ai Ogura abgeräumt, der eine Long Lap erhielt.

Nach fünf Runden hatte Acosta seinen Vorsprung auf sechs Zehntel ausgebaut. Canet konnte sich von seinen Verfolgern ebenfalls lösen. Dahinter mussten Manuel Gonzalez und Tony Arbolino im Kampf um Platz drei Federn lassen. Der Boscoscuro-Pilot Aldeguer machte ordentlich Druck und ließ beide hinter sich.

Auf die Top 2 fehlten ihm aber schon zwei Sekunden. Der Abstand zwischen Acosta und Canet pendelte sich bei einer Sekunde ein. Die Positionskämpfe fanden etwas weiter hinten statt, zum Beispiel zwischen Arbolino und Jake Dixon um Platz fünf.

Dixon greift in der Schlussphase an

Mit Anbruch der letzten neun Runden wuchs Acostas Vorsprung auf knapp zwei Sekunden an. Canet musste weiter abreißen lassen und sich nun nach hinten orientieren, denn Aldeguer auf Platz drei kam zusehends näher. Bei noch fünf zu fahrenden Runden trennte ihn und Canet nur noch eine halbe Sekunde.

Zu einem Duell kam es aber nicht mehr, denn plötzlich schien Aldeguer sein Pulver doch verschossen zu haben und der Rückstand wuchs wieder an. In der Schlussphase änderte sich an den Podestplatzierungen somit nichts mehr: Acosta feierte einen souveränen Sieg, Canet behauptete Platz zwei vor Aldeguer.

Gonzalez verlor den vierten Platz auf der Schlussrunde noch an Dixon, der kurz zuvor an Arbolino vorbeigegangen war. Für Acostas WM-Verfolger blieb nur der sechste Rang.

Somkiat Chantra, Sergio Garcia, Joe Roberts und Sam Lowes belegten die restlichen Top-10-Plätze. Dahinter sicherten sich Dennis Foggia, Bo Bendsneyder, Darryn Binder, Taiga Hada und Albert Arenas. Tulovic verpasste die Punkteränge nach seinem Pech am Start deutlich und belegte abgeschlagen Platz 22.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Vorheriger Artikel Moto2-Qualifying Mandalika: Zweite Saisonpole für Canet
Nächster Artikel "Jahr hätte nicht beschissener laufen können": Tulovic kommentiert Intact-Aus

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland