Moto2-Rennen Silverstone: Fernandez feiert dritten Sieg in Folge

Augusto Fernandez ringt Alonso Lopez auf der Schlussrunde nieder und übernimmt auch in der WM die Führung - Marcel Schrötter stürzt auf aussichtloser Position

Moto2-Rennen Silverstone: Fernandez feiert dritten Sieg in Folge
Audio-Player laden

Augusto Fernandez setzt seine Siegesserie fort: Der Kalex-Pilot hat den Grand Prix von Großbritannien gewonnen. In einem engen Duell ließ er auf der Schlussrunde Boscoscuro-Konkurrent Alonso Lopez hinter sich. Jake Dixon wurde Dritter.

"Das ist ein großartiges Gefühl, kommentiert seinen Triumph in Silverstone. "Das Rennen war nicht einfach, denn es war heute wärmer als gedacht. Ich musste das Rennen Runde für Runde lesen. Der Kampf um den Sieg mit Alonso war großartig."

Dieser trauert dem knapp verpassten Sieg nicht nach. "Ich habe einhundert Prozent gegeben, mehr wäre nicht gegangen!", sagt Lopez. "Ich bin sehr glücklich. Vor zwei Monaten stand ich noch ohne Motorrad da. Das war wirklich eine sehr schwierige Zeit. Aber dann kam Luca und hat mir diese Chance gegeben. Vielen Dank an ihn."

Schrötter fällt am Start zurück

Am Start duellierten sich zunächst Polesetter Fernandez und Joe Roberts um die Führung. Am Ende der langen Geraden nutzte dann aber Ai Ogura die Chance und setzte sich an die Spitze. Doch auch er konnte sich dort nicht lange halten. Denn nach der ersten Runde lag Boscoscuro-Pilot Lopez in Front.

Eine desaströse Startphase erlebte Marcel Schrötter, der bis auf Platz 17 zurückfiel. Auch Celestino Vietti, bis zu diesem Rennen WM-Leader, verlor und lag an zehnter Stelle.

 

Nach Antritt einer Long-Lap-Penalty, die er bereits am Freitag erhalten hatte, verlor der Italiener weitere Plätze, konnte diese aber schnell aufholen und war wieder Zehnter - auch begünstigt durch einen Sturz von Cameron Beaubier vor ihm.

Hart umkämpfte Verfolgergruppe

An der Spitze baute sich Lopez derweil einen kleinen Vorsprung auf. Dahinter kämpfte sich Aron Canet vorbei an Roberts, Fernandez und Ogura, um Platz zwei zu übernehmen.

Zu Lopez aufschließen konnte Canet aber nicht. Er kämpfte in der Verfolgergruppe mit Fernandez, Ogura und Dixon, der nach einer schwachen Startphase wieder aufholen konnte. Auch Dixons Teamkollege Albert Arenas hielt noch den Anschluss, stürzte dann aber nach zehn Runden in Kurve 4 und schied aus.

 

Mit Anbruch der letzten fünf Runden konnte sich Fernandez von den restlichen Verfolgern frei fahren und die Lücke zu Lopez schließen. So wurde es auf den letzten Kilometern noch einmal spannend. Fernandez setzte mehrmals zum Angriff an, doch erst drei Kurven vor dem Zielstrich klappte das Manöver.

Enge Duelle bis zum Zielstrich

Am Ende trennten die beiden nur sieben Hundertstel. Für Fernandez ist es der dritte Sieg in Folge und der vierte in dieser Saison, mit dem er auch in der WM die Führung übernimmt.

 

Auch dahinter ging es in den Schlussrunden eng zu: Canet, Dixon und Ogura duellierten sich um den letzten Podestplatz, der schließlich an Lokalmatador Dixon ging. Vietti wurde Sechster und fiel in der WM auf Platz drei noch hinter Ogura zurück. Die beiden trennen jetzt 13 und 15 Punkte von Fernandez.

Roberts musste im Rennen früh abreißen lassen und kam als Siebter ins Ziel. Jorge Navarro, Filip Salac und Bo Bendsneyder komplettierten die Top 10. Die restlichen Punkteränge sicherten sich Manuel Gonzalez, Tony Arbolino, Somkiat Chantra, Jeremy Alcoba sowie Lopez' Boscoscuro-Kollege Fermin Aldeguer.

Schrötter ging leer aus, nachdem er in Kurve 13 der vorletzten Runde crashte. Zum Zeitpunkt des Sturzes lag der Deutsche auf einem der hinteren Punkteränge.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto2-Qualifying Silverstone: Erste Saisonpole für Fernandez
Vorheriger Artikel

Moto2-Qualifying Silverstone: Erste Saisonpole für Fernandez

Nächster Artikel

Am Start durchgereicht, dann gestürzt: Schrötter ohne Punkte in Silverstone

Am Start durchgereicht, dann gestürzt: Schrötter ohne Punkte in Silverstone