Moto2 Sachsenring: Raul Fernandez auf der Pole, Marcel Schrötter nur 17.

Rookie Raul Fernandez fährt im Q2 einen neuen Rundenrekord - Marcel Schrötter muss beim Heim-Grand-Prix aus der sechsten Startreihe ins Rennen gehen

Moto2 Sachsenring: Raul Fernandez auf der Pole, Marcel Schrötter nur 17.

Moto2-Rookie Raul Fernandez (Kalex) setzt seine beeindruckende Form auch beim Deutschland-Grand-Prix auf dem Sachsenring fort. Der Ajo-Pilot holte sich im Qualifying die Poleposition und stellte bei hochsommerlichen Bedingungen mit seiner 1:23.397er-Runde einen neuen Rundenrekord auf (zum Ergebnis). Die erste Startreihe wird von Fabio di Giannantonio und Remy Gardner (beide Kalex) komplettiert.

Im Q2 war Fernandez 0,347 Sekunden schneller als sein erster Verfolger. "Unglaublich!", freut sich Fernandez. "Das ist eine besondere Strecke für mich. Hier habe ich 2019 meinen Vertrag erhalten. Für morgen ist Remy sicher sehr stark. Ich hoffe, dass ich im Rennen mit ihm kämpfen kann. Danke an das Team, denn sie unterstützen mich großartig."

Di Giannantonio setzte sich hauchdünn gegen Gardner durch. Die beiden zukünftigen MotoGP-Piloten wurden durch lediglich 0,025 Sekunden voneinander getrennt. "Es war ein fantastisches Qualifying, vor allem meine erste Runde. Ich fühle mich von Beginn an stark", schildert Di Giannantonio.

"Im zweiten Versuch war es etwas knifflig, weil ich mit einem gebrauchten Vorderreifen gefahren bin. Eine Runde wurde mir auch wegen Tracklimits gestrichen. Ich bin aber super happy", bilanziert der Italiener, der 2022 für das Gresini-Ducati-Team in der MotoGP antreten wird.

Moto2-WM-Leader Remy Gardner brachte sich mit Startplatz drei in eine gute Ausgangslage für den Grand Prix am Sonntag. "Es wäre natürlich schön gewesen, die Pole zu hören, aber eigentlich ist es egal. Mit dem zweiten Reifen habe ich einen Fehler gemacht", gesteht Gardner.

Remy Gardner

WM-Leader Remy Gardner hat beim Start freie Sicht

Foto: Motorsport Images

"Das Rennen ist morgen. Mein Ziel war ein Platz in der ersten Startreihe. Raul ist eine sehr gute Runde gefahren, seine Zeit hat mich überrascht. Jetzt kann ich seine Daten studieren", so Gardner.

VR46-Pilot Marco Bezzecchi (Kalex) zeigte ein gutes Q2, nachdem er durch das Q1 in den finalen Durchgang gekommen war. Der Italiener führt die zweite Startreihe an, in der auch Xavi Vierge (Kalex) und Jorge Navarro (Boscoscuro) stehen. Navarro war als Sechster bester Nicht-Kalex-Pilot.

Sturz und Startreihe drei für Sam Lowes

Für Sam Lowes (Kalex) lief das Q2 nicht reibungsfrei. Der Brite stürzte bei der Zeitenjagd und musste sich am Ende mit der siebten Position zufriedengeben. Zur Bestzeit von Raul Fernandez fehlte Sam Lowes mehr als eine Sekunde.

Sam Lowes

Sam Lowes hat Mühe, die Leistungen vom Saisonstart zu wiederholen

Foto: Motorsport Images

Lokalmatador Marcel Schrötter (Kalex) kam im Q2 nicht über die 17. Position hinaus. Der einzige deutsche Fixstarter in der Motorrad-WM lag im Qualifying 1,227 Sekunden zurück. Intact-Teamkollege Tony Arbolino scheiterte im Q1 und steht beim Heimrennen der Mannschaft rund um Jürgen Lingg auf Startplatz 20.

Im Q1 meisterten Bo Bendsneyder, Marco Bezzecchi (beide Kalex), Aron Canet und Albert Arenas (beide Boscoscuro) den Aufstieg in den finalen Durchgang. Vorzeitig Feierabend hatten unter anderem Moto2-Routinier Tom Lüthi (Kalex), Ex-Moto3-Weltmeister Lorenzo Dalla Porta (Kalex) und Ex-MotoGP-Pilot Hafizh Syahrin (NTS).

Das Moto2-Rennen auf dem Sachsenring wird am Sonntag um 12:20 Uhr gestartet.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto2 Sachsenring FT3: Ajo-Duo bleibt vorn - Schrötter auf P7 direkt weiter

Vorheriger Artikel

Moto2 Sachsenring FT3: Ajo-Duo bleibt vorn - Schrötter auf P7 direkt weiter

Nächster Artikel

Moto2: Gardner fährt dominanten Sieg ein, Schrötter am Sachsenring Sechster

Moto2: Gardner fährt dominanten Sieg ein, Schrötter am Sachsenring Sechster
Kommentare laden