DTM
02 Juli
Nächstes Event in
120 Tagen
R
Lausitzring
23 Juli
Nächstes Event in
141 Tagen
Formel E
27 Feb.
Event beendet
10 Apr.
Nächstes Event in
37 Tagen
WEC
R
8h Portimao
04 Apr.
Rennen in
32 Tagen
R
6h Spa
01 Mai
Rennen in
59 Tagen
Superbike-WM
R
07 Mai
Nächstes Event in
64 Tagen
21 Mai
Nächstes Event in
78 Tagen
Rallye-WM
26 Feb.
Event beendet
R
Kroatien
22 Apr.
Nächstes Event in
49 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas
07 März
Rennen in
4 Tagen
MotoGP
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
29 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
12 Juni
Rennen in
101 Tagen
IndyCar
16 Apr.
Nächstes Event in
43 Tagen
R
St. Petersburg
23 Apr.
Nächstes Event in
50 Tagen
Formel 1
28 März
FT1 in
23 Tagen
18 Apr.
Rennen in
46 Tagen
W-Series
R
Le Castellet
25 Juni
Nächstes Event in
113 Tagen
R
Spielberg
02 Juli
Nächstes Event in
120 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

MotoGP-Technikchef: Holeshot Device 2.0 für Moto2/Moto3 nicht erlaubt

Danny Aldridge, Technikdirektor der MotoGP, stellt klar, dass es ein System wie das verbesserte Holeshot Device von Ducati in den kleinen WM-Klassen nicht geben wird

MotoGP-Technikchef: Holeshot Device 2.0 für Moto2/Moto3 nicht erlaubt

Beim MotoGP-Test in Katar wartete Ducati mal wieder mit einer technischen Neuheit auf: Der Hersteller ließ seine vier Stammfahrer eine Weiterentwicklung des sogenannten Holeshot Device ausprobieren, das Jack Miller (Pramac-Ducati) dem Vernehmen nach bereits seit dem Grand Prix von Thailand unerkannt nutzte.

Das via Knopfdruck bediente System ermöglicht es, auch während der Fahrt das Heck abzusenken, um auf den Geraden und ausgangs der Kurven eine bessere Traktion und Beschleunigung zu gewährleisten. Bisher war das Holeshot Device vor allem als Starthilfe bekannt und wurde in dieser Form von der Konkurrenz bereits kopiert.

Dass das System auch in den kleineren Klassen der Motorrad-WM Einzug halten wird, ist jedoch unwahrscheinlich. "Wir werden dieses System in der Moto2 und Moto3 nicht erlauben. Dort ist es sehr wichtig, die Kosten niedrig zu halten", sagte MotoGP-Technikdirektor Danny Aldridge laut 'GPOne.com' jüngst in Katar.

Dort fand am Wochenende der Saisonauftakt statt, allerdings ohne die MotoGP. Ihr Rennen war wegen der verschärften Einreisebedingungen vor Ort abgesagt worden. Premierensieger in der Moto3 wurde Albert Arenas, der den 100. WM-Sieg für KTM einfuhr. In der Moto2 stand erstmals Tetsuta Nagashima (Kalex) auf Platz eins.

Was den Holeshot Device in den kleinen Klassen angeht, bekräftigte Aldridge: "Wenn jemand mit dieser Apparatur auftaucht, werden wir sofort Nein sagen." Aktuell gibt es allerdings noch keine offizielle Mitteilung der FIM bezüglich eines Verbots. Eine Änderung des Reglements ist aber offenbar nur noch eine Formsache.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Schräglage: Hol dir den Podcast zur Moto2 und Moto3 in Katar

Vorheriger Artikel

Schräglage: Hol dir den Podcast zur Moto2 und Moto3 in Katar

Nächster Artikel

Nach VR46-Exit: Baldassarri mit neuem Training zurück in der Erfolgsspur?

Nach VR46-Exit: Baldassarri mit neuem Training zurück in der Erfolgsspur?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2 , Moto3
Urheber Juliane Ziegengeist