DTM
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächstes Event in
8 Tagen
VLN
29 Aug.
Event beendet
R
VLN 6
24 Okt.
Nächstes Event in
23 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
WEC
13 Aug.
Event beendet
12 Nov.
Nächstes Event in
42 Tagen
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
SSP300: FT1 in
1 Tag
Rallye-WM
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
08 Okt.
Nächstes Event in
7 Tagen
NASCAR Cup
R
Talladega 2
04 Okt.
Rennen in
4 Tagen
MotoGP
25 Sept.
Event beendet
09 Okt.
Nächstes Event in
8 Tagen
24h Le Mans IndyCar
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
01 Okt.
Training in
1 Tag
Formel 1
25 Sept.
Event beendet
Langstrecke
24 Sept.
Event beendet
Details anzeigen:
präsentiert von:

Neues Qualifying-Format für Moto2 und Moto3 ab 2019

geteilte inhalte
kommentare
Neues Qualifying-Format für Moto2 und Moto3 ab 2019
Autor:

Die beiden kleinen Klassen der Motorrad-Weltmeisterschaft erhalten ab 2019 ein neues Qualifying-Format, das jenem der MotoGP sehr ähnlich ist.

Seit der Saison 2013 gibt es für die MotoGP-Klasse das Qualifying-Format mit den Abschnitten Q1 und Q2. Die zehn schnellsten Fahrer der kombinierten Zeitenliste der drei Freien Trainings sind direkt für Q2 qualifiziert. Alle anderen treten in Q1 an, wobei sich die beiden Schnellsten von Q1 für den letzten und entscheidenden Abschnitt qualifizieren. Schließlich kämpfen zwölf Fahrer um die Pole-Position und die besten Startpositionen.

Ab der Saison 2019 wird es ein ähnliches Format auch für die beiden kleinen Klassen geben. Die Grand-Prix-Kommission segnete diese Änderung beim Saisonfinale in Valencia ab. Man will dabei einerseits die vielen Strafen reduzieren, die es in diesem Jahr gab, weil Fahrer auf einen Windschatten warteten. Gleichzeitig will man gefährliche Momente auf der Strecke verhindern und insgesamt die Spannung erhöhen.

Bisher waren im Qualifying der Moto2 (45 Minuten) und Moto3 (40 Minuten) alle Fahrer gemeinsam auf der Strecke. Künftig werden auch schon die Freien Trainings zählen. Die 14 Fahrer des kombinierten Ergebnisses der drei Freien Trainings sind direkt für Q2 qualifiziert. Alle anderen sind schon in Q1 auf der Strecke. Die schnellsten vier Fahrer von Q1 steigen ins Q2 auf. Es werden also 18 Fahrer in Q2 um die Pole-Position kämpfen. Die Abschnitte Q1 und Q2 werden jeweils 15 Minuten dauern. Die vier Fahrer, die ins Q2 einziehen, bekommen einen zusätzlichen weichen Hinterreifen.

Mehr zum Thema:

Auf dem Weg zum kranken Opa: So kam es laut Fenati zur neuen Eskapade

Vorheriger Artikel

Auf dem Weg zum kranken Opa: So kam es laut Fenati zur neuen Eskapade

Nächster Artikel

"Ein Traum wird wahr": Lukas Tulovic spricht über Moto2-Chance mit Kiefer

"Ein Traum wird wahr": Lukas Tulovic spricht über Moto2-Chance mit Kiefer
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Moto2 , Moto3
Urheber Gerald Dirnbeck