Positiver Corona-Test: Jorge Martin darf nicht in Misano starten

Moto2-Pilot Jorge Martin kann vor dem ersten der beiden Misano-Wochenenden keinen negativen Coronavirus-Tests vorweisen und befindet sich in Quarantäne

Positiver Corona-Test: Jorge Martin darf nicht in Misano starten

Großer Rückschlag für Moto2-WM-Anwärter Jorge Martin. Der Titelkandidat konnte vor dem siebten Renn-Wochenende der Saison keinen negativen Coronavirus-Test vorlegen und darf deshalb nicht am San-Marino-Grand-Prix teilnehmen.

Martin musste bereits beim vergangenen Rennen eine herbe Enttäuschung hinnehmen. Der Spanier fuhr in Spielberg erneut als Erster über die Linie, wurde nach der Zieldurchfahrt aber strafversetzt, weil er die Streckenlimits überschritten hatte. In der Meisterschaft liegt der ehemalige Moto3-Weltmeister nur acht Punkte hinter WM-Leader Luca Marini.

Es ist durchgesickert, dass Martin keine erkennbaren Symptome hat. Er verzichtete auf die Reise nach Misano und wartet in seiner Heimat einen weiteren Test Mitte nächster Woche ab. Bis dahin befindet sich der Ajo-Pilot in Quarantäne.

Neben Martin gab es einen weiteren positiven Test. Ein Mechaniker eines anderen Teams wurde positiv auf COVID-19 getestet und befindet sich ebenfalls in Quarantäne. Seit dem Neustart der Saison im Juli wurden bereits mehr als 14.000 Tests durchgeführt. Positive Fälle wurden bisher ohne Konsequenzen erkannt, die betreffenden Personen konnten rechtzeitig isoliert werden.
 
Mit Bildmaterial von Motorsport Images.
geteilte inhalte
kommentare
Jorge Martin: "Werde zu 95 Prozent in der MotoGP sein"
Vorheriger Artikel

Jorge Martin: "Werde zu 95 Prozent in der MotoGP sein"

Nächster Artikel

Nach Kreislaufkollaps: Jesko Raffin gibt Comeback in Misano

Nach Kreislaufkollaps: Jesko Raffin gibt Comeback in Misano
Kommentare laden