Michael Laverty gründet Moto3-Team für britische Nachwuchsfahrer

Das Moto3-Team von Sepang-Racing wird 2022 von VisionTrack übernommen - Michael Laverty gründet ein Team für britische Nachwuchsfahrer

Michael Laverty gründet Moto3-Team für britische Nachwuchsfahrer

In der MotoGP-Saison 2021 gibt es keinen britischen Stammfahrer. Cal Crutchlow sprang in seiner Rolle als Test- und Ersatzfahrer bei Yamaha für vier Rennen ein. Auch Jake Dixon kam unverhofft bei zwei Grands Prix zu seinem Debüt in der Königsklasse, da Petronas-Yamaha einen Ersatzfahrer gebraucht hat.

In der Moto2-Klasse halten derzeit Sam Lowes und Dixon den "Union Jack" hoch. In der Moto3 ist es der Schotte John McPhee. Langfristig will Großbritannien wieder mehr Fahrer in die Weltmeisterschaft bringen.

Da sich Petronas mit Saisonende als Sponsor zurückzieht, muss das Sepang-Racing-Team das Moto3-Projekt schließen. Diese beiden Startplätze übernimmt ab 2022 Michael Laverty. Der Ex-MotoGP-Fahrer gründet das Team VisionTrack-Honda.

Diese Mannschaft soll jungen britischen Fahrern den WM-Einstieg ermöglichen. In wenigen Wochen wurde das Projekt auf die Beine gestellt. Unterstützt wird Laverty von VisionTrack-CEO Simon March.

Die beiden haben 2020 im ersten Lockdown die MLav VisionTrack-Akademie gegründet. Es werden junge Talente mit Minibikes gefördert. Die besten Fahrer werden anschließend im British-Talent-Cup unterstützt.

"Und ab 2022 haben wir dann ein britisches Team mit zwei Fahrern", spricht Laverty bei 'BT Sport' über die Moto3-Pläne. "Hoffentlich werden wir auch britisches Personal haben. Wir arbeiten noch an diesen Verträgen und den wichtigen Schlüsselpersonen."

Cal Crutchlow

Cal Crutchlow ist der letzte britische MotoGP-Sieger

Foto: Motorsport Images

Laverty wird am Saisonende das gesamte Moto3-Material vom Sepang-Racing-Team aufkaufen. "Die Finanzierung ist eine große Sache. VisionTrack, also Simon, haben sich dem Projekt verschrieben. Ich habe mit Johan Stigefelt einen Vertrag über das gesamte Material abgeschlossen."

"Am Saisonende werde ich das Material, die Motorräder, die Transportkisten aufkaufen", bestätigt Laverty. "Ich werde versuchen, dass so viel Personal wie möglich an Board bleibt. Dort arbeiten viele Briten, die ansonsten arbeitslos werden."

"Prinzipiell benennen wir ein bestehendes und erfolgreiches Team um. Wir müssen natürlich auch viel neu kaufen. Ich plane, einen guten Teamkoordinator zu verpflichten." Laverty wird in Zukunft verstärkt seine Erfahrung als Rennfahrer einbringen.

Die beiden Fahrer für 2022 stehen ebenfalls fest. Das werden Scott Ogden und Josh Whatley sein. Ogden gewann 2019 den British-Talent-Cup. Auch Whatley machte in dieser Serie seine ersten Schritte. Beide sind die ersten Fahrer aus dem BTC, den es seit 20217 gibt, die einen Moto3-Stammplatz erhalten.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto3-Rennen Misano: Foggia feiert Heimsieg nach Sturz von Fenati

Vorheriger Artikel

Moto3-Rennen Misano: Foggia feiert Heimsieg nach Sturz von Fenati

Nächster Artikel

Moto3 Austin FT1: Nasse Bestzeit Antonelli, Stürze von Acosta und Garcia

Moto3 Austin FT1: Nasse Bestzeit Antonelli, Stürze von Acosta und Garcia
Kommentare laden